5.000ste Dialyse: „Ohne Blutwäsche wäre ich seit 30 Jahren tot“

Hits: 0
Blumen vom Dialyseteam zum „5.000er“ für Frieda Schmaranzer (Foto: oög)
Blumen vom Dialyseteam zum „5.000er“ für Frieda Schmaranzer (Foto: oög)
Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 14.10.2021 14:30 Uhr

BAD GOISERN/BAD ISCHL. Für Frieda Schmaranzer aus Bad Goisern gehört die Fahrt ins Salzkammergut Klinikum Bad Ischl seit Anfang der 90er-Jahre des letzten Jahrhunderts zur gewohnten Routine. Dreimal wöchentlich kommt sie seither zur Blutwäsche ins Spital, wo sie zusammengerechnet bereits mehr als zwei Jahre an die Dialysegeräte angeschlossen verbracht hat.   

„Ich kenne keine Person, die so oft zur Blutwäsche gekommen ist wie Frieda Schmaranzer. Nach 5.000 Behandlungen können wir mit Fug und Recht behaupten, dass wir einander schon sehr gut kennen. Wir sehen sie schon lange nicht mehr als unsere Patientin, sondern vielmehr als gute Bekannte und Teil unseres Teams“, freut sich die Pflegeleiterin der Dialysestation Elvira Brunner über das seltene Jubiläum.

Zwölf Stunden pro Woche muss Frieda Schmaranzer im Spital verbringen. Trotz dieser Strapazen hat die 73-Jährige aber nie ihren Lebensmut verloren: „Es ist ein großes Geschenk, dass es diese Form der Therapie gibt und dass ich deshalb noch am Leben bin“, zeigt sich die Patientin mit ihrem Schicksal zufrieden.

Dialyse rettet Leben

Im Salzkammergut Klinikum Bad Ischl werden jährlich rund 4.300 Dialysen durchgeführt. „Eine Nierenersatztherapie ist dann nötig, wenn die Nieren das Blut nicht mehr von den im Körper anfallenden Giftstoffen reinigen können. Weil diese Giftstoffe aber ständig anfallen, muss eine Dialyse zeitlebens durchgeführt werden. Dabei wird das Blut über einen Katheter oder Shunt aus dem Körper in ein spezielles Filtergerät geleitet und wieder reinfundiert“, erklärt Prim. Priv.-Doz. Dr. Alfons Gegenhuber, Leiter der Internen Abteilung im Salzkammergut Klinikum Bad Ischl.

Kommentar verfassen



Stadtgemeinde hat den Gmundner Motorikpark mit 17 Stationen und 20 Geräten generalerneuert

GMUNDEN. Seit dieser Woche ist es aber endlich so weit: Der Motorikpark mit 17 großteils neuen Stationen ist wieder benutzbar und lädt zu kostenloser herbstlicher Bewegung unter freiem Himmel ein. Das ...

Gmundner Wochenmarkt auf Montag, 25. Oktober, vorverlegt

GMUNDEN. Weil der Nationalfeiertag heuer auf einen Dienstag fällt, muss die Stadtgemeinde den Wochenmarkt in dieser Woche auf Montag, 25. 10., 7.30 – 12 Uhr, vorverlegen.

Rotkreuz-Einsatzfahrzeug brauchte selbst Hilfe

BAD ISCHL. Bei einem Einsatz in unwegsamem Gelände im Bereich der Traxleckerstraße kam am Nachmittag des 13. Oktober ein Einsatzwagen des Roten Kreuzes in Schwierigkeiten. Für die Bergung war eine Zusammenarbeit ...

Bier und Blauschimmelkäse schon vor 2.700 Jahren auf dem Speiseplan

HALLSTATT/WIEN. Die Forschung geht oft ungewöhnliche Wege: Anhand jahrtausendealter menschlicher Exkremente aus dem Salzbergwerk Hallstatt gelang Forschern nun der weltweit älteste Nachweis für den ...

Impfstraße ist übersiedelt - und neue anmeldefreie Impftermine

BEZIRK GMUNDEN. Die Corona-Impfstraße des Landes im Bezirk Gmunden ist vor wenigen Tagen von Gmunden in den Waldcampus nach Traunkirchen übersiedelt. Zudem gibt es in den nächsten Tagen anmeldefreie ...

Friseurnachwuchs ausgezeichnet

VORCHDORF/GSCHWANDT/GMUNDEN. Mit Viktoria Kronberger und Lejla Huskaric landeten zwei Friseurlehrlinge aus dem Bezirk beim Lehrlingswettbewerb ganz weit vorn. 

„Die ältere Generation hat es verdient, mit Würde behandelt zu werden“

BEZIRK GMUNDEN. Der Mangel an Pflegekräften ist österreichweit ein Problem. Tips hat die Situation in den Seniorenheimen des Bezirks unter die Lupe genommen: Auch hier wären viele Stellen ...

Tätowierer, Freaks und Shows bei der Wildstyle & Tattoo Messe

BAD ISCHL. Weltklasse-Tätowierer aus 20 Ländern, Freaks, Kultfiguren, Musiker und Stargäste bieten bei der Wildstyle & Tattoo Messe im House of Wildstyle ein Showprogramm der Extraklasse. ...