Skirollerbewerb in Gmünd – Langlaufen im Sommer

Olivia Lentschig Olivia Lentschig, Tips Redaktion, 19.09.2019 09:00 Uhr

GMÜND. Ausdauersport vom Feinsten zeigten die Langläufer bei der dritten Auflage der Skiroller-Rennen am Gelände des Fahrsicherheitszentums in Gmünd.

Bereits zum dritten Mal veranstaltete der Skiclub Nordwald dieses sportliche Pendant zum winterlichen Langlaufen. Da Langläufer in den schneelosen Monaten mit dem Schiroller Skiroller trainieren, wurde der Skirollercup ins Leben gerufen um den Läufern nach den Sommermonaten die Möglichkeit zu geben sich sportlich zu messen und damit auch das Training für den Winter anzupassen.

Der Skiclub Nordwald organisierte für die Läufer wieder zwei Rennen. Für die Kinderklassen wurde ein Vielseitigkeitslauf mit Hindernissen aufgebaut. Hier konnten die Jüngsten zeigen was sie bereits gelernt haben, galt es doch zu Sprinten, abzubremsen, verkehrt zu laufen, Hindernisse zu überwinden und einen Slalom zu durchlaufen. Hier konnte sich Stenbacka Linda vom SV Hohe Wand vor Elina Gatterer vom SC Nordwald durchsetzten. Ab den Schülerklassen stand ein Massenstartrennen am Programm.

Die Startaufstellung wurde dafür in einem kurzen Sprintrennen ermittelt. Landestrainer Stefan Rosenberger setzte sich dabei vor Christoph Schwarzl vom WSV Gutenbrunn durch und startete dabei von Platz 1 in den Hauptbewerb. Hier konnte Christoph Schwarzl zurückschlagen. Bis zur letzten von 10 Runden lieferten sich Christoph mit Peter Reithofer-Kainz vom ASVÖ Langlauf Mürztal mit mehrmaliger Führungsänderung ein tolles Rennen.

Auf der letzten Runde konnte Christoph einen leichten Vorsprung herauslaufen den er sich nicht mehr nehmen ließ. Er Siegte somit in der Altersklasse 1 nach 8 km mit Tagesbestzeit von 20:56,1. Peter Reithofer-Kainz erreichte mit nur rund einer Sekunde Rückstand das Ziel und sichert sich den Sieg in der Altersklasse II. Ronald Eischer vom USC Atomic St Leonhard (Platz 2) und Lukas Sonnberger von der Union Bad Leonfelden (Platz 3) komplettierten in dieser Klasse das Podest.

Ulrich Klement erreicht mit nur 49 Hundertstel Rückstand den vierten Platz. Für den USC Atomic St. Leonhard gingen Thomas Kerschbaumer, Birgit Eischer und Wolfgang Löffler konkurrenzlos ins Rennen. Ein spannendes Duell lieferte sich Elias Eischer wieder mit Josef Tost vom SV Hohe Wand. Er lief ein tolles Rennen, musste sich aber nach 4,8 km mit nur 39 Hundertstel geschlagen geben.

Auch die Nachwuchläufer des SC Nordwald zeigten tolle Leistungen. Vor allem Katja Pelikan (Platz 2) und Klara Hofmann (Platz 3) konnten im Massenstartbewerb überzeugen. Buchinger Silvia (Platz 6), Julian Müllner (Platz 5) und Hannes Hofmann (Platz 8) rundeten das Ergebnis für den Veranstalterverein ab.Im Anschluss an den Bewerb dankte Frau Bürgermeister Helga Rosenmayer dem Ski Club Nordwald für die tolle Durchführung des Rennens und für den Einsatz des Vereins, nicht nur im Rennsport sondern vor allem auch im Breitensport. Haben doch ein Großteil der Gmünder das Skifahren beim Skiclub Nordwald gelernt.

Gemeinsam mit Vizepräsident des NÖ Landesskiverbandes, Thomas Moderbacher, der perfekt für die Moderation des Rennens sorgte, war es ihr eine Freude die erfolgreichen Sportler für die tollen Leistungen mit Pokalen und Medaillen zu ehren.Das letzte Rennen des Cups findet am 22. September in St. Pölten statt.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Bauarbeiten für den 4- spurigen Ausbau der B 41 zwischen Schrems und Hoheneich gehen in die Endphase

SCHREMS/HOHENEICH. Um die Verkehrssicherheit zu heben wird die Landesstraße B 41 zwischen Schrems und Hoheneich auf eine Gesamtlänge von rund 1,3 km 4-spurig ausgebaut.

Arbeitskonferenz der Volkspartei im Bezirk Gmünd: Anliegen der Landsleute sind zentrale Schwerpunkte

BEZIRK GMÜND. „Niederösterreich ist nicht nur das größte, sondern auch das vielfältigste Bundesland. Eine Vielfalt, die sich in unseren Regionen, Bezirken sowie Gemeinden ...

Training mit Kettle Bells

GMÜND. Viele kennen das – durch Fehlbelastung, zu langes Sitzen oder monotone Bewegungsabläufe reagiert man mit Verspannungen, Rückenschmerzen und ähnlichen unangenehmen ...

Silvia Moser (Grünen) warnt vor Europaspange und stellt Anfrage an Landesrat Schleritzko (ÖVP)

WALDVIERTEL. „Eines bringt die Europaspange mit Sicherheit: Umweltzerstörung von ungeahntem Ausmaß mit ständiger Lärmbelastung, Feinstaub und Abgasen. Unsere Lebensqualität ...

Ideen wuchsen wie Schwammerl aus dem Boden

GMÜND/WALDVIERTEL. Die Kleinregion Waldviertler StadtLand hat sich in den nächsten beiden Jahren ganz dem Thema des Haltbarmachens von Lebensmitteln verschrieben. Schwerpunkt wird das gemeinsame ...

Buchreihe „Die Genüsse des Waldviertels“: Präsentation des vierbändigen Kulinariums

HEIDENREICHSTEIN/WEITRA. Wenn ein Kulturhistoriker (Hannes Etzlstorfer), Journalist (Reinhard Linke) und Kulturmanager (Christoph Mayer) gemeinsam über die Genüsse des Waldviertels schreiben, ...

Große Auszeichnung für Museum in Weitra

WEITRA. Gemeinsam mit nur 11 anderen österreichischen Museen, darunter so honorige Institutionen wie das Leopold Museum, das Stift Altenburg oder das Haus der Geschichte Österreich in Wien, ...

Fredi Jirkal - „Der Heimwerkerprofi“ im VAZ Harmanschlag

HARMANSCHLAG. Die Türe schleift; ein LED kaputt; der Wasserhahn tropft – Stress, Stress, Stress! Wie schön war das Leben ohne Haus!Fredi Jirkal wollte ja nie eines – seine Frau ...