„Gemeinsam Lesen“ im Bezirk Kirchdorf

Hits: 430
Die Schülerzeitschriften-Reihe von Buchklub und Jugendrotkreuz begleitet junge Leser durch ihre Pflichtschulzeit. (Foto: Rotes Kreuz Kirchdorf)
Sophie Kepplinger Sophie Kepplinger, Tips Redaktion, 18.06.2021 16:33 Uhr

BEZIRK KIRCHDORF. Um Schüler stärker für das Lesen zu begeistern, entwickelten Jugendrotkreuz und Buchklub die „Gemeinsam-Lesen“-Zeitschriftenreihe. Der Reinerlös fließt in Programme an Schulen, um junge Menschen in ihren Lebenskompetenzen zu stärken.

„Sinnerfassend lesen, schreiben und rechnen zu können, ist der Schlüssel für mehr Chancengerechtigkeit und Teilhabe am Leben“, meint Michaela Stürzer, Bezirksleiterin schulisches Jugendrotkreuz. Seit mehr als 70 Jahren unterstützt und begleitet das Jugendrotkreuz die Bildungsarbeit an Schulen. Lesen spielt in Bildungsfragen eine zentrale Rolle – besonders wenn es um das Vermitteln von Phantasie und Kreativität geht. Um Schüler noch stärker für das Lesen zu begeistern, entwickelten Jugendrotkreuz und Buchklub die „Gemeinsam Lesen“-Zeitschriften „Hallo Schule!“, „Meine Welt“, „Mein Express“, „Space“ und „Spot“. Alle Zeitschriften bauen thematisch auf altersgemäß abgestimmte Schwerpunktthemen auf und sind so gestaltet, dass Schüler, Eltern und Lehrer das Angebot multimedial nutzen können.

Videos, interaktive Lernspiele und Arbeitsblätter

Alle „Gemeinsam-Lesen“-Unterlagen sind auch online verfügbar. Dort finden junge Menschen auch Videos, interaktive Lernspiele und Arbeitsblätter. Eine neu entwickelte „Gemeinsam Lesen“-App für Smartphone, Tablet und PC, mit Inhalten zu allen Zeitschriften und Büchern, begleitet jedes Abo. Das „Gemeinsam Lesen“-Angebot verfolgt keine kommerziellen Ziele Mit den Erlösen finanziert das Jugendrotkreuz sein Engagement, die Lebenskompetenzen von Schülern zu stärken. Dazu zählen die Vermittlung von Grundkenntnissen in Erster Hilfe, die Vorbereitung auf die freiwillige Radfahrprüfung, Schwimmunterricht, Programme zur Gewaltvermeidung oder auch die Lese- und Bildungsförderung. „Eine Entscheidung für diese Magazine sichert unser Leistungsangebot an Schulen“, sagt Michaela Stürzer. Auch sie verwendet die „Gemeinsam Lesen“-Magazine im Schulunterricht. „Die Zeitschriften sind inhaltlich toll aufbereitet und so gestaltet, dass wir im Unterricht auch online super damit arbeiten können. Uns gefällt auch das Englisch-Angebot mit Sir Winston.“

Kommentar verfassen



Piemontfest in Windischgarsten

WINDISCHGARSTEN. Der Lionsclub Pyhrn-Priel veranstaltet am Freitag, 6. August und Samstag, 7. August, unter Einhaltung der geltenden Coronabestimmungen wieder das traditionelle Piemontfest. 

20-Jähriger durchfuhr Stau mit Blaulicht

KLAUS. Mit eingeschaltetem Blaulicht wollte sich ein 20-jähriger Probeführerscheinbesitzer in der Nacht auf Samstag offenbar einen Stau auf der A9 Pyhrnautobahn in Klaus ersparen. Seine ...

OÖ Zivilschutz-Bezirksleiter Dieter Goppold gibt Tipps für sicheren Badespaß

BEZIRK KIRCHDORF. Vielen Menschen fehle durch die Sperre der Hallenbäder im Frühjahr die Übung und Ausdauer, besonders Schwimmanfänger und unsichere Schwimmer seien davon betroffen. Darum arbeiten ...

Mähdrescher geriet in Brand

KREMSMÜNSTER. Drei Feuerwehren waren am Freitagabend in Kremsmünster im Einsatz, nachdem ein Mähdrescher bei Erntearbeiten auf einem Feld in Brand geraten ist.

Dank an Pflegeeltern

BEZIRK KIRCHDORF. Derzeit haben rund 50 Kinder in 30 Pflegefamilien im Bezirk Kirchdorf ihr Zuhause gefunden. Für ihre wertvolle Arbeit wurde den Pflegeeltern aus dem Bezirk Kirchdorf Anfang Juli seitens ...

„Willkommen Oberösterreich-Tour“ des OÖ Seniorenbundes zu Gast in Micheldorf

MICHELDORF IN OÖ. Im Rahmen der „Willkommen Oberösterreich-Tour“ des OÖ Seniorenbundes war Landesobmann LH a.D. Josef Pühringer zu Gast im Freizeitpark Micheldorf. 

Kremsmünsterer Volleyballer auf Platz fünf

KREMSMÜNSTER/FREISTADT. Bei den MEVZA Beach Volleyball Champions U18 erreichten Timo Zwicklhuber vom TuS Kremsmünster Sektion Volleyball gemeinsam mit seinem Partner Tristan Kitzmüller aus Freistadt ...

Wenn das Wetter zu einem unguten Gefühl führt

STEYRLING/OÖ. Erst Hitze, dann Abkühlung samt heftiger Gewitter. Wenn Menschen sensibel auf das Wetter reagieren, leiden sie womöglich unter Wetterfühligkeit, informiert OÖ-Ärztekammer-Vorsorgereferentin ...