Das kleine Glück im Schrebergarten

Hits: 672
Walter Wimmer schafft mit seiner Schrebergartensiedlung Plätze zum Erholen. (Foto: Tanja Auer)
Walter Wimmer schafft mit seiner Schrebergartensiedlung Plätze zum Erholen. (Foto: Tanja Auer)
Tanja Auer Tanja Auer, Tips Redaktion, 05.08.2021 07:00 Uhr

SCHLÜSSLBERG. Die 18 Hütten der Öko-Schrebergartensiedlung nahe des Schlüßlberger Bahnhofs laden zum Verweilen, Grillen, Entspannen und zum Gärtnern ein – vorausgesetzt man mietet eine der letzten freien Hütten.

„Schon als Junge wollte ich ein Baumhaus, einen Ort zum Spielen und Entspannen. So durfte ich ein kleines Haus auf Stelzen bauen. Diese Idee wollte ich jetzt auch in größerem Stil in meiner Gemeinde umsetzen“, so Walter Wimmer, der sich gemeinsam mit seiner Frau Bettina in Schlüßlberg einen Traum verwirklichte. Die überschaubare Kleingartenanlage ist etwas Besonderes, denn Nachhaltigkeit steht für Wimmer, dem eine Landschaftsgärtnerei gehört, an erster Stelle. Die schlüsselfertigen Hütten stehen auf Schraubfundamenten statt – wie üblich – auf Beton. „So gibt es keine Versiegelung der Böden“, zeigt sich der Unternehmer und ÖVP-Gemeinderat stolz. Das Fichtenholz für die Hütten kommt aus der Region und wurde auch in der Umgebung verarbeitet. Um Wasser zu sparen, können Mieter auf ausgemusterte Eichenfässer hinter der Hütte zugreifen. Einen Rasenmäher und eine Dusche kann man in der Kleingartensiedlung gemeinschaftlich nutzen. Für die Zukunft ist außerdem ein Stromspeicher angedacht. Bis Ende August soll das Projekt fertiggestellt werden. Ein Solardach am Carport und eine E-Tankstelle werden gerade noch gebaut. Das nachhaltige Schrebergärtnern kommt bei den Schlüßlbergern gut an. „In Schlüßlberg gibt es viele Wohnungen ohne eigene Gärten. Mir war es wichtig, einen Ort für die Menschen zu schaffen, die zuhause keinen oder nur einen kleinen Balkon haben und sich nach mehr Grün sehnen“, erzählt Wimmer. Als Mieter einer Hütte zahlt man eine monatliche Gebühr und kann jährlich kündigen.

Mehr Infos zu den freien Hütten gibt es bei Wimmer unter der Nummer 0664/4331367

Kommentar verfassen



Brand einer Absauganlage

GRIESKIRCHEN. Die Feuerwehren Grieskirchen und Tolleterau wurden am Montag, 20. September zum Brand einer Absauganlage in einem Industriebetrieb alarmiert. Die firmenangehörige Brandschutzgruppe bekämpfte ...

Gasselsberger und Mucha sind in ungekanntem Land

GASPOLTSHOFEN. Komponist Martin Gasselsberger und Schriftsteller Martin Mucha veröffentlichen mit „Ungekanntes Land“, ihr zweites gemeinsames Werk und ihr erstes Chorwerk. Im Interview mit Tips spricht ...

Rennstrecke wird zum Schauplatz des Finales

TAUFKIRCHEN. Landesmeistertitel und OÖ Cup-Titel im Motocross werden heuer in Taufkirchen vergeben. Die Rennstrecke in Untertrattbach ist am Sonntag, 26. September, Schauplatz des großen Finales. 

Mann bei Frontalzusammenstoß getötet

GALLSPACH. Das Auto eines 30-Jährigen aus Gmunden kollidierte mit dem PKW eines 78-JJährigen aus dem Bezirk Grieskirchen auf der B135 auf der Höhe der Umfahrung Gallspach. Wie es zu dem Unfall gekommen ...

Ahnenforschung im Archiv

GRIESKIRCHEN. Das historische Stadtarchiv hat neue Räumlichkeiten in der Landesmusikschule bezogen und lässt die Bevölkerung in vergangene Zeiten eintauchen. Wer Geschichte lernen und etwas über seine ...

Erster Teil des Haager-Lies Radwegs ist nun offiziell befahrbar

GASPOLTSHOFEN/ HAAG/ WEIBERN/ NEUKIRCHEN/ AICHKIRCHEN/ BACHMANNING. Der erste Abschnitt des Haager Lies Radweges zwischen Neukirchen bei Lambach (Bezirk Wels Land) und Haag ist nun offiziell befahrbar. ...

Grieskirchner Netz gewinnt Ortsbildpreis

GRIESKIRCHEN. Das über den Kirchenplatz gespannte „Grieskirchner Netz“, das ursprünglich für die Landesausstellung 2010 ins Leben gerufen wurde, wurde auf der Ortsbildmesse in Freistadt zum innovativsten ...

St. Agatha gibt Vollgas beim 33. Internationalen Bergrennen

ST. AGATHA. Der Motorsportclub (MSC) Rottenegg veranstaltet am Sonntag, 26. September, sein traditionelles Bergrennen und sorgt bei Jung und Alt für Gänsehautmomente.