Tag des offenen Brunnens

Hits: 465
Margareta Pittl Online Redaktion, 20.09.2019 18:07 Uhr

MELK. Über eine halbe Million Euro hat die Stadtgemeinde Melk in den letzten beiden Jahren in die Sanierung des Brunnens in Spielberg investiert. Am 4. Oktober findet ein Tag der offenen Tür statt.

Drei Oberwasserpumpen wurden gegen leistungsfähigere Unterwasserpumpen ersetzt, neue Absperrschieber wurden installiert, alle Rohrleitungen sowie die Steueranlage im Brunnenhaus erneuert. 177.000 Euro kostete die neue Fernwirkanlage – Wassermeister Helmut Steffek kann damit von seinem Büro im Wirtschaftshof aus den Brunnen Spielberg sowie den zweiten Brunnen in der Kolomaniau und den Hochbehälter am Wachberg steuern. Saniert wurde auch der Außenbereich der Anlage: die geschotterte Zufahrt wurde verbreitert und asphaltiert. Jetzt ist die Zufahrt zum Brunnenhaus auch mit Lkw möglich. Ein wesentlicher Bestandteil für die Versorgungssicherheit wird noch heuer im Herbst geliefert: ein mobiles Notstromaggregat. 450.000 Kubikmeter Wasser werden im Gemeindegebiet von Melk pro Jahr verbraucht. 70 Prozent davon liefert der Brunnen Spielberg – seine Kapazität würde aber auch für die gesamte Menge reichen. Die restlichen 30 Prozent liefert der 2004 in der Kolomaniau errichtete Brunnen. Mit Wasser versorgt werden die Stadt Melk und die Orte Spielberg, Pielach, Pielachberg, Schrattenbruck, Pöverding, Winden und Neuwinden sowie Teile der Gemeinde Schollach.

Tag des offenen Brunnens

Alle Fakten zur Wasserversorgung der Stadtgemeinde Melk und zur Sanierung des Brunnens Spielberg werden beim Tag der offenen Tür am Freitag, 4. Oktober, von 14 bis 17 Uhr im Brunnenhaus in Spielberg präsentiert. (Kreisverkehr B1 in Richtung Spielberg, letzte Straße vor der Pielachbrücke rechts hinein). 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Im Porträt: Ein Samariter aus dem Dunkelsteinerwald

DUNKELSTEINERWALD. Kirche, Marx und Kameradschaftsbund – Franz Sedlmayer schlägt ungewöhnliche Brücken. Der 29-Jährige ist Theologe, Ex-KPÖ-Kandidat, Kameradschaftsbundmitglied ...

Opferstockdieb in Loosdorf geschnappt – Polizist verletzt

LOOSDORF. In der Kirche machte sich gestern, 24. Februar, ein Dieb am Opferstock zu schaffen. Ein Zeuge verständigte die Polizei. Bei der Festnahme kam es zu einem Gerangel, bei dem ein Beamter verletzt ...

Stiftsgymnasium Melk bekommt neuen Direktor

MELK. Vor der versammelten Schulgemeinschaft gab Abt Georg Wilfinger, als Schulerhalter, den Nachfolger von Direktor Anton Eder bekannt: Mit Johannes Eichhorn wird es wieder ein Lehrer aus den eigenen ...

Pielachs s'Gschäft feiert Eröffnung

MELK. Lange wurde gesucht und mit Lebensmittelketten wegen eines Nahversorgers in Spielberg, Pielach oder Pielachberg verhandelt – alle lehnten jedoch wegen des zu kleinen Einzugsgebietes ab. Also ...

Die Skilifte stehen still

BEZIRK MELK/JAUERLING. Das Ende des Februars ist auch das Ende des Winters. Zumindest meteorologisch. Zu Ende ist auch die diesjährige Skisaison am Jauerling. Der Liftbetrieb wurde mit 23. Februar ...

Stadtpromis servieren Gulasch und Bier

MELK. „A Gulasch und a Seidl Bier“, heißt es am Faschingssonntag, 23. Februar, im Melker Rathauskeller.

Die Priester-EM ist geschlagen: „Vielleicht haben die Fans anderer Länder mehr um den Erfolg gebetet“

BEZIRK MELK/BEZIRK SCHEIBBS. Die österreichische Priesterfußballmannschaft ist das vielleicht stabilste Team der Welt: „Seit Jahren verharrt man bei Europameisterschaften im Mittelfeld“, ...

Draußen in Naturparks unterrichten

SÜDLICHES WALDVIERTEL. In Niederösterreich haben sich 20 Schulen und zwei Kindergärten der Wissensvermittlung rund um die Natur verschrieben. Im Rahmen des jährlichen Vernetzungstreffens ...