Krumbachbrücke verbindet Provisorium Gaumberg mit zukünftigem LILO Radweg

Hits: 397
Leondings Bürgermeisterin Sabine Naderer-Jelinek und Landesrat Günther Steinkellner bei der Eröffnung der Krumbachbrücke (Foto: Land OÖ/Daniel Kauder)
Leondings Bürgermeisterin Sabine Naderer-Jelinek und Landesrat Günther Steinkellner bei der Eröffnung der Krumbachbrücke (Foto: Land OÖ/Daniel Kauder)
David Ramaseder David Ramaseder, Tips Redaktion, 14.07.2021 13:18 Uhr

LEONDING/LINZ. Die LILO-Radhauptroute soll zukünftig von Alkoven über Straßham und Leonding nach Linz, weitgehend entlang der Linzer Lokalbahn, verlaufen. Da aber gerade im Linzer Westen rund um den Hauptbahnhof große Infrastrukturprojekte erwachsen, wie etwa der viergleisige Ausbau der Westbahnstrecke seitens der ÖBB oder der Westring seitens der ASFINAG, wurde in Leonding und Linz ein Provisorium errichtet.

„Radfahren ist gesund und stärkt die körperliche Vitalität. Wer geringe Distanzen mit dem Fahrrad zurücklegt, leistet darüber hinaus einen Beitrag zur Reduzierung von Staus, spart Platzressourcen, schont die Umwelt und kommt dennoch mobil ans Ziel“, unterstreicht Landesrat für Infrastruktur Günther Steinkellner.

In Richtung Linz beginnt das „Provisorium Gaumberg“ an der Kreuzung der Maiergutstraße und des bestehenden südöstlich verlaufenden Gehwegs. Als Geh- und Radweg folgt das Provisorium diesem Weg auf einer Länge von ca. 90 Metern, bildet dann einen Linksbogen und verläuft in nordöstlicher Richtung überwiegend parallel des bisherigen Gehwegs. Das Provisorium mündet schließlich ca. 20 Meter vor der Kreuzung Gaumbergstraße/Rottmayrstraße in die bestehende Erhaltungsstraße bzw. den bestehenden Geh- und Radweg wieder ein, der die Gaumbergstraße mit einer Überführung quert. Über die provisorische Radroute in der Klimt- und Waldeggstraße führt der Weg ins Linzer Stadtgebiet.  

Wichtiger Brückenschlag

Nun konnte auch die Krumbachbrücke fertiggestellt werden. Sie dient als Verbindung des bestehenden parallel des Krumbachs führenden Geh- und Radwegs mit der Timesbergerstraße. Nach Errichtung der Radhauptroute erfüllt sie den Zweck eines Zubringers zum aktuellen Provisorium.

„Die Krumbachbrücke verbindet zwei wichtige Radwege in Leonding und ist ein weiterer Lückenschluss in unserem Radwegenetz. Dadurch wird die Fahrt auf dem Rad für die Leondingerinnen und Leondinger sowie die Menschen aus unseren Nachbargemeinden noch komfortabler“, betont Bürgermeisterin Sabine Naderer-Jelinek.

„Brücken verbinden. Im aktuellen Fall führt die Krumbachbrücke zum LILO-Radwegprovisorium. Wer von der zukünftigen LILO-Radhauptroute entlang der Eisenbahntrasse auf eine Pause bei der Buschen- oder Mostschank einkehren will, dessen Wege werden über die Krumbachbrücke führen“, so Steinkellner. Die Brücke wurde als Geh-und Radwegbrücke errichtet. Auch die Befahrung mit Schneeräumgeräten wurde von Beginn an mitgedacht. Die Brücke trägt eine Gesamtlast von maximal 3,5 Tonnen und ist somit diversen Herausforderungen gewachsen.

Kommentar verfassen



Grüne im Bezirk wollen Radfahren und Zufußgehen fürs Klima forcieren

LINZ-LAND. Viele Menschen aus dem Bezirk stöhnen täglich über dichten Stau, über staubige Luft und großen Stress. Die Grünen Linz-Land sehen eine Lösung dafür im Ausbau von guten Radwegen. Dass ...

Höglinger: „Wer Klimaschutz sagt, muss auch öffentlicher Verkehr sagen“

LINZ-LAND. Der Ausbau des öffentlichen Verkehrs bringt die Menschen unkompliziert von A nach B und gewährleistet Bewegungsfreiheit und Teilhabe für alle. Die SPÖ Linz-Land macht sich für eine echte ...

MS 2 Haid wird „Digitale Schule“

Haid. Mit dem Schuljahr 2021/22 gibt es auch eine Neuerung in der MS 2 Haid. Sie wird zur „Digitalen Schule“.

Wie die Blumen im Blumenladen

Haid. Am 13. September 2021 trafen sich alle Schülerinnen und Schüler sowie der ganze Lehrkörper der Mittelschule 2 Haid am Sportplatz, um gemeinsam in das neue Schuljahr zu starten.

Klima- und Energiemodellregion bei Europäischer Mobilitätswoche dabei

LEONDING/WILHERING/KIRCHBERG-THENING. Die Europäische Mobilitätswoche ist eine Initiative mit dem Ziel, Bürger für klimafreundliche Mobilität zu sensibilisieren.

Neuer Leiter im Jugendzentrum

KIRCHBERG-THENING. Im ÖGJ-Jugendzentrum Kirchberg-Thening ist nun Sardar Dzhafarov neuer Leiter. Er plant viele Angebote für die Jugendlichen und möchte frischen Wind in das Jugendzentrum bringen.

Plan der Section Control auf der „Raserstrecke“ B1 nimmt konkrete Formen an

ZENTRALRAUM. Experten, unter Federführung der Bezirkshauptmannschaft (BH) Linz-Land, tüfteln zielgerichtet an einem möglichst praktikablem Umsetzungskonzept.

Kinderbereich im Hallenbad neu gestaltet

TRAUN. Das Hallenbad im Trauner Badezentrum wird laufend instand gehalten und attraktiviert. So entsteht für die Gäste im Innenraum stets eine Wohlfühlatmosphäre mit schönem Panoramablick auf den ...