5833 Feuerwehrkameraden sorgen für die Sicherheit der Grieskirchner

Hits: 341
Sabrina Lang Sabrina Lang, Tips Redaktion, 03.04.2020 09:51 Uhr

BEZIRK GRIESKIRCHEN. Traditionell wird im Frühjahr zur Bezirksfeuerwehrtagung geladen. Heuer fiel auch diese Veranstaltung, in der man über das vergangene Einsatzjahr Bilanz zieht, den Absagen rund um das Corona-Virus zum Opfer. Dennoch bleibt der Blick auf die Zahlen und Fakten – und zeichnen ein durchaus positives Bild für die Feuerwehren im Bezirk.

Ein Jahr nach seiner Wahl zum Bezirksfeuerwehrkommandant kann Herbert Ablinger zwar keine Bezirkstagung abhalten, aber dennoch auf ein einsatz- und arbeitsreiches Feuerwehrjahr zurückblicken. Ein Höhepunkt im vergangenen Jahr war das Sechs-Bezirke-Jugendlager in Peuerbach, das mit 15.123 Arbeitsstunden und 757 Mitarbeitern gestemmt wurde. Erfreulich ist auch die Mitgliederentwicklung, diese Zahl steigt an und liegt derzeit bei 5.833. Neun Prozent der Gesamtbevölkerung im Bezirk sind Mitglieder bei der Freiwilligen Feuerwehr. Sie sorgen 24 Stunden, sieben Tage die Woche für die Sicherheit der Grieskirchner.

Zahlen, Daten und Fakten zum Einsatzjahr 2019:

556.893 Gesamtstunden wurden von den Freiwilligen Feuerwehren geleistet.

5,4 Prozent davon waren Einsatzstunden.

Am meisten Zeit wurde für die Feuerwehrausbildung der aktiven Mitglieder (49.603 Stunden) aufgewendet.

10.407 Stunden war man im Brandbekämpfungseinsatz, 20.137 Stunden in technischen Einsätzen.

Es gab 428 Brand- und 1543 technische Einsätze zu absolvieren.

Insgesamt waren 5.437 Florianis im Einsatz.

Die Einsätze und Hilfeleistungen sind im Vergleich zum Vorjahr gesunken und betrugen 1971.

Neun Prozent der Brandalarme waren Fehlalarme.

Insgesamt legten die FF-Kameraden 4.288 Kilometer zurück.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Gute Aussichten für Kletterer: Turmprojekt des Alpenverein ist fertig

WAIZENKIRCHEN. 13 Meter Höhe und 276 Quadratmeter Fläche, die knapp 50 Kletterrouten in verschiedenen Schwierigkeitsgraden beinhalten – das sind die Eckdaten des Kletterturms in Waizenkirchen, ...

Nach Sturz beim Servieren: Gastronomin spricht sich gegen Maskenpflicht aus

ROTTENBACH.  Im Gasthof Mauernböck ereignete sich ein Arbeitsunfall: Seniorchef Josef Mauernböck stürzte beim Treppensteigen über zwei Stufen zum Gastgarten hinunter. Durch die ...

LESERBRIEFE: „Diskussion um Soldatengrab in Stillfüssing“

WAIZENKIRCHEN. Eine rege Diskussion ist über das Grab mit Soldaten der Waffen-SS in der Ortschaft Stillfüssing in Waizenkirchen entbrannt. Mehrere Leserbriefe haben die Tips-Redaktion erreicht. ...

Es geht wieder los in der Hofbühne: Den Auftakt macht das Zilinski-Trio

SCHLÜSSLBERG. Sehnlichst wartete man beim Schlüsslberger Kulturbetrieb auf die Möglichkeit wieder Veranstaltungen abhalten zu können. Das Programm im 20. Jubiläumsjahr der Hofbühne ...

Neues Bandprojekt: Alex Zilinski und Georg Holter sind „Interfake“

GRIESKIRCHEN/TOLLET. Wie wichtig es ist, in allen Bereichen des Lebens die Augen und Ohren offen zu halten, sich seine eigene Meinung zu bilden und wie notwendig freundschaftliche Bindungen sind – ...

„Hausruck Juniors“: Spielgemeinschaft für Nachwuchskicker gegründet

BAD SCHALLERBACH/WALLERN/ST. MARIENKIRCHEN. Zu einer Fußball-Nachwuchsspielgemeinschaft haben sich die Vereine SV Wallern, ASV St. Marienkirchen/Polsenz und SV Bad Schallerbach entschlossen. Die ...

Wie für Künstlerin Maria Kammerer in der Corona-Krise ein Lichtblick entstand

PEUERBACH. Die schwierige Zeit in der Corona-Krise ist für Künstlerin Maria Kammerer aus Peuerbach eine sehr kreative und schöpferische Phase. Daraus entstand auch ein „Lichtblick“.

Furthmühle eröffnet mit Fischaufstieg

PRAM.  Beim Mühlenfrühling in der Furthmühle Pram gibt es einige Neuigkeiten zu entdecken. Ab Donnerstag, 21. Mai ab 14 Uhr ist die Mühle wieder geöffnet.