Studierende zeigen Interaktive Medienkunst beim Ars Electronica Festival

Valerie Himmelbauer Tips Redaktion Valerie Himmelbauer, 04.09.2019 14:57 Uhr

LINZ. Interface Cultures Studierende der Kunstuniversität Linz zeigen von 5. bis 9 September ihre Arbeiten unter dem Titel „Transcode“ anlässlich dem 15-Jährigen Bestehen der Studienrichtung. 

Spiralkabeln, die durch variierende Lichtprojektionen diverse Schattenmomente erzeugen, der Versuch einem Computer ein Gedicht beizubringen, eine kitschig singende Scheibe Extrawurst als abstraktes Selbstportrait oder eine zum Bewegtbildprojektor umfunktionierte Mikrowelle als Mediaplayer sind nur ein paar Highlights unter den insgesamt 17 ausgestellten Arbeiten und Forschungsprojekten.

Prozesse der Transcodierung

Prozesse der Transcodierung in Form von einer Ausstellung, Performances und Präsentationen sowie diskursiven Herangehensweisen werden bei der Schau in der Postcity Linz gezeigt. Mit „Transcode“ fordern junge Kunstschaffende zu Fiktion und neuen Übersetzungsprozessen unserer Realität auf, mit dem Ziel einer möglichen Wandlung unseres Denkens, Funktionierens und „Fiktionierens“. Dabei stellen sie sich die Frage, wieweit Wandlung nicht auch bestehende Dispositive hinterfragen sollte und ob Transcodierungsprozesse nicht auch Vorstellungsvermögen, Mut zur Fiktion und das Verlassen einer Realität und deren Sicherheitsnormen bedingen. 

15 Jahre Interface Cultures

„Utopisieren und Fiktionieren sind wichtige Kulturtechniken, die uns helfen, unsere Welt heute besser zu verstehen. Oft braucht es gar nicht viel: nur einen anderen Blick, einen Wechsel der eigenen Position oder eine andere Art der Übersetzung: also Transcode!, so Manuela Naveau die gemeinsam mit dem Leiter der Abteilung Interface Cultures Laurent Mignonneau, die Ausstellung im Team vorbereitete.

 

Die Ausstellung ist von 5. bis 9. September bei freiem Eintritt in der Postcity Linz zu sehen, Donnerstag bis Sonntag 10 bis 19.30 Uhr. Montag 10 bis 18 Uhr

Info: www.ufg.at

https://ars.electronica.art/outofthebox/program/

Kommentar verfassen



Ferihumerstraße, die Zweite: Durchfahrtsverbot ab 1. Dezember

LINZ. Nach kontroverser Diskussion wurde die Ferihumerstraße am 19. September dieses Jahres für den Autoverkehr gesperrt, nach knapp einer Woche musste die bauliche Maßnahme wieder entfernt werden, ...

Besinnliche Einstimmung auf den Advent beim OÖ Adventsingen

LINZ. Am ersten Adventwochenende, vom 25. bis 27. November, fand heuer das Oberösterreichische Adventsingen, nach einer zweijährigen Pause, wieder vor Publikum statt. Rund 5.000 Besucher kamen zu den ...

Neues Domcenter am Domplatz: Bundesdenkmalamt und Gestaltungsbeirat erteilen grünes Licht

LINZ. Anlässlich des 100-jährigen Weihejubiläums des Linzer Mariendoms soll am Domplatz ein neues Projekt entstehen. Der „offene Begegnungs- und Willkommensraum“ erhielt vom Gestaltungsbeirat der ...

Musikschule Linz gestaltet wieder Online-Adventkalender

LINZ. Der musikalische Online-Adventkalender der Musikschule Linz bietet unter musikschule.linz.at ab 1. Dezember täglich eine feine musikalische Überraschung.

Klingende Weihnachtszeit im Brucknerhaus, mit musikalischem Adventkalender

LINZ. Das Brucknerhaus Linz lädt auch diesen Advent bei freiem Eintritt zu Konzerten ins Brucknerhaus, mit dem beliebten musikalischen Adventkalender.

Unbekannte Täter sprengten zwei Bankomaten in Linz (Update: Zeugen gesucht)

LINZ. In Linz haben unbekannte Täter in einem Einkaufszentrum in der  Industriezeile am frühen Samstagmorgen gegen 4:35 Uhr zwei Bankomaten gesprengt. 

Linzer Bürgermeister gegen Asylquartier im ehemaligen Hotel Ibis beim Bahnhof

LINZ. Wie die zuständige Bundesbetreuungsagentur BBU bestätigt, hatte die Eigentümerin des Ibis-Hotels am Linzer Hauptbahnhof das Hotel als Asylquartier angeboten. Bürgermeister Klaus Luger war in ...

Herzhaftes Gelächter bei der Kellertheater-Premiere

LINZ. Herzhaftes Gelächter und der eine oder andere Gedanke über die eigene Beziehung begleiteten die ausverkaufte Premiere des Komödienklassikers „Ein seltsames Paar“ im Linzer Kellertheater.