Gemeinden: Bürgermeister kennen die Anzahl von Corona-Infizierten

Hits: 1284
Lisa Hackl Lisa Hackl, Tips Redaktion, 07.04.2020 17:49 Uhr

EFERDING/GRIESKIRCHEN. In den vergangenen Wochen wurde diskutiert, ob Bürgermeister darüber informiert werden sollten, wie viele Personen in ihren Gemeinden am Corona-Virus erkrankt sind. Jetzt gibt es eine Entscheidung.

Zurzeit wird täglich eine Liste durch die Bezirkshauptmannschaft herausgegeben, auf der die einzelnen Corona-Fälle pro Gemeinde ausgewiesen werden. Die Bürgermeister entscheiden selbst, ob diese Zahlen durch die Gemeinde veröffentlicht werden sollen. Laut einem aktuellen Erlass erfahren die Bürgermeister die Namen der Infizierten, sofern die Bezirkshauptmannschaft befindet, dass diese Personen aufgrund eines fehlenden sozialen Netzes durch die Gemeinde betreut werden sollten. Es sei nur in Sonderfällen zulässig, den Bürgermeistern diese Namen mitzuteilen und auch diese hätten sich für Geheimhaltung einzusetzen.

Gerüchte entkräften

Der Gemeindebundobmann des Bezirks Grieskirchen und Bürgermeister der Gemeinde Pötting Peter Oberlehner meint, er könnte sich vorstellen, die Zahlen zu nennen, falls es Gerüchte in der Gemeinde gäbe, die falsch seien. Dies sei zum Beispiel in der Gemeinde Waizenkirchen der Fall. Anfragen aus der Bevölkerung wer und wie viele Infizierte es in den jeweiligen Gemeinden gibt, gäbe es, Oberlehner beruft sich aber auf die Geheimnisträgerpflicht der Bürgermeister.

Neue Herausforderungen

Während die Gemeindearbeit größtenteils heruntergefahrenwurde, kommen neue Herausforderungen auf die Bürgermeister der Gemeinden zu. Sie sind für die Information der Bürger, sowie für die Einhaltung von Regelungen, die von der Bundesregierung ausgegeben werden, zuständig. Zudem unterstützen sie die Bevölkerung durch die Organisation von Einkäufen und Kinderbetreuung. Oberlehner betont, wie viel Zusammenhalt in den Gemeinden spürbar sei. Für die nächsten Wochen sei wichtig, die Wiedereröffnung von Geschäften und die neuen Regelungen so zu organisieren, wie die Schließungen vonstatten gingen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Picknick im Obst-Hügel-Land: Träumen unter Obstbäumen

ST. MARIENKIRCHEN. Der Naturpark Obst-Hügel-Land lädt am Pfingstmontag, 1. Juni zu einem Spaziergang mit Speisenzubereitung und Picknick ein. 

Garten der Geheimnisse: Pfingstrosenausstellung im Stroheimer Garten

STROHEIM. Im Garten der Geheimnisse findet über Pfingsten die jährliche Pfingstrosenausstellung statt. Der Paeonienzüchter Michael Miely präsentiert eine Auswahl seiner 580 verschiedenen ...

Neuer Arzt für Hartkirchen fixiert

HARTKIRCHEN. Nach monatelanger Suche konnte die erste der beiden freien Kassenarztstellen vergeben werden. Allgemeinmediziner Günther Schustereder wird ab Oktober in Hartkirchen ordinieren. Wer ...

Union Hinzenbach trauert um Johanna Bassani

HINZENBACH/ ATTNANG- PUCHHEIM. Johanna Bassani, nordische Kombiniererin im Sportverein Union Volksbank Hinzenbach (UVB) verstarb im 19. Lebensjahr. 

Kurse im Familienbundzentrum wieder möglich

EFERDING.  Im Familienbundzentrum können wieder erste Veranstaltungen stattfinden. Dabei sind Verhaltensregeln und Hygienebestimmungen einzuhalten. 

Auto nach Zusammenstoß über Böschung gestürzt

BEZIRK EFERDING. Als ein 64-jähriger Lenker aus dem Bezirk Linz-Land gestern Abend vor einer Kreuzung im Ortsbereich Goldenberg seine Geschwindigkeit verlangsamte, fuhr ein 19-Jähriger ...

Seniorenbund: Nur über den Gartenzaun

PUPPING. „Reden wir halt über den Gartenzaun“ ist aktuell das Motto des Puppinger Seniorenbundes. 

Pupping: Mit Auto gegen Telefonmast geprallt

PUPPING. Nachdem ein Autofahrer mit seinem Wagen am 22. Mai gegen 7.30 Uhr von der Fahrbahn abgekommen ist, prallte er im Gemeindegebiet von Pupping (Bezirk Eferding) gegen einen Telefonmast.