Ab Freitag: Registrierungspflicht bei Einreise nach Österreich

Hits: 12058
Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 13.01.2021 13:29 Uhr

WIEN/OÖ/NÖ. Am Freitag, 15. Jänner, tritt eine Novelle der Covid-19-Einreiseverordnung in Kraft, wonach sich Einreisende nach Österreich vorab elektronisch registrieren müssen. Das gilt auch für Österreicher.

Die sogenannte „Pre-Travel-Clearance“ ist verpflichtend vor einer Einreise nach Österreich. Online registrieren müssen sich grundsätzlich alle Personen, die nach Österreich einreisen. Auch Kinder und Jugendliche sind davon umfasst.

Die Daten der Onlineregistrierung werden automatisch an die für den Aufenthaltsort in Österreich zuständige Bezirksverwaltungsbehörde weitergeleitet. Die elektronische Registrierungspflicht soll mithelfen, die Kontrolle der Quarantäne zu verbessern sowie das Contact Tracing zu erleichtern.

Ausnahmen

Einzelne Ausnahmen für die Registrierungspflicht gibt es etwa für regelmäßige Pendler, für Transitreisende oder für Personen, die aus „besonders berücksichtigungswürdigen, unaufschiebbaren Gründen im familiären Kreis“ einreisen.

Vorab Online-Formular ausfüllen

Einreisende müssen vorab ein Online-Formular ausfüllen. Anhand der eingegebenen Daten informiert das System, welche Konsequenzen an die Einreise geknüpft sind – also ob sich die Person in Quarantäne begeben muss oder ungehindert einreisen darf. Die einreisenden Personen erhalten anschließend ein PDF-Dokument mit einem QR-Code und den eingegebenen Daten per Download sowie an die angegebene E-Mail-Adresse. Dieses Dokument ist entweder ausgedruckt oder digital (am Smartphone) mitzuführen. Im Falle einer Kontrolle durch die Behörden ist dieses Dokument vorzuweisen.

In Ausnahmefällen, z.B. wenn jemand keine technische Möglichkeit hat, das Dokument online auszufüllen, kann das Formular auch in ausgedruckter Form ausgefüllt und verwendet werden.

Die Speicherung der Daten erfolgt für 28 Tage ab Datum der Einreise und werden im Anschluss gelöscht.

Bei der Registrierung sind anzugeben: Vor- und Nachname, Geburtsdatum, E-Mail-Adresse, Wohn- oder Aufenthaltsadresse, Datum der Einreise, etwaiges Datum der Ausreise sowie die Länder des Aufenthalts der vergangenen zehn Tage. Sollte die Adresse der Quarantäne von der normalen Aufenthaltsadresse in Österreich abweichen, ist diese anzuführen.

Hat man einen PCR-Test im Ausland absolviert, der etwa bei beruflichen Reisen Voraussetzung für Quarantänefreiheit ist, kann man den bereits bei der Registrierung hochladen.

Zehn Tage Quarantäne

Aufrecht bleiben auch mit der Online-Registrierung die aktuellen grundlegenden Einreiseregelungen: Nach Österreich Einreisende (bis auf Ausnahmen wie Pendler oder Transitverkehr und besonders berücksichtigungswürdige Gründe im familiären Kreis) müssen zehn Tage in Quarantäne. Ein „Freitesten“ aus der Quarantäne ist am fünften Tag möglich.

Ohne Quarantäneverpflichtung sind derzeit lediglich Einreisen aus den Ländern Australien, Finnland, Griechenland, Island, Japan, Neuseeland, Norwegen, Singapur, Südkorea und dem Vatikan möglich.

Alle Infos und Details auch beim Gesundheitsministerium.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentare

  1. Markus
    Markus14.01.2021 14:06 Uhr

    Jetzt drehens durch - Jetzt wird's aber schon gach, totale Abschottung oder wie? Alles nur zur Überwachung und Registrierung der Leute. Anschober und kurz müssen weg, propagandisten der schlimmsten Sorte.

  2. Willi
    Willi13.01.2021 16:15 Uhr

    Überwachung Diktatur - Überwachung Diktatur

  3. Willi
    Willi13.01.2021 16:13 Uhr

    Überwachung Diktatur - Überwachung Diktatur

Kommentar verfassen



„OÖ attraktives Pflaster für Betriebsansiedelungen“

OÖ. Die Standortagentur Business Upper Austria begleitete im vergangenen Jahr 137 Ansiedelungs- und Erweiterungsprojekte in OÖ. „Damit wurde in Oberösterreich auch im schwierigen Jahr 2020 nicht nur ...

Im Zug mit Marihuana erwischt

LINZ. Mit über einem Kilo Marihuana, verpackt in 13 Plastiksäckchen, wurde ein 21-Jähriger im Zug von Linz nach Salzburg erwischt.

Alle Volksbegehren erfolgreich, 416.000 unterschrieben für Tierschutz

OÖ/NÖ. Der Eintragungszeitraum für die drei Volksbegehren „Tierschutz“, „Impf-Freiheit“ und „Ethik für alle“ ist zu Ende. Alle drei aktuellen Volksbegehren haben bei den Unterschriften ...

Körperwelten „Am Puls der Zeit“ verlängert

SALZBURG. Gute Nachrichten für Fans der „Körperwelten“-Ausstellungen: Die aktuelle Ausstellung „Am Puls der Zeit“, präsentiert von Tips, im Messezentrum Salzburg konnte bis zum 25. April verlängert ...

MAS Alzheimerhilfe hilft Angehörigen online

LINZ/ROHRBACH. Wer einen Menschen mit Demenz begleitet und pflegt, hat oft kaum Zeit für sich selbst. Die Corona-Pandemie verschärft diese Situation, da entlastende Angebote wegfallen. Der Verein MAS ...

Covid-19-Situation in OÖ: 140 Neuinfektionen, 21 Mutations-Verdachtsfälle (Stand: 25. Jänner, 17 Uhr)

OÖ. Die Zahl der Covid-19-Neuinfektionen geht zurück: Diese lag von 24. auf 25. Jänner bei 140, am Tag davor bei 143. Die Anzahl der Verdachtsfälle auf die britische Virus-Mutation ist hingegen auf ...

Barrierefreie Lösung für Unterführung in Urfahr

LINZ. Die Steilheit der Auf- und Abfahrten bei der Unterführung Hinsenkampplatz, die zwischen 9 und 16 Prozent beträgt, ist für Rollstuhlfahrer kaum alleine zu bewältigen. Eine barrierefreie Lösung ...

Stadtbibliothek Linz mit neuem „Call & Collect“-Service

LINZ. Die Linzer Stadtbibliothek bietet ihren Kunden ab Dienstag, 26. Jänner, an sechs Standorten ein Abholservice für vorbestellte Medien an. Die Abholung kann bei Angabe der Kundennummer und des Namens ...