Schwerer Schicksalsschlag für junge Mutter und ihre vier Kinder

Hits: 6763
Susanne Winter, MA Susanne Winter, MA, Tips Redaktion, 01.12.2020 13:01 Uhr

STEINBACH AM ZIEHBERG. Bei einem tragischen Bergunglück kam Thomas Hubinger im Alter von nur 33 Jahren ums Leben. Der Familienvater hinterlässt seine Frau Karin und vier Kinder im Alter zwischen ein und elf Jahren. Damit die Familie nicht auch noch finanzielle Sorgen hat, hilft die Tips Glücksstern-Aktion.

Genau einen Monat ist es her, dass sich Thomas Hubinger von zu Hause aus auf den Weg in die Berge machte und nicht mehr zurückkehrte. Ob Radfahren, laufen oder eben wandern, der sportliche Familienvater war gerne in der Natur unterwegs. Als er am Abend des 1. November nicht zum Abendessen erschien, rief seine Frau Karin Freunde und Verwandte an. Als er nicht auffindbar war, kontaktierte sie schlussendlich die Polizei. Die Polizeihunde erschnüffelten, dass er tatsächlich Richtung Berge weggegangen sein musste. Am nächsten Tag wurde eine großangelegte Suche gestartet. Bergrettung und Bundesheer fanden den Bergsteiger unterhalb des Grates der Kremsmauer. Es kam jede Hilfe zu spät und für Familie Hubinger brach eine Welt zusammen.

Viel Unterstützung erhalten

„Ich realisiere das alles noch gar nicht“, sagt Karin Hubinger, die seit dem Unglück viel Unterstützung von Freunden und Familie erhält. „Meine Familie und meine Freunde sind immer – Tag und Nacht – für mich da, denn das Alleinsein vertrage ich noch nicht“, ist die Witwe dankbar für den Rückhalt. „Ich brauche meine Familie gerade sehr, sie gibt mir Kraft. Ich bin auch froh, dass ich meine Kinder habe, sie lenken mich ab“, erzählt die 28-Jährige, die sich viel mit ihren Kindern beschäftigt und versucht, den geregelten Tagesablauf beizubehalten. Dabei unterstützen sie nicht nur Freunde und Familie – auch der regelmäßige Kontakt mit dem Kriseninterventionsteam tut der jungen Mutter gut.

Dank an Freunde, Familie, Firma und Vereine

„Zudem hat mich die Firma WIHO Hofbauer aus Schlierbach, bei der mein Mann gearbeitet hat, sehr unterstützt und ich möchte mich dafür bedanken. Dankbar bin ich auch für die Unterstützung meiner Freunde und Familie. Ein Dank gebührt auch dem Trachtenverein Kirchdorf, den Goldhauben Steinbach am Ziehberg und Grünau sowie dem Lions Club. Mein Vater hat ein Spendenkonto eröffnet und ich danke allen, die bisher schon gespendet haben,“ ist Karin Hubinger dankbar für die rasche und große Hilfe.

Größter Wunsch, mit den Kindern im Haus zu bleiben

In das neu gebaute Haus ist die Familie 2017 eingezogen und Karin Hubinger ist seit 2015 zu Hause bei den Kindern. Ihr größter Wunsch ist es, noch einige Zeit bei ihren Kindern bleiben und später die Ausbildung zur Kindergarten-Helferin machen zu können. „Ich wünsche mir, dass ich das Haus behalten kann und dass es meinen Kindern gut geht“, sagt die Steinbacherin. Da sie ihre Kinder aus vielem raushält, möchte Karin Hubinger nicht, dass sie in der Zeitung abgebildet werden.

Tage miteinander nutzen

Ein tragisches Unglück, das einen jungen Familienvater mitten aus dem Leben reißt, lässt die Hinterbliebenen voll tiefer Trauer und man macht sich unweigerlich Gedanken über den Sinn des Lebens. „Man sollte die Tage, die man miteinander hat, nutzen und immer füreinander da sein – nicht nur, wenn Notfälle sind“, sagt eine Freundin der Familie und hat auch speziell einen Wunsch an alle Bergsteiger und Wanderer: „Wenn ihr auf den Berg geht, dann nehmt bitte euer Handy mit.“

Finanzielle Sorgen mindern

Kein Geld der Welt kann Karin Hubinger ihren Mann und den Kindern ihren Vater zurückbringen, finanzielle Unterstützung würde aber zumindest einige Sorgen mindern. Deshalb unterstützt die Tips Glücksstern-Aktion heuer Familie Hubinger. Für all jene, die mit einer Spende helfen wollen, ist die Kontonummer angeführt.

Spendenkonto Bergunglück

IBAN: AT63 2031 7077 2512 0583

Verwendung: „Tips-Glücksstern“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



SPÖ fordert mindestens ein Anti-Corona-Zentrum für den Bezirk Kirchdorf

BEZIRK KIRCHDORF. SPÖ-Bundesrätin und Bezirksvorsitzende Bettina Lancaster fordert ein Anti-Corona-Zentrum im Bezirk.

Wurzeralm reduziert Liftbetrieb auf Wochenende und Semesterferien

SPITAL AM PYHRN/HINTERSTODER. Wegen der coronabedingten geringen Nachfrage im Skigebiet Wurzeralm unter der Woche, wird der Liftbetrieb von Montag bis Freitag eingestellt. An Wochenenden und während ...

Sechs Landwirte aus dem Bezirk Kirchdorf kandidieren für die Grünen Bauern bei der Landwirtschaftskammer-Wahl

BEZIRK KIRCHDORF. Mit dem Plakatslogan „Beton ist keine Feldfrucht“ machen die Grünen Bauern vor der Landwirtschaftskammer-Wahl auf den überbordenden Flächenverbrauch in Oberösterreich ...

215 Burger für den guten Zweck verkauft

KREMSMÜNSTER. Weihnachten 2020 ist anders. Das dachte sich auch das Team vom Burgerlokal McDaniels in Kremsmünster. So haben sich alle Mitarbeiter rund um Chef Daniel Postl dafür entschieden, ...

Skifahrer befreiten sich selbst aus Lawine

SPITAL AM PYHRN. Ein 27-jähriger und ein 28-jähriger Skifahrer gerieten am Donnerstag, 14. Jänner im Skigebiet Wurzeralm in eine Schneebrettlawine. Beide konnten sich aus eigener Kraft befreien. ...

Diese vier Bäuerinnen sind ein starkes Team in Pettenbach

PETTENBACH. In Zusammenarbeit mit der Bezirksbauernkammer Kirchdorf Steyr stellt Tips die neu gewählten Ortsbäuerinnen vor. In Pettenbach gibt es ein starkes Team von vier Bäuerinnen, ...

Leserbrief: Was versprechen sich Corona Gegner

INZERSDORF IM KREMSTAL. Hermine Baumschlager aus Inzersdorf hat einen Leserbrief zum Umgang mit Corona geschrieben.

Kirchdorfer Tanzpädagoge dreht motivierende Tanzvideos für Kinder
 VIDEO

Kirchdorfer Tanzpädagoge dreht motivierende Tanzvideos für Kinder

KIRCHDORF AN DER KREMS. Luis Gonzaga, Tanzpädagoge in der Landesmusikschule Kirchdorf, fertigt motivierende Tanzvideos speziell für Kinder an und begeistert damit auch die Erwachsenen. ...