Theaterfestival „Hin & Weg“ gewinnt Maecenas Sonderpreis „Kunst und Kultur“

Hits: 82
Olivia Lentschig Olivia Lentschig, Tips Redaktion, 22.11.2019 10:44 Uhr

LITSCHAU. Das „Hin & Weg Theaterfestival. Tage für zeitgenössische Theaterunterhaltung“ wurde bei der Maecenas NÖ Gala in der Kulturszene Kottingbrunn im Wasserschloss Kottingbrunn mit dem Sonderpreis „Kunst & Kultur“ 2019 ausgezeichnet.

Festivalgründer, Regisseur und Intendant Zeno Stanek nahm den Preis von Mag. Helmut Miernicky, Geschäftsleiter von eco-plus, entgegen und dankte im Speziellen für die gute Zusam¬men¬arbeit mit der WKNÖ und der AKNÖ in Bezug auf das innovative Stipendiaten-projekt für Lehrlinge sowie dem Hauptsponsor GENERALI. Otto Wurzinger, Leiter der GENERALI Regionaldirektion Wien, Niederösterreich und Burgenland sowie Anton Honsig von der Winzerinitiative PROBUS, sind langjährige Unterstützer der Kulturarbeit von Zeno Stanek und haben auch das noch junge Theaterfestival HIN & WEG seit seiner Gründung begleitet.

Zeno Stanek: „Die Zusammenführung von Kunst und Wirtschaft war mir von Anfang an ein großes Bedürfnis in meiner Arbeit, da beide Partner voneinander profitieren. Ich freue mich daher sehr über diese Anerkennung. Mit dem innovativen Stipendiatenprojekt für Lehrlinge und der ausgezeichneten Kooperation mit Arbeiterkammer und Wirtschaftskammer Niederösterreich haben wir neue Wege beschritten.“

Biografische Daten Zeno Stanek

Zeno Stanek wurde 1971 in Wien geboren, studierte von 1992 bis 1995 Regie am Max Reinhardt-Seminar und gründete bereits 1993 das Theater Brauhaus in Hörmanns bei Litschau, wo er auch einen Großteil des Jahres lebt. Seine Regiearbeiten führten ihn durch ganz Österreich, aber auch nach Deutschland und Rumänien. 2007 gründete er das Schrammel.Klang.Festival in Litschau, der Geburtsstadt von Kaspar Schrammel. Von 2013 bis 2018 war er Intendant der Festspiele Stockerau, 2018 fand erstmals das von ihm kreierte Theaterfestival HIN & WEG. Tage für zeitgenössische Theaterunterhaltung in Litschau statt. Für seine innovative Arbeit wurde Stanek wiederholt ausgezeichnet: 1995 mit dem Kulturpreis des Landes Niederösterreich für Darstellende Kunst, 2008 mit dem „Litschower“-Kulturpreis der Stadt Litschau. 2012 war seine Theater Brauhaus-Produktion „Die letzten der Menschlichkeit“ für den Theaterpreis Nestroy nominiert. Das Schrammel.Klang.Festival wurde als Green Event mehrfach mit dem Preis „nachhaltig gewinnen!“ des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus ausgezeichnet, 2018 erhielt er den Tourismuspreis / Kategorie Ehrenpreis das Landes Niederösterreich. Zeno Stanek ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Inspirierende Sommerkurse im Kunstmuseum Waldviertel

Schrems. Das Kunstmuseum hat für den heurigen Sommer ein besonders großes Angebot an Workshops zusammengestellt: sowohl für Kinder, als auch für Erwachsene und Familien.

Historischer Rückblick im „Haus der Gmünder Zeitgeschichte“

GMÜND. Erst im vergangenen Jahr eröffnet, musste auch das „Haus der Gmünder Zeitgeschichte“ aufgrund der Corona-Pandemie eine Pause einlegen.

Arbeiten für die Fahrbahnerneuerung der Landesstraße L 66 zwischen Langegg und Brand sind abgeschlossen

BRAND-NAGELBERG. Landesrat Ludwig Schleritzko nahm in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (beide ÖVP)  die Fertigstellung der Fahrbahnerneuerung an der Landesstraße L 66 ...

Angebotserweiterung Ordination Dr. Schwarzenbrunner

LITSCHAU. Die medizinische Versorgung in Litschau wird weiter verbessert: Dr. Cornelia Schwarzenbrunner und ihr Team erweitern das Angebot am Stadtplatz 39/1 in Litschau und stehen ab sofort wie folgt ...

10 Jahre Wirtschaftsforum Waldviertel: Zeit für eine neue Homepage

WALDVIERTEL. Das Wirtschaftsforum Waldviertel nutzt die COVID-19-bedingte Auszeit, um den Onlineauftritt im Jubiläumsjahr 2020 sowohl optisch als auch technisch auf den neuesten Stand zu bringen. ...

Abschied vom Spatzennest

LITSCHAU. Die Vorschulkinder Annalena Miedler, Tobias Mader, Marlene Zach und Hynek Steklý erhielten zum Abschied vom Spatzennest (Kinder-Tagesbetreuungseinrichtung der Stadtgemeinde Litschau) ...

Grenzüberschreitende Patientenversorgung Österreich – Tschechische Republik

GMÜND. Gesundheit ohne Grenzen – so lautet das Ziel des von der WHO als Best Practice ausgezeichnetenEU-Projektes Healthacross for future, das derzeit im Rahmen der EU-Förderschiene „InterregÖsterreich ...

Grünes Doppelspiel bei der Franz-Josefs-Bahn beenden: Waldviertler Bürgermeister üben Kritik an Ministerin Gewessler

WALDVIERTEL. Wie bekannt wurde, plant die ÖBB unter Führung der grünen Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grünen) einmal mehr Verschlechterungen für Pendler auf der Franz-Josefs-Bahn. ...