Winkler Markt Auhof feiert 55-jähriges Jubiläum

Hits: 1463
Laura Voggeneder Laura Voggeneder, Tips Redaktion, 20.04.2018 15:03 Uhr

LINZ. Am Donnerstag, 19. April 2018 feierte der legendäre Winkler Markt in Auhof sein halbrundes Jubiläum. Seit 1963 hat sich der Winkler Markt als der Nahversorger im Gebiet Auhof etabliert. Zahlreiche Ehrengäste, darunter auch der Linzer Bürgermeister Klaus Luger, aktuelle und auch ehemalige Mitarbeiter sowie Wegbegleiter der Familien Winkler und Strutz-Winkler sind der Einladung in die Altenberger Straße 40 gefolgt und haben auf das 55-jährige Jubiläum angestoßen.

Bereits in der vierten Generation werden die Winkler Märkte im Mühlviertel von der Familie Winkler geführt. Derzeit sind Josef und Maria Strutz-Winkler die Herren der Häuser in Auhof, Altenberg und Grammastetten. Beim Festakt zum 55-Jahre-Jubiläum des Winkler Markts Auhof erzählten die beiden von den Anfängen, als sie das Geschäft von Marias Vater, Franz Winkler, übernommen haben. „Bis wir die Karteikarten von Vater vollständig in unser EDV-System eingebaut haben, sind fünf Jahre vergangen“, erzählte Maria Strutz-Winkler lachend. Seit 1999 leiten sie und ihr Mann Josef die Geschäfte. Die beiden sind ein eingespieltes Team. Das merkte man vor allem dann, als sie beim Gespräch auf der Bühne die Sätze des anderen beendeten.

Franz Winkler erzählte von den Anfängen des Winkler Markts in Auhof. Als eines der ersten Einzelhändler in Oberösterreich stellte 1962 auf Selbstbedienung plus Registrierkassa um. „Wir sind eben Mühlviertler mit Weitblick“, sagte Franz Winkler überzeugt.

Auf der Bühne - die Moderation übernahm Dominik Klinger (Life Radio) erzählten Ehrengäste wie WKO-Direktor Walter Bremberger, Bürgermeister Klaus Luger und Vizebürgermeister Bernhard Baier von ihrer Studienzeit an der JKU und der Wichtigkeit des Winkler Markts während dieser Zeit. Die Geschichte der Universität und des Winkler Marktes sind eng verwoben. Für Luger prägend waren die „Leberkässemmerl vom Winkler“. Baier geht sogar noch weiter und meinte: „Die Universität ist wohl nur hier wegen des Winklermarkts.“

Nach der Segnung wartete ein Schlemmerbuffet auf die Gäste. Mitarbeiter, Ehrengäste, Wegbegleiter und die Familie haben im neuen „Genussviertel“ auf die letzten 55 Jahre angestoßen. Musikalisch begleitet wurde der Abend von der Altenberger Blechmusik unter Gerald Gschwandtner.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



WKO: Keplinger-Mitterlehner ist neue Obfrau der Sparte Bank und Versicherung

OÖ. Michaela Keplinger-Mitterlehner ist neue Obfrau der Sparte Bank und Versicherung der WKOÖ.

Gemeinde-Paket mit einer Milliarde Euro soll regionale Wirtschaft ankurbeln

WIEN/OÖ/NÖ. Eine Milliarde Euro fließen vom Bund an die Städte und Kommunen, um die regionale Wirtschaft anzukurbeln. Das neue Gemeindepaket wurde am 25. Mai von der Bundesregierung präsentiert.

Linzer Autokino: Schon ab Samstagabend heißt es „Film ab“

LINZ. Seit Montag ist es fix: Bereits ab kommenden Samstag, 30. Mai, heißt es ab 18 Uhr„Film ab mit dem Streifen “Minions„ im Autokino am Urfahraner Marktgelände, das vorerst bis 30. August ...

„Wir haben uns gefragt, wie eine bessere Welt in zehn Jahren aussehen könnte“

LINZ. Ob in den Medien oder am Stammtisch: Oft wird von der politikverdrossenen Jugend gesprochen. Dass das eine einseitige Sichtweise ist, zeigen nicht nur die Klimaproteste der Fridays For Future-Bewegung. ...

„Müllhaufen wohl keine Werbung für Linz“

LINZ. Auf dem Weg zum gemütlichen Samstagsbrunch ins Lentos-Café musste sich der Fotograf dieser Bilder durch mehrere Müllhaufen schlängeln.

Erste Schulwoche reibungslos verlaufen

OÖ. Die erste Woche des neuen Schulbetriebes ist großteils problemlos Verlaufen. Die meisten Kinder besuchen nun die Schule nach dem Reißverschlusssystem.

„Werde mit einem blauen Auge davonkommen“

LINZ. Seit eineinhalb Wochen hat die Gastronomie wieder geöffnet. „Diejenigen, die es sich noch leisten können einen Neustart hinzulegen, stehen jedoch vor massiven finanziellen Problemen“, sagt ...

Mindestsicherungen ohne Bescheide ausbezahlt

LINZ. Der Sozialverein B37 soll zwischen 2011 und 2019 Mindestsicherungen ohne Bescheide ausbezahlt haben. ÖVP und FPÖ fordern rasche Aufklärung.