ÖGB Kirchdorf kritisiert das nach wie vor unzureichende Testangebot!

Hits: 147
Andreas Hubauer, , 17.11.2021 09:13 Uhr

Auch wenn die Verordnung der Bundesregierung hinsichtlich PCR-Test für das Gesundheits- und Pflegepersonal zwischenzeitlich wieder gelockert wurde – wenn kein PCR-Test erbracht werden kann, genügt vorübergehend auch wieder ein Antigentest – bleibt die heftige Kritik des ÖGB„s in der Region Kirchdorf aufrecht!

Der Praxistest des ÖGB Kirchdorf ergab, dass zum Beispiel am Dienstag, 16.11. kein PCR-Test in der Bezirkshauptstadt zur Verfügung stand. Die Gültigkeitsdauer eines solchen Tests (72 Std) kann zudem mit dem vorhandenen zeitlich beschränkten Angebot nicht abgedeckt werden und bringt unsere Kollegen und Kolleginnen unter enormen zeitlichen Druck. „ArbeitnehmerInnen mit Verordnungen zu schikanieren, die in der Praxis unerfüllbar sind, kann nicht das Ziel einer bundesweiten Verordnung sein. Da hilft es auch wenig, nach heftiger Kritik wieder zurückzurudern, wenn man mit derart unvorbereiteten und unüberlegten Schnellschüssen die KollegInnen an ihren Arbeitsplätzen zutiefst verunsichert und demotiviert! Eine verantwortungsvolle Regierung hat zuerst die Rahmenbedingungen zu schaffen und abzuklären und erst dann entsprechende Verordnungen zu erlassen – alles andere erzeugt Panik und Frustration. Das lehnen wir als freiwillige Interessensvertretung vehement ab!“, meint Kirchdorfs ÖGB-Chef Rudi Diensthuber.

ÖGB-Präsident Wolfgang Katzian stößt in das gleiche Horn: „Mehr Berechenbarkeit und Planbarkeit wären auch im Interesse der Arbeitnehmer. Die ganze Schwurblerei geht mir auch schon am Hammer, ehrlich gesagt. Wenn es zu neuen Maßnahmen komme, müsse man prüfen, wie sich diese auf bestimmte Arbeitnehmergruppen auswirken“, so der ÖGB Präsident.

Bei arbeitsrechtlichen Fragen finden sie Antworten unter:

Bei arbeitsrechtlichen Fragen finden sie Antworten unter: https://jobundcorona.at/ oder bei Gewerkschaft und Arbeiterkammer

Teststationen im Bezirk finden Sie auf der Homepage des Landes OÖ: https://www.land-oberoesterreich.gv.at/229761.htm

Bei weiteren Fragen stehen wir als ÖGB gerne zur Verfügung unter07582/51672 oder kirchdorf@oegb.at

Kommentar verfassen



Bezirksabfallband Kirchdorf wählte Gerhard Lindbichler zum neuen Vorsitzenden

BEZIRK KIRCHDORF/VORDERSTODER. Bei der konstituierenden Sitzung der Verbandsversammlung des Bezirksabfallbandes (BAV) Kirchdorf im Schloss Neupernstein in Kirchdorf wurde Gerhard Lindbichler, Bürgermeister ...

Rotary-Spende für die Fassade der Pfarrkirche Kirchdorf

KIRCHDORF AN DER KREMS. Über eine großzügige Spende für die Sanierung der Kirchenfassade freut sich der Kirchdorfer Pfarrer Pater Severin Kranabitl. Er übernahm mit den ehrenamtlichen pfarrlichen ...

Elementarpädagogen aus dem Bezirk Kirchdorf beteiligen sich an der Aktion „#unszreißts“

BEZIRK KIRCHDORF. Anlässlich des Tages der Elementarpädagogik, am Montag, 24. Jänner, beteiligte sich der ÖGB Kirchdorf gemeinsam mit einigen Elementarpädagogen aus dem Bezirk an den Aktionen „#unszreißts“ ...

TuS-Damen spielten in der 2. Tischtennis Bundesliga gegen die neunfache Europameisterin Popova

KREMSMÜNSTER. Wer kann schon behaupten gegen eine neunfache Europameisterin gespielt zu haben? Doris Kronsteiner und Verena Rösner vom TuS Kremsmünster können es. Valentina Popova wurde als russische ...

Nußbach hat in der Faustball Bundesliga noch Luft nach oben

NUSSBACH/LAAKIRCHEN. Die Bundesligamädls der Union Haidlmair Schwingenschuh Nußbach mussten die nächste Niederlage in einer sehr knappen Partie gegen ASKÖ Laakirchen einstecken. Gegen SPG Wolkersdorf/Neusiedl ...

Spaziergänger und Feuerwehr retteten Reh aus den Schacherteichen bei Kremsmünster

KREMSMÜNSTER. Ein Spaziergänger und die Feuerwehr retteten am Sonntagnachmittag ein Reh aus den Schacherteichen bei Kremsmünster.

Schnuppertag bei den Plattlermädls Wartberg

WARTBERG AN DER KREMS. Die Plattlermädls Wartberg suchen Verstärkung und laden alle Interessierten zum Schnuppertag am Samstag, 5. Februar, ein.

Schwerer Verkehrsunfall im Falkensteintunnel auf der Pyhrnautobahn bei St. Pankraz forderte zwei Verletzte

ST. PANKRAZ. Ein schwerer Auffahrunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen im Falkensteintunnel auf der Pyhrnautobahn bei St. Pankraz hat Freitagnachmittag zwei Verletzte gefordert.