Studierende zeigen Interaktive Medienkunst beim Ars Electronica Festival

Hits: 555
Valerie Himmelbauer Valerie Himmelbauer, Tips Redaktion, 04.09.2019 14:57 Uhr

LINZ. Interface Cultures Studierende der Kunstuniversität Linz zeigen von 5. bis 9 September ihre Arbeiten unter dem Titel „Transcode“ anlässlich dem 15-Jährigen Bestehen der Studienrichtung. 

Spiralkabeln, die durch variierende Lichtprojektionen diverse Schattenmomente erzeugen, der Versuch einem Computer ein Gedicht beizubringen, eine kitschig singende Scheibe Extrawurst als abstraktes Selbstportrait oder eine zum Bewegtbildprojektor umfunktionierte Mikrowelle als Mediaplayer sind nur ein paar Highlights unter den insgesamt 17 ausgestellten Arbeiten und Forschungsprojekten.

Prozesse der Transcodierung

Prozesse der Transcodierung in Form von einer Ausstellung, Performances und Präsentationen sowie diskursiven Herangehensweisen werden bei der Schau in der Postcity Linz gezeigt. Mit „Transcode“ fordern junge Kunstschaffende zu Fiktion und neuen Übersetzungsprozessen unserer Realität auf, mit dem Ziel einer möglichen Wandlung unseres Denkens, Funktionierens und „Fiktionierens“. Dabei stellen sie sich die Frage, wieweit Wandlung nicht auch bestehende Dispositive hinterfragen sollte und ob Transcodierungsprozesse nicht auch Vorstellungsvermögen, Mut zur Fiktion und das Verlassen einer Realität und deren Sicherheitsnormen bedingen. 

15 Jahre Interface Cultures

„Utopisieren und Fiktionieren sind wichtige Kulturtechniken, die uns helfen, unsere Welt heute besser zu verstehen. Oft braucht es gar nicht viel: nur einen anderen Blick, einen Wechsel der eigenen Position oder eine andere Art der Übersetzung: also Transcode!, so Manuela Naveau die gemeinsam mit dem Leiter der Abteilung Interface Cultures Laurent Mignonneau, die Ausstellung im Team vorbereitete.

 

Die Ausstellung ist von 5. bis 9. September bei freiem Eintritt in der Postcity Linz zu sehen, Donnerstag bis Sonntag 10 bis 19.30 Uhr. Montag 10 bis 18 Uhr

Info: www.ufg.at

https://ars.electronica.art/outofthebox/program/

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Höhenrausch lädt auch zum Besuch in der Zukunft

LINZ. 2021 wird der Höhenrausch wieder auf die Dächer des OÖ Kulturquartiers laden und unter dem Motto „Wie im Paradies“ in andere Welten entführen. „Time's Up“ lädt dabei auch zu einem Barbesuch ...

Unternehmensgruppe Linz sucht 30 Lehrlinge

LINZ. Die Unternehmensgruppe der Stadt Linz (UGL) sucht derzeit 30 Lehrlinge in unterschiedlichen Berufen wie Gartenbautechniker, Köchin und Medienfachfrau. Bewerbungsfrist ist am 7. Mai.

Covid-19-Situation in OÖ: 372 Neuinfektionen (Stand: 16. April, 17 Uhr)

OÖ. Von 15. auf 16. April wurden vom Land OÖ 372 Covid-19-Neuinfektionen gemeldet. Insgesamt gibt es aktuell 4.493 positive Fälle in Oberösterreich. Wie die Bundesregierung am Freitag bekannt gab, ...

Breite Impfung für Polizei startet

WIEN/OÖ/NÖ. Die Kritik an fehlenden Impfungen für die Polizei war zuletzt groß, vor allem aus den eigenen Reihen. Am Freitag stellte Innenminister Karl Nehammer nun den Impfplan für die Polizei vor.  ...

Öffnungen in allen Bereichen ab Mitte Mai in Aussicht gestellt - Detailplan nächste Woche

WIEN/OÖ/NÖ. Mitte Mai soll in allen Bereichen geöffnet werden. Das ergab der Covid-Gipfel von Bundesregierung mit Experten, Opposition und Landeshauptleuten am Freitag. Ein genaues Datum wollte Bundeskanzler ...

Lehrlinge überreichen selbstgebaute Metallbrücke

LINZ. Aktuell sechs Lehrlinge werden in der Betriebswerkstätte des Landes OÖ ausgebildet. Die besondere Möglichkeit, gleich an drei großen Brückenbaustellen in der Landeshauptstadt mitwirken zu dürfen, ...

Überraschungs-Termin: JKU beendet mit Campus Reopening die Durststrecke
 VIDEO

Überraschungs-Termin: JKU beendet mit Campus Reopening die „Durststrecke“

LINZ. Noch hält die Pandemie in Atem, aber Lockdowns und Social Distancing werden auch wieder ein Ende haben. Das JKU-Team arbeitet daher schon jetzt auf ein JKU Campus Reopening hin. Wann und wo genau ...

Luger zur MAN-Strategie: „Starke Reaktion der Bundesregierung gefordert„

LINZ/STEYR/WIEN. Dass sich der MAN-Konzern von ersten Beschäftigten in Steyr trennt, statt weitere Gespräche mit interessierten Investoren zu führen, zeugt für Bürgermeister Klaus Luger von „einem ...