Montag 20. Mai 2024
KW 21


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

LINZ. Die 25 Mitarbeiter des Linz Tourismus sind seit Anfang April in Kurzarbeit. Gleichzeitig wird versucht, den Handel, die Betriebe, Hotellerie und Kultureinrichtungen mit Kommunikationsmaßnahmen zu unterstützen.

Schwere Tage für die Linzer Tourismusbranche. Foto: visitlinz
Schwere Tage für die Linzer Tourismusbranche. Foto: visitlinz

Dass die Auswirkungen von Covid-19 die Tourismusbranche gewaltig treffen, muss nicht mehr erläutert werden. Um ressourcenschonend vorzugehen, hat sich die Geschäftsführung des Linz Tourismus in Abstimmung mit dem Aufsichtsrat dazu entschieden, für die 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Anfang April Kurzarbeit zu beantragen. Gleichzeitig wird versucht, die Betriebe im Handel, in der Gastronomie, in der Hotellerie und die Kultureinrichtungen mit Kommunikationsmaßnahmen zu unterstützen.

Tourist Information am Hauptplatz geschlossen

Der Tourismusverband Linz hat entsprechende Maßnahmen gesetzt, um verantwortungsvoll mit der Situation umzugehen. Daher wurde der Antrag auf Kurzarbeit ab Anfang April gestellt. Auf Grund der Verordnung der Bundesregierung ist die Tourist Information am Hauptplatz, sowie die Geschäftsstelle des Tourismusverbandes Linz bis auf Weiteres geschlossen. Die Mitarbeiter sind telefonisch und per Mail im Homeoffice erreichbar.

Ein Stück Linz für zuhause

Auch wenn die Arbeitszeit der Mitarbeiter reduziert ist, setzt der Linz Tourismus aktuell verschiedene Kommunikationsmaßnahmen zur Unterstützung der Betriebe um.

Wenn sich der Alltag, die Arbeitssituation, das gewohntes Leben so schlagartig ändern, dann ist mehr Zusammenhalt gefordert als sonst. Viele Linzer Shops, Gastronomiebetriebe und Kulturinstitutionen können ihre Services derzeit nicht so anbieten wie bisher. Einige haben aber – teils sehr kreative – Lösungen gefunden, nach wie vor für die Kunden da zu sein. Der Linz Tourismus will jeden einzelnen von ihnen unterstützen und hat begonnen alle Aktionen auf der Website zu sammeln: ob virtuelle Kulturangebote, Lieferservices von Gastronomie-Betrieben oder Bücherlieferungen mit dem Fahrradkurier. Achten wir gerade jetzt darauf, lokal einzukaufen um die Linzer Vielfalt zu erhalten: www.linztourismus.at/gemeinsam

Lesestoff am Visit-Linz-Blog

Linz ist auch in Zeiten wie diesen ein lebendiger und interessanter Ort. In dieser Krisenzeit werden am Visit-Linz-Blog Geschichten erzählt und Tipps gegeben. Dank der neuen Medien können Fans der Donaustadt trotzdem noch, wenn auch virtuell, ziemlich geniale Events erleben. Neue Top-Tipps für die Linz-Erlebnisse zu Hause gehen beinahe wöchentlich online. Außerdem ist eine Interviewreihe gestartet, wie Linzerinnen und Linzer mit dieser herausfordernden Situation umgehen.

Alle Beiträge auf www.visitlinz.at


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden