Frauen- und Mädchenberatungszentrum Insel: „Nehmen Sie sich mit all Ihren Gefühlen ernst!“

Hits: 91
Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 10.04.2020 12:17 Uhr

SCHARNSTEIN. Das derzeit notwendige „Zuhausebleiben“ bringt für viele große Belastungen. Die Frauenservicestelle des Bundes „Insel“ bietet psychosoziale Beratungen für Mädchen und Frauen auch in der aktuellen Situation an. Telefonisch und per Mail können individuelle Beratungstermine vereinbart werden.

Die derzeitige Situation gehe in vielen Fällen mit Ängsten und Sorgen, aber auch mit Spannungen und Konflikten einher, so Hannelore Hollinetz von der Insel. Sie rät: „Nehmen Sie sich mit all Ihren Gefühlen, egal welchen, ernst! Sprechen Sie wenn möglich in der Familie oder mit engen Bezugspersonen über Ihre Empfindungen. Nutzen Sie dafür auch das Telefon oder Video-Chats. Versuchen Sie gemeinsam kleine machbare Lösungen für die eigenen Bedürfnisse und jene der einzelnen Familienmitglieder zu finden.“

Oft helfe auch ein Rückgriff auf vergangene herausfordernde Zeiten: „Erinnern Sie sich daran, was Ihnen damals geholfen hat – das sind Ihre Fähigkeiten, schwierige Zeiten gesund zu durchleben.“ Zuletzt appelliert Hollinetz: „Wenn Sie alleine bzw. in der Familie keine hilfreichen Lösungen umsetzen können und der telefonische Austausch mit Freunden keine spürbare Erleichterung bringt, dann nehmen Sie unbedingt die kostenfreien professionellen Beratungsmöglichkeiten in Anspruch!“

Tipps, wenn es zuhause „zu eng“ wird:

  • Planen Sie jeden Tag etwas Wohltuendes ein und nehmen Sie sich mindestens zweimal täglich zehn Minuten Zeit für sich selbst – für ein Telefonat, einen Spaziergang, das Lieblingslied mit Kopfhörern, eine ausgedehnte Dusche, Tagebuchschreiben,...
  • Beobachten Sie Ihren Atmen und atmen sie immer tiefer ein und aus, dehnen und strecken Sie Arme und Rücken, ... Nutzen Sie diese einfachen Möglichkeiten besonders bei Anspannung, Wut oder deprimierter Stimmung!
  • Vereinbaren Sie mit Ihren Familienmitgliedern Rückzugsmöglichkeiten und „Auszeiten“.
  • Vermeiden Sie bei Gesprächen über Ihre Gefühle Beschuldigungen und Vorwürfe.

Anregungen für Jugendliche:

  • Es ist okay, wie du dich gerade fühlst. Du darfst traurig, wütend, frustriert sein. Das ist völlig normal in so einer Situation!
  • Schreibe darüber im Tagebuch oder in eigenen Gedichten. Nutze deine Talente – zeichne, musiziere.
  • Bleibe im Kontakt mit deinen Freunden, so gut es möglich ist!Versuche, einen geregelten Tagesablauf einzuhalten, das gibt dir innere Orientierung und kann dir helfen, dich zu entspannen.
  • Nutze die Zeit für Neues, das du schon ausprobieren wolltest. Ob Sport, eine neue Sprache oder Kreativ-Tutorials – für alles findest du eine Anleitung im Internet. Es geht aber auch ganz ohne Internet – erinnere dich, was du als jüngeres Kind gern gemacht hast!

Was tun bei Gewalt?

  • Reden Sie unbedingt darüber, wenn Sie von Gewalt betroffen sind! Nehmen Sie Hilfe in Anspruch!
  • Erkennen und benennen Sie Gewalt – auch dann, wenn Sie selber dazu neigen, körperlich oder verbal gewalttätig zu werden.
  • Nehmen Sie erste Anzeichen von Überforderung ernst und achten Sie darauf, was Sie brauchen, um nicht gewalttätig zu werden. Nehmen Sie Hilfe in Anspruch!

Beratungszentrum Insel:

Dienstag/Mittwoch: 8.30 bis 15 Uhr

Donnerstag/Freitag: 8.30 bis 12 Uhr

Kontakt: 07615 7626 sowie office@imfz.at, für Beratungsanfragen beratung@imfz.at

 

Weitere Notrufnummern: 

Frauen wenden sich im Krisenfall bitte 24h kostenfrei unter 0800 222 555 an die www.frauenhelpline.at

Männernotruf 24h kostenfrei unter 0800 246 247 www.maennernotruf.at

Männer und Frauen finden in der Krise 24h kostenfrei Unterstützung unter 0732 21-77 (Notruf) bei der www.krisenhilfeooe.at Ergänzendes Angebot: Online-Beratung und mobile Einsätze - Hilfe vor Ort.

Notruf für Opfer von Straftaten 24h kostenfrei unter 0800 112 112 www.opfer-notruf.at

Jugendliche können 24h, kostenfrei, anonym unter 147 www.rataufdraht.at anrufen. Ergänzendes Angebot: Online-Beratung und Chat

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Ischler Tennis-Asse beenden Meisterschaftssaion

BAD ISCHL. Mit dem vergangenen Samstag ist der offizielle Teil der heurigen Tennis-Mannschaftsmeisterschaften für die allgemeinen und Senioren-Teams der SPG Bad Ischl zu Ende gegangen.

Wie der Regional-Fußball wieder durchstarten will

VORCHDORF/BEZIRK GMUNDEN. Die Nervosität ist groß: Am 15. August geht in der Bezirksliga Süd das erste Meisterschaftsspiel der Saison über die Bühne. Damit Corona den Hobbykickern ...

Motorradfahrer fuhr Freund von hinten auf: Beide schwer verletzt

BAD GOISERN. Zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Motorradfahrern kam es am Sonntagvormittag auf der B145 Salzkammergutstraße in Bad Goisern. 

Salzkammergut Festwochen-Finale mit Mozart und Beethoven

GMUNDEN. Mit musikalischen Leckerbissen rund um zwei große Komponisten gehen die Salzkammergut Festwochen Gmunden zu Ende: Zu hören sind das Bruckner Orchester und die Musik-Komödianten ...

Kinderlieder-Star Mai Cocopelli brachte Energie auf Rathausplatz

GMUNDEN. Dieses Wochenende gab es in Gmunden die ersten Musik-Open-Airs in Österreich im neu erlaubten Corona-Modus. Heute legt Pop-Star Nena noch eines obendrauf. 

Motorradfahrer bei Überholmanöver schwer verletzt

ALTMÜNSTER. Bei einem Überholvorgang auf der B145 in Altmünster wurde am Samstagabend ein 60-jähriger Motorradlenker von einem abbiegenden PKW erfasst.

Junge Generation Salzkammergut fordert günstiges Sommerticket

GMUNDEN. Vertreter der Jungen Generation Salzkammergut demonstrierten auf dem Bahnhofsgelände mit einer Ticket-Sammelaktion für günstigere Sommer-Tickets für die Jugend.

Faustball: Papergirls wollen ins Corona-Finale

LAAKIRCHEN. Am kommenden Wochenende startet die lang ersehnte Bundesligameisterschaft, allerdings aufgrund der Saisonkürze mit einer abgespeckten Version in Einzelspielen. Nach vier Spielen wollen ...