Luger: „Bundesweiter Lockdown und Impfpflicht ab Februar sinnvoll“

Hits: 132
Nora  Heindl Nora Heindl, Tips Redaktion, 19.11.2021 11:25 Uhr

LINZ. Positiv reagiert der Linzer Bürgermeister und Präsident des OÖ. Städtebundes, Klaus Luger, auf die Verhängung eines bundesweiten Lockdowns und die angekündigte Einführung einer Impfpflicht ab Februar kommenden Jahres. Dies sei konsequent, um den Teufelskreis sich wiederholender Lockdowns nach 20 Monaten Pandemiezeit zu durchbrechen. 

Die Chaostage der letzten Wochen hätten die jetzt beschlossenen Maßnahmen verzögert. Mit diesem Makel müsse die Bundesregierung leben. Jetzt gehe es jedoch darum, nach vorne zu blicken und den Schulterschluss der Vernunft umzusetzen. Damit soll auch das Vertrauen der Bevölkerung wieder zurückgewonnen werden, betont Klaus Luger. 

„Der gestern verkündete landesweite Lockdown war ein richtungsweisender Schritt in der Bekämpfung der Pandemie. Ich bin froh, dass die Landeshauptleute diese oberösterreichische Initiative nun bundesweit umsetzen. Klare und strenge Maßnahmen sind derzeit eben unvermeidbar. Vor allem, wenn wir daran denken, der Bevölkerung Perspektiven auf ein möglich angenehmes Weihnachten zu geben. Auch die Einführung einer Impfpflicht begrüße ich, denn wie die Geschichte zeigt, sind Pandemien letztlich nur mit Impfungen auf breiter Basis beherrschbar“, ist Bürgermeister Klaus Luger überzeugt.

Kommentar verfassen



Theater im digitalen Raum: „Alienation“ wird uraufgeführt

LINZ. Mit „Alienation“ bringt die Sparte Junges Theater des Landestheaters ein Stück über das Gefühl, nicht einer Norm entsprechen zu wollen, und der Sehnsucht nach einem Ort, an dem man sich zu ...

Gesetzesentwurf fertig: Impfpflicht nun doch ab 18 Jahren

Ö. Die Impfpflicht wird mit Anfang Februar in Kraft treten. Der Gesetzesentwurf ist fertig und wurde am Sonntag vorgestellt. Eine der Änderungen nach der Begutachtungsfrist: Die Impfpflicht wird erst ...

Vincent Kriechmayr: aus der Quarantäne zum Sieg

WENGEN/GRAMASTETTEN. Abfahrer Vincent Kriechmayr gewann heute zum zweiten Mal nach 2019 die Ski-Alpin-Abfahrt in Wengen (Schweiz). Und das, nachdem der 30-jährige Mühlviertler eine Corona-Infektion durchmachte, ...

Bereits 68 Linzer sind über 100 Jahre alt

LINZ. Linz scheint ein guter Ort zu sein, um alt zu werden. Mit stolzen 110 Jahren ist Stefanie Kürner die älteste Oberösterreicherin. Die 1911 in St. Peter am Wimberg geborene Pensionistin lebt im ...

Froschberg-Spielerin Mischek holt Gold im Mixed-Doppel

DÜSSELDORF/LINZ. Karoline Mischek und Robert Gardos spielten sich beim 20.000 Dollar dotierten Tischtennis-Turnier in Düsseldorf (D) in das Finale des Mixed-Doppel-Bewerbes. Gestern am Abend feierten ...

Auf Drogen: Kirchdorfer (18) in Linz von der Polizei aus dem Verkehr gezogen

LINZ. Unter Drogeneinfluss war in der Nacht auf Samstag ein 18-jähriger Probeführerscheinbesitzer aus dem Bezirk Kirchdorf im Linzer Stadtgebiet unterwegs. Die Polizei zog ihn aus dem Verkehr. ...

Strugl neuer Vorstandsvorsitzer des JKU Alumniclubs Kepler Society

LINZ. Bei der Generalversammlung der Kepler Society gab es einen Wechsel des Vorstandsvorsitzes bei: Michael Strugl übernimmt ab sofort das Amt von Gerhard Stürmer, der es seit 17 Jahren innehatte.

Froschberg-Talent Mischek steht mit Gardos im Doppel-Finale

DÜSSELDORF/LINZ. Tischtennis-Spielerin Karoline Mischek (Linz AG Froschberg) zog im Mixed-Doppel-Bewerb des WTT-Turniers in Düsseldorf mit Robert Gardos in das Finale ein.