Das sind die Gewinner des Tips-Kreativbewerbs „Young at Art“ 2021

Hits: 1432
Karin Seyringer Tips Redaktion Karin Seyringer, 30.03.2022 21:55 Uhr

OÖ/LINZ. Eine Leistungsschau des künstlerischen Nachwuchses in OÖ: Die Gewinner des Tips-Kreativbewerbs „Young at Art – Zeig uns dein Talent!“ 2021 stehen fest. Am Mittwoch, 30. März, fand, nach coronabedingter Pause wieder in „echt“, im OÖ Kulturquartier in Linz die Preisverleihung statt. 562 Werke von 235 jungen Künstlern wurden eingereicht - die jüngsten acht Jahre, die ältesten 18. Bis 17. April sind Werke aller Preisträger im Ursulinenhof Linz bei freiem Eintritt zu bestaunen.

Vor 16 Jahren wurde mit „Young at Art“ der größte Kreativbewerb für Kinder und Jugendliche in Oberösterreich von Tips ins Leben gerufen, seither erfreut sich der Bewerb immer größerer Beliebtheit, erzählt Tips-Geschäftsführer Moritz Walcherberger. „Der Stellenwert von Young at Art ist für uns enorm. Wir hatten vor 16 Jahren die Idee, diesen Kreativbewerb ins Leben zu rufen, sind damit zu unseren Partnern gegangen, die waren sofort dabei. Und der Preis ist gewachsen und gewachsen – quantitativ und qualitativ. Es sind immer mehr Werke geworden und immer bessere. Wenn man die Qualität anschaut, ist das über OÖ hinaus mittlerweile eine wertvolle Sache. Wir fördern damit den Nachwuchs, die junge Oberösterreicher und Oberösterreicherinnen“, zeigt er sich stolz.

Tips, die OÖ Landes-Kultur GmbH, Talente OÖ, die Bildungsdirektion OÖ, die Prager Fotoschule, die Pädagogische Hochschule OÖ, Life Radio, TV1 und die OÖN haben auch 2021 wieder die kreativsten Talente gesucht.

Umrahmt wurde die Preisverleihung, die von Antonia Baco von Life Radio moderiert wurde, vom Linzer Dance Act B-Girl Circle, gemeinsam mit den Kuddelmuddel Coolies haben sie für die Verleihung eigens Tanz-Performances einstudiert und ihr Breakdance-Können gezeigt.  

Im Publikum fanden sich neben den Preisträgern und ihren Familien auch Landeshauptmann Thomas Stelzer, Isolde Perndl, die kaufmännische Geschäftsführerin der OÖ Landes-Kultur GmbH, die 2. Landtagspräsidentin Sabine Binder, Bildungsdirektor Alfred Klampfer und als Vertreterin der Stadt Linz Gemeinderätin Anna Weghuber. 

Das sind die Young at Art-Preisträger 

235 junge Kunsttalente reichten insgesamt 562 Werke ein, in drei Alterskategorien. In den Bereichen Audio, Video, Fotografie und Art wurden Themen-Awards vergeben, zudem ein Spezialpreis „Gruppe“ und der Tips-Publikumspreis. Von einer hochkarätig besetzten Jury wurden die Gewinner-Werke ausgewählt.

Kategorie 1 (8 bis 11 Jahre)

Der OÖ Landes-Kultur GmbH-Preis in der Kategorie der 8- bis 11-Jährigen wurden ausgezeichnet: 

  • Marie Derndorfer aus Neufelden (Bezirk Rohrbach)
  • Josef Schmid aus Redlham (Bezirk Vöcklabruck)
  • Liam Kammerer aus Thalheim bei Wels
  • Sofia Auer aus Linz

Die Gewinner werden zum Young at Art-Event am Sumerauerhof in St. Florian eingeladen, wo ein kreativer Nachmittag mit Ausstellungsbesuch und Kreativworkshop sowie Künstlerjause wartet. Übergeben wurden die Urkunden und dazu Tips-Goodiebags von Isolde Perndl, OÖ Landes-Kultur GmbH.

„Der Wettbewerb hat für uns einen sehr großen Stellenwert – die, die heute einreichen, sind die Kunststudenten und Künstler von morgen. Deswegen haben wir jedes Jahr eine große Freude daran, die ganzen Einreichungen zu sichten und es ist aufregend, die Preisträger zu ermitteln“, freut sich Perndl.

Kategorie 2 (12 bis 15 Jahre)

Der talente oberösterreich-Preis in der Kategorie 2 (12 bis 15 Jahre) ging an: 

  • Sophia Bauer aus Kleinzell (Bezirk Rohrbach)
  • Emanuel Pilz aus Linz
  • Elias Kronlachner aus Leonding (Bezirk Linz-Land)
  • Elena Schlesinger aus Rutzenham (Bezirk Vöcklabruck)

Auf die Gewinner wartet die Teilnahme an der Sommerakademie in St. Florian, vergeben wurden die Preise von Ulrike Moser, Leiterin der Sommerakademie von talente oberösterreich. „Die Sommerakademie gibt es seit mehr als 20 Jahren. Diese Kurse gehen von Mathematik, Logik, Theater, Sprachen bis hin zur künstlerischen Kreativität. Bei der Sommerakademie können diese besonders begabten Kinder und Jugendlichen sich mit Gleichgesinnten in ein Thema vertiefen. Auch der soziale Aspekt spielt eine große Rolle, weil sie fünf, sechs Tage gemeinsam arbeiten und sich austauschen“, erzählt sie.

Spezialpreis „Gruppe“ in der Kategorie 2

Vergeben wurde in der Kategorie 2 auch der Spezialpreis „Gruppe“, dieser ging an die 4a und 4b-Klasse der Bertha von Suttner-Mittelschule 27 Linz. Die Schüler haben im Rahmen des Unterrichts ein Kunstprojekt erarbeitet, das sich hintergründig mit der Zukunft, Vorbereitung auf das weitere Leben, den Arbeitsmarkt beschäftigte. Dazu wurden Jeans ausgestopft und mittels Spezialkleber zu Installationen.

Vergeben wurde der Preis von OÖN-Marketingleiterin Antonia Koch, der Preis: ein Blick hinter die Kulissen bei den OÖN und ein Kreativprogramm bei der OÖ Landes-Kultur GmbH. „Redakteure stehen jeden Tag vor einem leeren Blatt Papier, das wird gefüllt mit den spannendsten und wichtigsten Nachrichtigen und die Gewinner dürfen erleben, wie das funktioniert und den Redakteuren über die Schulter schauen“, freut sie sich auf den Besuch der Schüler. 

Die Award-Gewinner

Mit dem Audio-Award presented by Life Radio ausgezeichnet wurden Lina Wallner und Amelie Windpassinger aus Münzkirchen (Bezirk Schärding). Die beiden dürfen einen Blick hinter die Kulissen von Life Radio werfen und erleben, wie Radio gemacht wird. Die beiden Münzkirchnerinnen sind beste Freundinnen und haben gemeinsam den Song „Wie wird's morgen sein“ geschrieben. „Wer weiß, vielleicht hören wir die beiden ja irgendwann auf Life Radio“, freut sich Moderatorin Antonia Baco bei der Preisübergabe.

Der Video-Award presented by TV1 geht an David Kreuzhuber aus Waldzell, Bezirk Ried im Innkreis, und seine Schulkollegen an der HTL Braunau Florian Kastinger, Maximilian Gerner und Tobias Roidmaier. Entstanden ist während einer Schulprojektwoche das Kurzvideo „2084“, eine dystopische Zukunftsdarstellung, so Kreuzhuber. Die Gewinner freuen sich auf einen Tag mit Blick hinter die Kulissen beim Fernsehsender TV1. Geschäftsführer Christoph Bauer: „Früher war es so, dass Videokunst mit verschiedenen Kamerasystemen und Filtern zu tun hatte. Mittlerweile hat jeder ein Smartphone, und das sind perfekte Dinger, um Videokunst zu machen. Man kann Bewegung zeigen, es gibt einen Ton dazu“, unterstreicht er die Möglichkeiten von Bewegtbildern.

Der Fotografie-Award von der Prager Fotoschule ging dieses Jahr an die talentierte Künstlerin Samira Pfleger aus Grünbach, Bezirk Freistadt. Die Schülerin an der HBLA für Künstlerische Gestaltung beschäftigt sich in ihren ausdrucksstarken Arbeiten mit dem Thema Ängste, die Corona, Druck und Unsicherheit mitbringen. Sie darf sich über einen Fotografie-Workshop an der Prager Fotoschule freuen. 

Kategorie 3 (16 bis 18 Jahre) – die Art-Award-Gewinner

Der Art Award, presented by OÖ Landes-Kultur GmbH, geht 2021 an die herausragende Kunsttalente

  • Leonie Mähr aus Tumeltsham (Bezirk Ried im Innkreis), für ihr Textilobjekt - ein nach einem von ihr erschaffenen Charakter.
  • Katharina Hepi aus Obertraun (Bezirk Gmunden) für ihre Skulptur aus Stein, mit einer sehr ‚in-Sich-Haltung‘
  • Jay Lesterl aus Schwertberg (Bezirk Perg) für seine fotorealistischen digitalen Arbeiten
  • Vanessa Oberreiter aus Freistadt für ihre beeindruckende Zeichnung „next generation“

Übergeben wurden die Preise von Landeshauptmann Thomas Stelzer und Isolde Perndl. Die vier Künstler dürfen sich über eine eigene Ausstellung mit einigen ihrer Arbeiten im OÖ Kulturquartier freuen. 

Tips-Publikumspreis 

Ebenfalls vergeben wurde der Tips-Publikumspreis – und als Gewinn damit eine Ballonfahrt für zwei Personen. Die neunjährige Diana Bauer aus Baumgartenberg (Bezirk Perg), die ihren Hund Kyra protraitiert hat, sammelte die meisten Stimmen via Online-Voting. Insgesamt wurden über 130.700 Stimmen abgegeben.  

Stelzer: „Müssen Kreativität erblühen lassen“

Landeshauptmann Thomas Stelzer gratulierte allen Gewinnern bei der Preisverleihung in Linz. „Oberösterreich steht Gott sei Dank auch in schwierigen Zeiten als starkes Wirtschaftsland da, aber wir wären das nicht, wenn wir nicht ein Kulturland wären. Kreativität ist im jungen Alter besonders gut ausgeprägt, wir müssen sehr darauf achten, dass wir diese Kreativität nicht allzu sehr einschränken im Lauf der Jahre, sondern erblühen lassen. Darum ist so ein Preis ganz, ganz wichtig, weil er zeigt: Wir wollen, dass ihr kreativ seid, wir wollen, dass ihr das auch zeigen könnt.“

Christine Winner, Projektleiterin von Young at Art bei der OÖ Landes-Kultur GmbH unterstreicht: „Es geht darum, originelle, individuelle Ideen zu fördern, und authentisch umzusetzen. Wir fördern und ermutigen die Kinder und Jugendlichen, ihre Welt bewusst wahrzunehmen und gewonnene Erfahrungen bzw. die Ideen daraus, künstlerisch umzusetzen. Die Preise von Young at Art fördern auch eine künstlerische Auseinandersetzung“, bedankt sie sich bei allen Partnern.  

Große Ausstellung der prämierten Werke

Mit der Preisverleihung wurde auch die Gruppenausstellung mit Werken aller Preisträger im Glaskubus im Ursulinenhof eröffnet. Bis 17. April sind die Werke bei freiem Eintritt zu sehen. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8 bis 19 Uhr, Samstag 10 bis 17 Uhr.

Die gemeinsame Ausstellung der Art-Awards-Preisträger wird am 2. Juni, 18 Uhr, im Glaskubus des Ursulinenhofs eröffnet, zu sehen ist die Schau bis 3. Juli, bei freiem Eintritt.

Kommentar verfassen



„Auftritt der Frauen“ rückt Linzer Künstlerinnen ins Rampenlicht

LINZ. Der Blick auf rund 100 Jahre Kunstschaffen emanzipierter Frauen in der Nordico- Ausstellung „Auftritt der Frauen“ korrigiert die lokale Kunstgeschichtsschreibung. Bis 16. Oktober werden rund ...

Buchtipp „111 Orte für Kinder in und um Linz, die man gesehen haben muss“

LINZ. Die Stadt aus Kinderperspektive zu entdecken, dazu lädt der neue Familienführer „111 Orte für Kinder in und um Linz, die man gesehen haben muss“ von Judith Mazzilli ein.

Neuer „Erster Konzertmeister“ im Bruckner Orchester

LINZ. Das Bruckner Orchester Linz begrüßt Jacob Meining als „Ersten Konzertmeister“ im Bruckner Orchester Linz. Der 26-Jährige in Dresden geborene Violinist gewann das Probespiel und wird die Stelle ...

Stadt Linz: Rechnungsabschluss 2021 wieder positiv

LINZ. Nach zwei Jahren herausfordernder Arbeit gegen die Covid-19-Pandemie und einem negativen Rechnungsabschluss 2020 schließt die Stadt Linz das Haushaltsjahr 2021 wieder positiv ab.

Mozart und seine Schüler im Brucknerhaus

LINZ. Mozart und seine schüler stehen im Mittelpunkt einer Sonntagsmatinee am 12. Juni, 11 Uhr, im Brucknerhaus Linz. Es spielt „Das Neue Orchester“ unter der Leitung von Christoph Spering.

Hajart: „Salzburger Radfahrstrategie als Vorbild für Linz“

LINZ/SALZBURG. Ebensowie Linz ist Salzburg eine Einpendelstadt. Im Gegensatz zu Linz hat die Stadt jedoch jetzt schon einen Radfahreranteil von rund 20 Prozent. Was sich Linz von Salzburg abschauen kann, ...

Forschungs-Game im Deep Space 8K

LINZ. Die spielerische Begegnung von Mensch und Roboter steht von 30. Mai bis 3. Juni bei einem ungewöhnlichen Projekt im Linzer Ars Electronica Center im Mittelpunkt.

Protestmarsch gegen Grüngürtel-Verbauung

LINZ. Mit einem gemeinsamen Protestmarsch am Donnerstag, 2. Juni, reagieren gleich mehr als zehn Linzer Bürgerinitiativen auf die zunehmende Verbauung des Linzer Grüngürtels.