„Nie wieder Krieg!“: Zeitzeugen wird bei szenischer Lesung Stimme gegeben

Hits: 26
Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 22.01.2020 08:29 Uhr

LINZ. Zeitzeugen erzählen vom Beginn und Ende des Zweiten Weltkriegs: Unter dem Titel „Nie wieder Krieg!“ wird am Montag, 27. Jänner, 18 Uhr, in der Buchhandlung Veritas by Melanie Hofinger (Harrachstraße 5) zu einer szenischen Lesung geladen.

Heute sind jene Zeitzeugen, die der Historiker und Journalist Peter Pohn aus Wolfsegg am Hausruck für seine Buchdokumentation „Als das große Unheil begann“ zu ihrem Leben in der NS-Diktatur befragt hat, nicht mehr unter uns. In einer szenischen Lesung erwecken sie die Sängerin Liane Locker und Theaterlegende Eugen Victor mit ihrer Stimme wieder zum Leben. Dazu präsentiert Liane Locker Lieder aus den 1930er und 1940er Jahren.

Region mit wechselvollen Epochen

Jene Menschen, die im Buch ihre Erlebnisse schildern, ob als Soldat an der Kriegsfront oder als Teil der Zivilbevölkerung, stammen aus der Gegend des südlichen Hausruckviertels in Oberösterreich. Aufgrund ihrer Großindustrieanlagen, wie die heutige Lenzing AG, die ehemalige Wolfsegg-Traunthaler Kohlenwerks AG sowie die Brauerei Zipf hatte diese Region wechselvolle Epochen der Zeitgeschichte zu meistern.

Seelische Belastung der Zeitzeugen

Sämtliche für das Buch „Als das große Unheil begann“ interviewten Kriegsteilnehmer hatten Glück, körperlich beinahe unversehrt wieder heimzukommen. Der seelische Schaden allerdings blieb ein Leben lang.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



„Vielgeliebter Mann“ – „Herzallerliebste Gattin!“: Die Briefbeziehung von Franziska und Franz Jägerstätter

LINZ. Die Gedenkveranstaltung für Franziska Jägerstätter im Bildungs- und Begegnungszentrum Haus der Frau in Linz dreht sich heuer rund um die Briefbeziehung zwischen ihr und ihrem Mann Franz Jägerstätter. ...

Internationaler Frauentag auch in Linz

LINZ. Am 8. März ist der internationale Frauentag. Auch in Linz gibt es zu diesem Aktionstag auch zahlreiche Veranstaltungen und Initiativen.

Linzer Straßennamen: Ein Signal für die Bedeutung von Frauen

LINZ. Über 90 Prozent der Linzer Straßen, die nach einer bedeutenden Persönlichkeit benannt sind, tragen den Namen eines Mannes. Dass mehr Straßen auch nach bedeutenden Frauen benannt ...

Schlechtere Gesundheitsversorgung droht: ÖGK verantwortlich

OÖ. Die Ärztekammer für Oberösterreich hat immer davor gewarnt, jetzt sind die befürchteten Budgetlöcher in Milliardenhöhe der Österreichischen Gesundheitskasse ...

Raus aus dem Schulalltag, rein in die Zirkusmanege, am Körnergymnasium Linz

LINZ. Großen Erfolg hatten die Chorklassen des Körnergymnasiums Linz mit ihrer Musicalproduktion „Zirkus Furioso“. Im von Peter Schindler komponierten Musical geht es wild zu, die 50 beteiligten ...

Innovative Technik der Beinverlängerung erstmals in Linz durchgeführt

LINZ. Erstmals in Linz wurde an der Orthopädischen Abteilung am Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern ein Verlängerungsmarknagel implantiert. Dabei handelt es sich um eine möglichst schonende und ...

Edith Ladendorfer „beamt“ mit neuem Kinderbuch in die Vergangenheit

LINZ. In die Vergangenheit entführt Edith Ladendorfer mit ihrem Kinderbuch „Die Beam Maschine“. Die Pensionistin schildert mit ihrem Buch das schwierige Leben in den Jahren nach dem 2. Weltkrieg ...

Alte und neue Gesichter der Not

LINZ. Schon 1975 hat das Bildungs- und Begegnungszentrum Haus der Frau die Veranstaltungsreihe „Alte und neue Gesichter der Not“ angeboten. Mit Blick auf die derzeitige Situation im gesellschaftlichen ...