Leserbrief: Covidioten-Selbstbehalt

Hits: 566
Susanne Winter, MA Susanne Winter, MA, Tips Redaktion, 17.01.2021 08:31 Uhr

MICHELDORF IN OÖ. Herbert Ehrenbrandner aus Micheldorf verfasste einen Leserbrief zum Umgang mit Corona.

Leider gibt es eine scheinbar immer größer werdende Zahl von Menschen, die sich nichts um die Corona-Bestimmungen scheren, das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes ebenso ablehnen wie die Teilnahme an Tests oder Impfungen und unter Missachtung aller Schutzmaßnahmen gegen die von der Regierung verordneten Bestimmungen demonstrieren. Eigentlich müsste ihnen klar sein, dass sie damit nicht nur ihre eigene Gesundheit, sondern auch die ihrer Mitmenschen leichtfertig aufs Spiel setzen. Abgesehen davon belasten sie die ohnehin schon angespannte Situation in den Spitälern nur noch weiter.

Ich könnte mir vorstellen, dass man ein derartiges Verhalten als grob-fahrlässig einstuft und die betreffenden Personen registriert. Erkrankt in der Folge einer von ihnen innerhalb eines bestimmten Zeitraumes (z.B. innerhalb eines Jahres) an Covid-19 und muss medizinische Hilfe in Anspruch nehmen, sollte von ihm ein spürbarer Selbstbehalt zu den entstehenden Kosten eingefordert werden. Es ist nicht einzusehen, dass die Allgemeinheit in solchen Fällen auch noch über Gebühr zur Kasse gebeten wird. Viele private Versicherungsverträge beinhalten Klauseln über eine Leistungsfreiheit des Versicherers bei grober Fahrlässigkeit. Warum soll in der gesetzlichen Sozialversicherung so etwas nicht auch für notorische Corona-Leugner gelten?

von Herbert Ehrenbrandner aus Micheldorf

Artikel weiterempfehlen:

Kommentare

  1. Mandi
    Mandi24.01.2021 20:54 Uhr

    Was kommt denn noch alles? - … diese Frage ist ganz einfach zu beantworten: Lockdown Nr.4, wenn immer mehr Mitmenschen so denken würden. Es wird vielfach so getan, als wäre unsere Regierung ganz allein für die Corona-Situation verantwortlich. Dabei ist es die Handlung eines jeden einzelnen von uns, die das beeinflusst! • Ob man an sich streng an alle Maßnahmen hält • Ob man auf alles pfeift und sich an keine Maßnahmen hält • Oder ob man schön langsam ungeduldig wird und sich an nichts mehr halten will All diese Handlungen fügen sich zu einem Ergebnis zusammen und präsentieren sich uns Tag für Tag in Form der Ansteckungszahlen. Also bitte halten wir noch durch, tragen die Maßnahmen so gut es geht mit und lassen uns impfen so bald dies möglich ist. Dann wird hoffentlich alles gut. Ach ja, und noch was: natürlich macht die Regierung auch Fehler, sind ja auch nur Menschen. „Wer von euch ohne Fehler ist, werfe den ersten Stein!“

  2. Gradinger Max
    Gradinger Max 17.01.2021 14:52 Uhr

    Covididioten Selbstbehalt - Ich trage Maske, war auch schon testen, aber jetzt ist Schluß damit. Die Regierung verspricht Dinge und alle werden nur ewig hingehalten. Die machen mit uns was sie wollen. Und das lasse ich mir nicht mehr gefallen. Was kommt denn noch alles?

Kommentar verfassen



Kreativer Wettbewerb statt Faschingsfeier

GRÜNBURG/STEINBACH AN DER STEYR. Aufgrund der derzeitigen Corona-Krise sind die meisten Veranstaltungen abgesagt. Auch der traditionelle Kinderfaschig der Kinderfreunde Steinbach/Grünburg ...

Mollns Kindergartenkinder erkunden den Wald

MOLLN. Renate Rettenegger, Leiterin des Kindergartens in Molln, weiß, wie wichtig das Spiel im Freien für Kinder ist. Darum erkunden die Kindergartengruppen regelmäßig die Natur. ...

Landesmusikschule Grünburg ehrt Pianist Rudolf Buchbinder

GRÜNBURG/STEYR. Der Steyrer Künstler Reinhard Moser, Gründungsmitglied des Kunstvereins Zwischenbrücken, schenkte der Landesmusikschule Grünburg ein Bild des großen österreichischen ...

Kirchdorfer Fotografin beweist sich bei internationalem Bildwettbewerb

KIRCHDORF AN DER KREMS. Die 30-jährige Fotografin Isabella Hartl hat im Rahmen der internationalen Fotografie-Awards des bund professioneller portraitfotografen (bpp) eine hohe Platzierung erlangt. ...

Schnelleres Internet für 2.000 Haushalte in Kremsmünster

KREMSMÜNSTER. Im vergangenen Herbst lud Kremsmünsters Bürgermeister Gerhard Obernberger (ÖVP) die Vertreter der A1-Telekom, Energie AG, Magenta-Zettl und LinzNet zu einem runden Tisch, ...

Tag der offenen Tür in der Freien Schule Kremstal

PETTENBACH. Die Freie Schule Kremstal in Pettenbach lädt alle Interessierten zum Tag der offenen Tür am Freitag, 5. März, ein.

Covid-Testangebot nun auch in Pettenbach

PETTENBACH. Der Einsatz von Pettenbachs Bürgermeister Leo Bimminger (ÖVP) hat sich gelohnt: Ab 3. März gibt es die Möglichkeit, sich im Pfarrhof Pettenbach auf das Coronavirus ...

Gemeinde Kremsmünster lässt Bürger mitgestalten

KREMSMÜNSTER. Mit der Erarbeitung eines örtlichen Entwicklungskonzeptes möchte die Marktgemeinde Kremsmünster gemeinsam mit den Bürgern die Zukunft Kremsmünsters aktiv gestalten. ...