Wahre Fundgrube für Landschaftsarchitekten, Studenten sowie Familien- und Heimatforscher

Hits: 16
Olivia Lentschig Olivia Lentschig, Tips Redaktion, 10.11.2019 08:00 Uhr

BEZIRK GMÜND. „Als Kartensammlung ist die Gesamtheit eines kartografischen Sammlungsbestandes zu verstehen und diese ist oft in einer Bibliothek oder einem Archiv beheimatet. Die NÖ Landesbibliothek ist mit ihrer Kartensammlung eine wahre Fundgrube. Landschaftsarchitekten, Studenten oder Familien- und Heimatforscher finden hier rund 26.000 Landkarten und 800 Atlanten“, zeigt sich VP-Landesrat Ludwig Schleritzko beeindruckt.

„Die NÖ Landesbibliothek beheimatet seit ihrer Gründung im Jahr 1813 eine eigene Sammlung für Landkarten, Pläne und Atlanten. Zu den Prunkstücken zählt die Niederösterreichkarte von Georg Matthäus Vischer“, weiß Roman Zehetmayer, Archivdirektor und Leiter der Abteilung NÖ Landesbibliothek und NÖ Landesarchiv. „Die Kartensammlung enthält Stücke vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart – mit regionalen Schwerpunkten, wie etwa der Weinbau in Niederösterreich, amtlichen Kartenwerken, Stadtplänen, Flussregulierungsplänen oder Atlanten“

Die Kartensammlung konnte im Zeitraum seit der Übersiedlung von Wien nach St. Pölten von 1997 bis 2019 eine Vergrößerung um das Doppelte des Bestandes verzeichnen. Rund 80 Prozent der Kartentitel des heutigen Bestandes sind bereits im Onlinekatalog unter www.noelb.at oder dem weltweiten Karlsruher virtuellen Katalog KVK unter https://kvk.bibliothek.kit.edu abrufbar. Die wichtigsten Altkarten davon, über 1.200 sind bereits eingescannt und bei den Katalogisaten online verknüpft.

„Die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher können die Kartensammlung in der NÖ Landesbibliothek besuchen oder die Onlinesuche von zu Hause nutzen. Auf Wunsch kann eine digitale Reproduktion bestellt und zugeschickt werden – dieser Service ist ein großer Gewinn, speziell für Familien- und Heimatforscher“, so Schleritzko.

Öffnungszeiten der Kartensammlung in der NÖ Landesbibliothek:

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9 bis 12 UhrWeitere Öffnungszeiten nach telefonischer Terminvereinbarung bei Sammlungsleiter Mag. Michael Duschanek unter 02742/9005-12861

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Vorschau Schrammel.Klang.Festival 2020 + Weihnachtsaktion

LITSCHAU. Das 14. Schrammel.Klang.Festival in Litschau am Herrensee widmet sich den musikalischen „Gegensätzen“. Das Spektrum ist weit gefasst: vom Einmannorchester Albin Paulus bis zur Bigband ...

Volkspartei Bad Großpertholz stellt bei Gemeindeparteitag Weichen für die Zukunft

BAD GROSSPERTHOLZ. Im Gasthaus Bauer wurde der ordentliche Gemeindeparteitag mit Neuwahlen des Gemeindeparteivorstandes der Volkspartei Bad Großpertholz durchgeführt. „Seit dem Rücktritt ...

Heidenreichsteins Frauen unterwegs

HEIDENREICHSTEIN. Die Frauenbewegung wir.niederösterreicherinnen aus Heidenreichstein und den Katastralgemeinden begannen die besinnliche Zeit mit einem Tagesausflug zum Adventmarkt nach Hirschstetten ...

Die Wildkatze ist das Tier des Monats Dezember

NIEDERÖSTERREICH. Die heimliche Jägerin unterwuchsreicher und naturnaher Wälder verschläft für gewöhnlich den Tag in einem hohlen Baumstamm, unter einem Reisighaufen ...

Waldviertel Akademie & Stadtgemeinde Weitra setzen Kooperation fort

WEITRA. Die WALDVIERTEL AKADEMIE und die Stadtgemeinde Weitra besiegelten die Fortsetzung ihrer intensiven Zusammenarbeit. 

klimaaktiv-Auszeichnung für das Elk Haus der Familie Uitz in Brand

BRAND. Am 27. November wurden vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus die Auszeichnungen für klimaaktiv Gebäude verliehen. ELK darf sich mit seinen Kunden Katharina und Jürgen ...

Blühende Tradition – Barbarazweige schneiden

BEZIRK GMÜND. Am 4. Dezember werden nach heimischer Tradition Kirschzweige geschnitten, deren Erblühen zu Weihnachten Glück und Segen für das kommende Jahr verheißen soll. ...

Aktion Glücksstern: Nachhaltigkeit und soziales Engagement perfekt vereint

HEIDENREIchSTEIN. Im Zuge der alljährlichen Glücksstern-Weihnachtsaktion holt Tips auch heuer wieder ein regionales Sozialprojekt vor den Vorhang: den „soogut-Markt“ in Heidenreichstein. ...