Hein will Linzer „Mercat de la Boqueria“ in der Fleischmarkthalle

Hits: 77
Anna Stadler Anna Stadler, Tips Redaktion, 07.07.2020 10:23 Uhr

LINZ. In der aktuellen Sitzung der städtebaulichen Kommission geht es um exakt definierte, städtebauliche Vorgaben für eine etwaige Nachnutzung des Handelbauer-Areals in der Holzstrasse/Untere Donaulände. Planungsreferent Vizebürgermeister Markus Hein wünscht sich in der dortigen Fleischmarkthalle einen Markt.

„Der sehr spannende Stadtteil an der Unteren Donaulände, an dem bereits andere Großprojekte wie der Ausbau der Tabakfabrik, ein Möbelhaus und ein Fußballstadion errichtet werden sollen, bietet für die Stadt ein sehr großes Potential“, berichtet Planungsreferent Vizebürgermeister Markus Hein: „In der letzten Gemeinderatssitzung wurde das Neuplanungsgebiet für dieses Areal verlängert.“ Ein besonderes Augenmerk möchte Hein auf die denkmalgeschützte Fleischmarkthalle legen.

Markthalle für Linz

Diese Halle sollte früher oder später, wenn es nach Hein geht, zu einer echten Markthalle umfunktioniert werden. Er wünscht sich an dem Standort einen Linzer „Mercat de la Boqueria“: Der „Mercat de la Boqueria“ in Barcelona ist weltbekannt und bietet viele regionale Produkte und Speisen an. „Landwirtschafts- und Lebensmittelbetriebe aus dem Umland könnten hier ihre Produkte zum Kauf oder direktem Verzehr anbieten. Gerade in Krisenzeiten zeigt sich die Wichtigkeit regionaler und nachhaltiger Versorgungsstrukturen“, so Hein weiter.

„Aktiv eingreifen“

„Wichtig für die Stadt ist es, für eine Nachnutzung des Areals genaue städtebauliche Vorgaben zu definieren, damit sich dieser Stadtteil in die bereits in Entwicklung befindlichen Nachbarprojekte perfekt eingliedert.“ Die städtebauliche Kommission wurde im letzten Jahr aus der Taufe gehoben, um städtische Vorgaben für große Bauvorhaben zu erarbeiten. „Das örtliche Entwicklungskonzept ist dafür viel zu starr. Wir müssen im Entwicklungsprozess – wie etwa im Zusammenhang mit der Markthalle – aktiver eingreifen“, erklärt Hein abschließend.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Autorin würdigt mit Biografie-Trilogie ihre außergewöhnlichen Großtanten

LINZ. Nach „Die Meisterin“, eine Biografie über die Linzer Sängerin Mia Beyerl, veröffentlichte Autorin Christa Prameshuber die zweite Biografie über eine ihrer bemerkenswerten Großtanten. „Das ...

Schulstart in OÖ mit mobilen Test-Teams

OÖ. Nach dem aktuellen Corona-Lockdown sollen am 7. Dezember die Schulen wieder mit Präsenzunterricht starten. Das Land OO will mit mobilen Testteams zur Abklärung von Corona-Verdachtsfällen für einen ...

„Wir haben aus der ersten Welle gelernt“

LINZ/ARNREIT. Die Mitarbeiter in den Spitälern sind in der Corona-Krise besonders gefordert. Tips sprach mit Beate Seltenhofer (Notfallambulanz Elisabethinen) vom Ordensklinikum Linz über ihren aktuellen ...

Öffnungsschritte nach Lockdown: Regierung berät heute

WIEN/OÖ/NÖ. Im morgigen Ministerrat will die Bundesregierung beschließen, wie es nach dem harten Lockdown ab 7. Dezember weitergeht. Am heutigen späten Nachmittag wird darüber beraten. Morgen nach ...

Erhöhung der Wohnbeihilfe ab 1. Jänner 2021

OÖ. Eine alleinerziehende Mutter von zwei Kindern erhält aufgrund ihres Einkommens derzeit 49,66 Euro Wohnbeihilfe – künftig werden es 277,50 Euro sein. Auf ein Jahr aufgerechnet sind das 2.734,08 ...

Ars Electronica machts möglich: Die Krippe im Mariendom als virtuelles 3D-Erlebnis
 VIDEO

Ars Electronica machts möglich: Die Krippe im Mariendom als virtuelles 3D-Erlebnis

LINZ. Die Krippe im Linzer Mariendom wurde in Zusammenarbeit mit dem Ars Electronica Futurelab gescannt und ist nun virtuell zu erleben. Am Donnerstag, 3. Dezember, 17 Uhr, kann beim Ars Electronica Home ...

Das Jugendservice OÖ beginnt einen Podcast

OÖ/LINZ. Unter dem Namen „#realt4lk“ hat das Jugendservice des Landes Oberösterreich einen Podcast gestartet. Die erste Folge dreht sich um Roboter.

Wieder steigende Arbeitslosigkeit in Oberösterreich

OÖ. Die Arbeitslosigkeit in Oberösterreich ist im November im Vergleich zum Oktober gestiegen, auch der Anstieg im Vorjahresvergleich hat sich wieder erhöht. Oberösterreich hat aber die niedrigste ...