Bürgerbefragung: Schiller gibt erste Ergebnisse bekannt

Katharina Wimmer Tips Redaktion Katharina Wimmer, 02.12.2022 17:12 Uhr

BAD ISCHL. Noch vor Weihnachten sollen die Ergebnisse der Bürgerbefragung veröffentlicht werden. Nun gab Bürgermeisterin Ines Schiller (SP) einen ersten Vorgeschmack.

„Wir sind mit dem Rücklauf zufrieden“, stellt Schiller auf Nachfrage klar. Etwa 7000 Haushalte seien in Bad Ischl gemeldet, die Befragung sei an jeden Haushalt geschickt worden. Etwa 600 Briefe seien bis jetzt zurückgekommen, wobei „immer noch welche eintrudeln“, so Schiller. Die Antworten, die bis Ende nächster Woche kommen, sollen noch eingearbeitet werden. Anschließend werde eine große Aussendung mit den Ergebnissen verschickt.

Parken und Lehár Theater

So viel sei gesagt: zu den meistgenannten Punkten bisher zählt etwa die Parksituation in Bad Ischl. Vor allem der Wegfall der Stundenkarte sei oft bekrittelt worden. Ein weiteres oft angeführtes Projekt sei die Weiterführung des Lehár Theaters gewesen. Schiller zählte auch einige kleinere Projekte wie etwa eine Toilette am Nussensee oder bei Sportanlagen auf. Mit der Befragung sei vor allem auf ein „allgemeines Stimmungsbild in der Bevölkerung“ abgezielt worden, so Schiller. Durch die Corona-Pandemie, den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine und der derzeitigen Teuerung seien momentan „viele Belastungen in der Bevölkerung“ und mit der Befragung wolle Schiller ein „Gefühl dafür bekommen, welche Themen die Leute bewegen“.

Politik soll besser zusammenarbeiten

Mit Abstand am meisten genannt worden sei laut Schiller aber die derzeitige politische Situation in Bad Ischl. Dabei sei meistens vorgekommen, dass die Parteien „endlich zu streiten aufhören und besser zusammenarbeiten sollen“, so die Ortschefin. Sie selbst sehe das ähnlich, dass aufgrund der politischen Eskapaden „wenig weitergeht“. Vielleicht kommen mit den Ergebnissen auch konkrete Vorschläge um die Zusammenarbeit zu verbessern.

Kommentar verfassen



Kauf des Lehár Theaters zum fünften Mal beschlossen

BAD ISCHL. Der Ankauf des Lehár Theaters in Bad Ischl zieht sich wie ein Kaugummi. Obwohl vor mittlerweile sechs Monaten der Beschluss gefasst wurde, den Ankauf über eine neu gegründete „Kultur GmbH“ ...

Seniorenbund gratulierte zum 100er

SCHARNSTEIN. Anlässlich des 100. Geburtstags von Julius Derndorfer statteten OÖ Seniorenbund Landesobmann Josef Pühringer, Bezirksobmann Anton Holzleithner und die Obfrau von Scharnstein/Viechtwang, ...

Jänner-Wetter: Vom Frühling in den Winter

SALZKAMMERGUT. Ein überdurchschnittlich warmer Jänner geht zu Ende. Meteorologe Christian Brandstätter blickt auf das Wetter im Salzkammergut und wagt einen Ausblick in den Februar.                                                                ...

In der Mittagspause vom Glücksengerl überrascht

GMUNDEN. Das Tips-Glücksengerl ist wieder unterwegs, um treue Leser mit Fussel-Gutscheinen im Wert von 300 Euro zu überraschen. In Gmunden wusste Elisabeth Kremsreiter die richtige Antwort auf die Frage ...

Junge Klima-Aktivistin stellt ihr Buch vor

BAD ISCHL. Mit der Frage, wie weit Klima-Aktivismus gehen darf, beschäftigt sich Lena Schilling in ihrem Buch „Radikale Wende“. Die Autorin ist für eine Lesung mit Diskussion im Pfarrheim zu Gast. ...

Unstimmigkeiten rund um geplante Flüchtlingsunterbringung in Gmunden (Update: 31.01., 9.30 Uhr)

GMUNDEN. In einer Aussendung vor dem Wochenende informierte die Stadt, dass das Land OÖ ab Februar in zwei Quartieren 57 geflüchtete Menschen unterbringen werde. Man sei verärgert über die kurzfristige ...

Internationaler Kunstpreis für Angelika Toma

ALTMÜNSTER. Mit einer Verdiensturkunde des Luxemburg ART Prize wurde die in Altmünster lebende Künstlerin Angelika Toma für ihren sechsteiligen Coronazyklus „2020“ ausgezeichnet.

83-Jähriger krachte mit dem Auto gegen Hausanbau: verletzt

TRAUNKIRCHEN. Montagnachmittag ist in Traunkirchen ein 83-Jähriger mit seinem Auto gegen einen Hausanbau gekracht. Er und seine Ehefrau (81) wurden bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt.