Corona-Krise: Weniger Verkehr sorgt für bessere Luft im Zentralraum

Hits: 90
Anna Stadler Anna Stadler, Tips Redaktion, 25.03.2020 18:34 Uhr

LINZ/ENNS. Wird in Linz normalerweise regelmäßig der Stickstickstoffdioxid-Grenzwert überschritten, ist dies derzeit in der Corona-Krise kein Problem. Auch an der Messstelle Enns-Kristein merkt man einen großen Rückgang.

Merkbar unter den Grenzwerten liegen die Luftwerte in der Landeshauptstadt und dem Zentralraum in den vergangenen eineinhalb Wochen sowohl beim Feinstaub als auch beim Stickstoffdioxid (NO2).

Schwellenwerte massiv unterschritten

50 Mikrogramm pro Kubikmeter im Tagesmittelwert beträgt der Grenzwert für die Feinstaubkonzentration. Beim Stickstoffdioxid liegt der Grenzwert bei 40 Mikrogramm pro Kubikmeter im Jahresmittel. Derzeit liegen beide Werte unter diesen Schwellen. Seit dem 13. März waren die Feinstaub-Werte jeden Tag unter 30 Mikrogramm und sind somit deutlich unter dem Grenzwert.

Ähnlich verhält es sich beim NO2, das auch seit eineinhalb Wochen immer unter dem Schwellenwert liegt. Ein Tiefstwert wurde am Sonntag, den 22. März mit 5,7 Mikrogramm erreicht. Der normale Tagesmittelwert sonntags liegt 37,6 Mikrogramm. „Wir werden die Luftwerte selbstverständlich auch in den kommenden Tagen und Wochen beobachten und regelmäßig über die Entwicklung informieren“, kündigt Umweltstadträtin Eva Schobesberger an.

Gute Werte auch bei Messstelle Enns

Doch nicht nur in Linz zeigt sich dieser Trend. Auch bei der sonst kritischen Messstelle Enns-Kristein lässt sich die Reduktion beobachten: In Enns-Kristein lagen die Stickstoffdioxid Tagesmittelwerte im Jahr 2019 durchschnittlich zwischen 32,6 an einem Sonntag und 39,3 Mikrogramm pro Kubikmeter an einem Donnerstag. Sie sanken am Sonntag, den 22. März auf einen Tiefpunkt mit 3,4 Mikrogramm.

Ursache: Weniger Dieselfahrzeuge

Stickoxidimmissionen werden vorwiegend durch den Straßenverkehr und hier insbesondere durch Dieselfahrzeuge verursacht. „In den letzten beiden Wochen mussten wir unser gewohntes Leben völlig auf den Kopf stellen, damit wir im Kampf gegen das Virus die Kontrolle behalten. Die Reduktion der Schadstoffbelastung ist großteils auf das geringere Verkehrsaufkommen zurückzuführen und beweist auch in diesem Punkt, die große Disziplin und Solidarität der Menschen beim Bewältigen dieser besonderen Herausforderung“, so Umwelt-Landesrat Stefan Kaineder.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Land- und forstwirtschaftliche Schulen: Änderungen im Oö. Schulgesetz nötig

OÖ. Die aktuelle Schließung der Schulen betrifft auch das land- und forstwirtschaftliche Schulwesen. Verschiebungen bei Praktika und im Lehrplan sind die Folge. Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger will ...

Corona-Krise: ÖV-Freifahrt für Soldaten

OÖ. Zur Bewältigung der Covid-19 Krise werden Soldaten für den Einsatzzeitraum in Oberösterreich kostenlos befördert. Das Erkennungsmerkmal ist eine rotweißrote Armbinde.

Jetzt E-mobil unterwegs: Versorgung durch die Linz AG sichergestellt

LINZ. Die Linz AG stellt derzeit auch die Versorgungssicherheit für den Bereich der E-Mobilität sicher. Für alle, die jetzt wichtige Fahrten mit ihrem E-Fahrzeug bestreiten müssen ...

„Gemeinsam sammeln, gemeinsam helfen“: Mit Hofer für Bedürftige spenden

SATTLEDT/OÖ/NÖ. Hofer ruft im Rahmen der Nachhaltigkeitsinitiative „Projekt 2020“ unter dem Motto „Gemeinsam sammeln“ zur Spendenaktion für karitative Einrichtungen auf. ...

Polizeikontrolle: Drogenlenker mit Waffe und gestohlenen Kennzeichen erwischt

LINZ/TRAUN. Ein 29-jähriger Linzer wurde in Traun von der Polizei angehalten, nachdem er gegen eine Einbahn gefahren war. Bei ihm wurden Drogen, eine Waffe und gestohlene Kennzeichen gefunden.

Stream Festival: Möglichkeit der Verschiebung wird geprüft

LINZ. Mit heute, 6. April, ist klar: Das Stream Festival Linz kann nicht wie geplant stattfinden. Die Stadt Linz als Veranstalterin prüft, ob eine Verschiebung des Musikfestivals möglich ist.  ...

Liva-Häuser: Mitarbeiter gehen in Kurzarbeit

LINZ. Mit Verlängerung des Veranstaltungsverbotes bis Ende Juni setzen die Liva-Häuser ihr Programm vorbehaltlich bis Ende Juni aus. Dies bedeutet nicht nur einen tiefen künstlerischen, ...

Baier appelliert an Marktbesucher: „Bitte Mund-Nasenschutz und Einweghandschuhe tragen“

LINZ. Der für Märkte zuständige Vize-Bürgermeister Bernhard Baier ruft die Besucher der Linzer Märkte dazu auf, Mund-Nasenschutz und Einweghandschuhe zu tragen, auch wenn dies ...