Pilotprojekt beim Roten Kreuz: freiwilliges Sozialjahr in der häuslichen Betreuung

Hits: 28
Nora  Heindl Nora Heindl, Tips Redaktion, 27.02.2020 11:05 Uhr

LINZ. Du möchtest dich sozial engagieren? Dir liegt der Kontakt mit älteren Menschen? Du willst wissen, ob ein Sozial- oder Pflegeberuf das Richtige ist? Ein Freiwilliges Sozialjahr beim OÖ. Roten Kreuz gibt Antworten auf diese Fragen.

Sie kümmern sich um Menschen, die ohne Hilfe ihren Alltag nicht alleine bewältigen können, sind da, um zu helfen und geben Menschen Nähe, die ihnen nicht nahe stehen. Aus Liebe zum Menschen sind die Mitarbeiter des OÖ. Roten Kreuzes Teil eines engmaschigen Netzwerks der Hilfe.

Dieses Bild der Hilfe aber wandelt sich mit unserer Gesellschaft. Die Menschen werden zunehmend älter und der Bedarf an qualifizierten Pflegekräften steigt. Um noch mehr Menschen für Pflegeberufe zu begeistern, können junge Menschen ihr freiwilliges Sozialjahr im OÖ. Roten Kreuz absolvieren. Mit 1. April startet das Pilotprojekt „Freiwilliges Sozialjahr in der häuslichen Betreuung“.Neun Monate lang haben junge Menschen die Möglichkeit, unter Begleitung des Pflege- und Betreuungspersonals in das Berufsfeld der sozialen Alltagsbetreuung zu schnuppern und so die Mobile Pflege und Betreuung und den Besuchs- und Begleitdienst näher kennenzulernen.

Im Rahmen ihrer Ausbildung besuchen sie ältere Menschen zu Hause, führen mit ihnen Gespräche und begleiten sie durch ihren Alltag. Die Möglichkeiten sind sehr vielseitig: Gemeinsam Spiele spielen, Fotos anschauen, Musik hören oder einfach nur miteinander plaudern. „Gemeinsam Zeit zu verbringen und Menschen damit eine Freude zu bereiten ist wertschätzend und erfüllend“, weiß OÖ. Rotkreuz-Präsident Aichinger Walter.

Die Bewerbungsfrist läuft noch bis 15. März. Weitere Informationen und Bewerbungsformular auf www.roteskreuz.at/ooe/fsj

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Auf Flucht vor Polizei Rucksack mit Drogen verloren

LINZ. Zwei junge Männer flüchteten am 27. März gegen 17 Uhr in der Kapuzinerstraße vor einer Polizeistreife; dabei verlor einer der beiden seinen Rucksack, darin befanden sich 16 Klemmsäckchen ...

Mieten: Bürgermeister Klaus Luger appelliert „Mit Weitsicht Nachsicht üben!“

LINZ. Bürgermeister Klaus Luger appelliert an private Vermieter, vor allem Geschäftsmietern so weit wie möglich entgegenzukommen. Von der Bundesregierung fordert er ein befristetes Verbot ...

Nach Schulskikurs Covid 19-Infektionen von Schülern der HTL Paul Hahn Straße

LINZ/OÖ. Nach einem Schulskikurs in Bad Gastein sind einige Schüler der HTL Paul Hahn Straße an COVID 19 erkrankt. Betroffen sind Schüler aus acht Bezirken.

Coronavirus: 64 Personen in Oberösterreich sind wieder gesund

OÖ. Vor knapp zwei Wochen wurden die scharfen Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus verhängt. Mit 27. März sind in Oberösterreich knapp über 1.200 Personen als ...

„Couchkultur“: Linzer Kulturszene verschwindet mit auch in Corona-Zeiten nicht von der Bildfläche

LINZ. Auch wenn man zu Hause bleiben muss - ganz auf Kultur verzichten braucht man trotzdem nicht. Wieso also nicht ein virtueller Museumsbesuch oder Spaß für die Kleinen mit dem Kuddelmuddel-Online-Angebot. ...

Oö. Landes-Feuerwehrverband: Bestehende Katastrophenschutz-Seminare gute Grundlage für Arbeit in Krisenstäben

OÖ/LINZ. Über den OÖ. Landes-Feuerwehrverband werden jedes Jahr Katastrophenschutz-Seminare für Mitarbeiter in Krisenstäben angeboten. Dieses Ausbildungsangebot in Friedenszeiten ...

Stadtbibliothek Linz bietet ab sofort Einschreibung per E-Mail an

LINZ. Für alle ihre Kunden bietet die Stadtbibliothek Linz mehr als 45.000 kostenlose Bücher, Zeitschriften, Zeitungen, Videos und Hörbücher, die einfach von zu Hause auf den eReader, ...

Grüne Frauensprecherin fordert höhere Entlohnung für die „Heldinnen des Alltags“

OÖ. All jene die gerade jetzt das System aufrechterhalten - von der Pflege bis zum Verkauf - sind Helden. „Dieses Heldentum ist vor allem weiblich“, so die Grüne Frauensprecherin Landtagsabgeordnete ...