Montag 20. Mai 2024
KW 21


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

STEINBACH AM ZIEHBERG. Am Sonntag, 14. April, stellte ein entlaufener Hund im Bezirk Kirchdorf eine Gefahr für den Verkehr dar, da er auf einer belebten Straße herumlief. Die Polizei Kirchdorf wurde umgehend aktiv und informierte das Tierparadies Schabenreith.

Das in Panik geratene Tier flüchtete in die Krems. Jede Annäherung wehrte es mit Beißangriffen ab. (Foto: Tierparadies Schabenreith / Hofner)
photo_library Das in Panik geratene Tier flüchtete in die Krems. Jede Annäherung wehrte es mit Beißangriffen ab. (Foto: Tierparadies Schabenreith / Hofner)

Ein zufällig vorbeifahrender Einsatzwagen des Roten Kreuzes zusammen mit der Polizei schützten den Hund bis zum Eintreffen der Tierrettung des Tierparadies Schabenreith in Steinbach am Ziehberg vor dem Verkehr. Der verstörte Vierbeiner zog sich in Panik in den Fluss Krems zurück und zeigte starke Abwehrreaktionen, wenn sich ihm jemand näherte.

Dank der Erfahrung im Umgang mit Tieren in Stresssituationen konnte der 14 Jahre alte Hund schließlich ohne den Einsatz von starken Zwangsmaßnahmen sicher aus dem Wasser gerettet werden. Er wurde anschließend wohlbehalten seinen Besitzern übergeben.

„Wir möchten unseren herzlichen Dank an die Mitarbeiter des Roten Kreuzes sowie der Polizei aussprechen. Ihre vorbildliche Zusammenarbeit und ihr Handeln haben maßgeblich dazu beigetragen, dass dieser Einsatz erfolgreich abgeschlossen werden konnte“, heißt es aus dem Tierparadies.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden