„Europa in Schwarzenau“ startet mit Gastland Deutschland ins zweite Jahr

Hits: 103
Olivia Lentschig Olivia Lentschig, Tips Redaktion, 17.01.2020 09:00 Uhr

GMÜND. Nicht nur die Größe und Vielfalt unseres Nachbarlandes, sondern auch der Erfolg der Aktivitäten im Vorjahr hat die Gruppe rund um Wolfgang Leidenfrost veranlasst, Deutschland auch 2020 in den Mittelpunkt zu stellen. Ein spannender und abwechslungsreicher Veranstaltungsreigen erwartet alle Menschen, die auf unterhaltsame Art gerne etwas über unseren „großen Bruder“ erfahren wollen. 

Der Start wird recht heiter und launig werden, schließlich fällt er in den Fasching oder wie es „auf Deutsch“ heißt: „Karneval“ und auch „Fastnacht“ oder „Fasnet“ .

Bürgermeister Karl Elsigan und das Team von „Schwarzenau in Europa“ mit seinem Leiter Wolfgang Leidenfrost freuen sich, heuer wieder ein vielfältiges und hochkarätiges Programm für alle Alters- und Interessensgruppen bieten zu können. Der Bogen reicht heuer von Vorträgen, kulinarischen Erlebnissen, Kinoabenden, Theatervorstellungen, Konzerten bis zu einer Radrundfahrt durch das ergänzte Fenstermuseum und einer Deutschlandreise mit Hans Hinterleitner vom Schwarzwald den Rhein hinauf ins Moselgebiet (17.-22. Mai).

Den Beginn aber machen zwei Faschingsveranstaltungen. Am 16. Februar um 16 Uhr 16 lädt das BhW in Kooperation mit Europa in Schwarzenau zur „Fröhlich-schrägen Faschingsstunde“ in die Kaminstube Zlabinger ein. Das Duo WELLENKLANG, bestehend aus Martina Wurz und Pia Søndergaard, bietet 16 musikalische und literarische Leckerbissen, größtenteils in Deutschland entstanden.

Am 21. Februar geht„s dann auf die Hamburger Reeperbahn. Mit Seemannsliedern, gesungen von einem Shanty-Chor, Männerballett, deutscher Popmusik live und Schlager aus der Musikbox, sowie Erzählungen eines echten Seebären: Wolfgang Leidenfrost hat als junger Matrose und Schiffsingenieur die Weltmeere bereist. Darüber hinaus werden noch zum Thema passende Überraschungsauftritte erwartet.

Beginn ist 19:00 in der Kaminstube Zlabinger, Seemannskleidung ist erwünscht, Eintritt frei.

Zusatzangebot: Seemannsessen (Finkenwerder Kutter-Scholle; Fischgericht) und Grog um 25 EURO, Anmeldung (Kaminstube 02849/2271) bis 14. Februar erforderlich! Natürlich kann auch à la Carte ohne Voranmeldung gegessen werden.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



FP-Landbauer: Vier Tage Wartezeit auf CoV-Test in Niederösterreich und weitere fünf Tage für Testergebnis!

NÖ. „Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt in der aktuellen Corona-Krise, möglichst viele Menschen - und vor allem flächendeckend - auf das Corona-Virus zu testen. In Niederösterreich ...

Unternehmerinnen als nachhaltige und ergebnisorientierte Vorbilder

BEZIRK. Knapp 51 Prozent der Unternehmen sind in weiblicher Hand. Der Frauenanteil bei den niederösterreichischen Unternehmensgründungen von Einzelunternehmen beträgt derzeit 60 Prozent. ...

Mobilität und Versorgungssicherheit unter größtem Gesundheitsschutz sichergestellt

NÖ. Das Ziel ist klar: Mobilität muss für alle, die jetzt für unsere Gesellschaft im Einsatz sind, weiterhin möglich sein. Das gilt insbesondere für den Lkw-Verkehr. ...

Kochen wie zu Omas Zeiten

GMÜND. Das LEADER-Projekt „Waldviertel eingekocht“ der Kleinregion Waldviertler StadtLand liegt voll im Trend. Nach dem erfolgreichen Start mit dem ersten Kurs gibt es noch jede Menge Möglichkeiten ...

Vom Menü zur Wurstsemmel

NÖ. Schauplatz EVN Kantine: wo bis vor kurzem täglich mehr als 500 Mitarbeiter ihr Mittagsmenü zu sich nahmen, herrscht mittlerweile gähnende Leere. Fast.

Zuversicht ist auch ansteckend

NÖ. Die Corona-Pandemie versetzt die Menschheit in den Ausnahmezustand. Wenn sich das Leben von heute auf morgen schlagartig wendet und sich die Lage fast stündlich ändert, ist es mehr denn ...

Neue Hotline für den beruflichen Wiedereinstieg nach der Babypause

BEZIRK. Fast jede fünfte arbeitslose Frau in Niederösterreich ist eine Wiedereinsteigerin nach der Familienpause. Das Arbeitsmarktservice (AMS) NÖ bietet nun diesen Frauen (und auch Männern) ...

Leseraktion Glücksengerl: Vor dem Zahnarztbesuch mit 300 Euro-Gutschein beschenkt

GMÜND. Noch rechtzeitig vor der staatlich verordneten Ausgangsbeschränkung machte sich das Glücksengerl abermals auf den Weg, um einen treuen Tips-Leser zu belohnen.