LED Straßenbeleuchtung im Test

Hits: 94
Olivia Lentschig Tips Redaktion Olivia Lentschig, 26.01.2022 10:44 Uhr

MANK. Die Stadtgemeinde testet derzeit die neue LED-Straßenbeleuchtung in der Alleestraße. Im heurigen Jahr sollen die restlichen 200 Straßenlaternen entlang der Hauptstraßen auf LED-Technik umgestellt werden.

Mehr als 250 Laternen in den Siedlungsstraßen wurden in den letzten 5 Jahren bereits durch neue LED-Leuchten ersetzt. „Der Vorteil der LED-Technik liegt in geringerem Energieverbrauch und der höheren Langlebigkeit“ so Umwelt-Stadtrat Herbert Permoser. So konnte der Stromverbrauch in der e5-Umweltgemeinde für die Straßenbeleuchtung in den letzten Jahren von 190.000 Kilowattstunden pro Jahr auf 138.000 Kilowattstunden gesenkt werden – und das trotz zusätzlicher Laternen in den neuen Siedlungen. Bei den rund 200 Laternen entlang der Hauptstraßen sind derzeit 100-Watt Leuchtmittel verbaut, diese werden durch 32 Watt LED-Module ersetzt. 50.000 Euro sind dafür im heurigen Budget vorgesehen.  

„Durch die Einsparung bei den Stromkosten rechnet sich die Investition für den Lampentausch in 3 Jahren“ freut sich Bürgermeister Martin Leonhardsberger. Die Lichtfarbe soll ähnlich orange wie bisher bleiben, was angenehm für das Auge ist, für weniger Lichtverschmutzung durch weniger Reflexion sorgt und auch insektenfreundlicher ist. In der Alleestraße werden ab dem alten Wirtshaus schon 5 Leuchten der neuen Generation in der Praxis getestet. Die Gemeindearbeiter sorgten für die Umsetzung. In einem 2-stufigen Verfahren wurden im Umweltausschuss aus mehreren Anbietern die beste Lösung für Mank ermittelt. Unterstützung gab es dabei von der Energie- und Umweltagentur des Landes und von Berater Mario Hölzl.

Die komplette LED-Umstellung der Straßenbeleuchtung ist auch Teil der Klimaziele des Landes NÖ, die bis 2030 in allen Gemeinden erfüllt werden sollen. Im Gemeinderat Ende Februar soll die Vergabe erfolgen.

Kommentar verfassen



Melker Sommerspiele entführen ins alte Rom

MELK. Die Sommerspiele Melk warten heuer vom 15. Juni bis 13. August mit Inszenierungen großer Themen der Geschichte auf. Dabei entführen sie ihre Zuschauer ins alte Rom.

Schreiben als „wahre Leidenschaft“: Oliver Kaposi lebt seinen Traum

LOOSDORF. Der Loosdorfer Autor Oliver Kaposi hat innerhalb von drei Jahren drei Romane veröffentlicht und arbeitet bereits an drei neuen Werken. Tips bat den 25-jährigen Künstler zum Interview und sprach ...

Pfingsten in Ruprechtshofen: Drei Tage volles Programm

RUPRECHTSHOFEN. Rund um Pfingsten herrscht in der Marktgemeinde alljährlich der Ausnahmezustand – denn es locken gleich drei große Veranstaltungen.

Sport- und Freizeitoase am Wasser: „Donau.Auszeit.Wiese“ ist eröffnet

PÖCHLARN. Direkt an der Donau und doch im Zentrum der Stadt wurde eine neue Erholungs- und Bewegungsarena eröffnet – die „Donau.Auszeit.Wiese“. Sie lockt Jung und Alt mit diversen Sportangeboten ...

Hochkarätiges Musikfestival für Klassikfans: Internationale Barocktage im Stift Melk

MELK. Von 3. bis 6. Juni verwandeln sich die imposanten Räume des Stifts Melk wieder zur Bühne für eines der ältesten Barockfestivals Europas.

Tips versüßt Leserin den Supermarktbesuch

PÖCHLARN. Das Glücks­engerl war wieder unterwegs im Bezirk Melk. In Pöchlarn machte es sich auf die Suche nach treuen Tips-Lesern. Zu den glücklichen Gewinnern zählt nun auch Hannelore Furtner aus ...

Nachfolger gefunden: Melk bekommt wieder einen Frauenarzt mit Kassenvertrag

MELK. Die Wachaustadt bekommt ab Herbst wieder einen Frauenarzt mit Kassenvertrag. Dr. Jürgen Manhart folgt auf Dr. Rudolf Wiebogen, der in Pension gegangen ist

Von Ruprechtshofen nach Hollywood

RUPRECHTSHOFEN. Der Ruprechtshofner Filmemacher Christian Kitzwögerer gewann mit seinem Thriller „Vorurteile“ bei den Hollywood Gold Awards am 22. Mai den Silver Award, sprich den 2. Platz.