Der dreijährige Max benötigt dringend Stammzellen

Hits: 26176
Bettina  Kirchberger Bettina Kirchberger, Tips Redaktion, 28.04.2017 09:30 Uhr

Nach der Suche nach einem Stammzellenspender im November 2016 in Mank für den Vater von Sebastian Neudhart, macht sich wieder ein verzweifelter Angehöriger auf die mühsame Suche nach einem potentiellen Lebensretter. Diesmal benötigt der erst dreijährige Max eine so dringende und lebensrettenden Spende.  

Max (3) aus Melk braucht dringend einen geeigneten Stammzellenspender. Daher findet am Freitag, 12. Mai von 14 bis 17 Uhr im Roten Kreuz Melk eine Stammzellspenderregistrierung statt.

„Wir freuen uns über jeden, der Stammzelspender werden will“, so die verzweifelten Angehörigen. Geeignet sind grundsätzlich alle Menschen im Alter von 18 bis 45 Jahren (Männer 60-110 Kilogramm Körpergewicht, Frauen 55-100 Kilogramm)

Von der Registrierung bis zur Spende

Eine Stammzellenspende läuft wie folgt ab: bei einer Blutabnahme und Erstgespräch wird auch eine Einverständniserklärung unterzeichnet. Voraussetzung dafür ist neben dem Alter und dem Körpergewicht auch, dass man bei der Blutabnahme vollständig gesund ist. Im Anschluss werden die Gewebemerkmale typisiert. Diese Bestimmung erfolgt aus der DNA des Spenders und wird unmittelbar nach der Blutabnahme durchgeführt. Dies dauert im Regelfall zwei bis drei Wochen. Erst dann weiß man den Spender-Gewebetyp, und kann sehen, ob der Spender zu einem Patienten passt. Sind alle Voraussetzungen erfüllt wird man nochmals um sein Einverständnis gebeten. Eine genaue Untersuchung folgt bevor man die Stammzellen spendet, die aus dem Blut gewonnen werden. Die Sende dauert sodann etwa vier bis sechs Stunden. Es setzt lediglich eine viertägige Medikamenteneinnahme zur Vermehrung der Stammzellen voraus. So kann man mit seinen Stammzellen und etwas Zeit zum Lebensretter werden.

Spendengelder gebraucht

Stammzellspendertypisierungen müssen zu 100 Prozent aus Spendengeldern finanziert werden. Jede Typisierung kostet 50 Euro. Daher bittet die Stammzellspenderdatei der MedUni Wien auch um Geldspenden (IBAN AT52 2011 1404 1010 9600).

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Gruppenpraxis in Ybbs eröffnet

YBBS. In der Donaustadt gibt es seit Kurzem eine Gruppenpraxis für nachhaltige Lebensstilmedizin.

Nikolaus sorgte in Leiben für strahlende Kinderaugen

LEIBEN. Wie jedes Jahr besuchte der Nikolaus die Leibener Kindergarten- und Volksschulkinder. 

Streit um Marbacher Wählerverzeichnis geht weiter

MARBACH. Der Wahlkampf hat in Marbach bereits ordentlich Fahrt aufgenommen. Der FP-Landeskammerrat Manfred Mitmasser verkündete kürzlich die Kandidatur der Liste „Freiheitliche und Unabhängige“. ...

Gemeinderatswahl 2020: Freiheitliche wollen in Marbach an den Start gehen

MARBACH. Nach 20 Jahren könnten in Marbach wieder Freiheitliche im Gemeinderat Platz nehmen. Denn rund um den FP-Landeskammerrat Manfred Mitmasser hat sich eine neue Liste formiert. Unter dem Namen ...

Saisonstart am Jauerling verschiebt sich um eine Woche

JAUERLING. Aufgrund der Wetterlage musste der für 6. Dezember geplante Ski-Saisonstart am Jauerling um eine Woche nach hinten verschoben werden. Die Skiarena Jauerling öffnet nun am 13. ...

Geschwindigkeitslimit vor Volksschule endlich bewilligt

PETZENKIRCHEN. Nach langen Verhandlungen wurde vor der Volksschule ein Tempolimit von 30 km/h erlassen.

Landesklinikum Melk: Sozialdemokraten schreiben offenen Brief

MELK. Mit einem offenen Brief wendet sich der Melker SP-Stadtrat Jürgen Eder an den Regionalmanager der NÖ Landesklinikenholding, Andreas Krauter. Er fordert ihn auf, die Melker über ...

Melk präsentierte sich als Anlaufhafen bei Donauschifffahrtskonferenz

BRATISLAVA/MELK. Vertreter von Stadt Melk und Stift Melk stellten bei der internationalen Donauschifffahrts- und Tourismuskonferenz in Bratislava vor allem eines klar: Overtourism ist in Melk kein ...