Das Museum im Dorf Molln: mit viel Engagement und Liebe zum Detail

Hits: 156
Sophie Kepplinger Sophie Kepplinger, Tips Redaktion, 02.06.2020 16:24 Uhr

MOLLN. Das 1998 errichtete Museum im Dorf Molln sollte keineswegs bloß als Alternativprogramm für Schlechtwettertage herhalten. Auf über vierhundert Quadratmetern bietet es Regionalität, Ursprünglichkeit und ein Team, dessen Bemühungen sich in jedem einzelnen Objekt widerspiegeln.

Wenn Fritz Kammerhuber erzählt, wird schnell klar: der hat was zu sagen. Kein Wunder also, dass er sich seit 2018 Obmann  des Vereins „Museum im Dorf Molln“ nennen darf. Durch die über vierhundert Quadratmeter große Anlage des Museums führt er die Besucher, als seien sie in seinem Wohnzimmer und erklärt die Exponate so selbstverständlich und ungezwungen, wie manche von alten Familiengeschichten erzählen. Und zu erzählen gibt es genug: von der Geschichte der weltweit einzigartigen Mollner Maultrommelmacher über die Entstehung der ersten Sportschuh-Fabrik bis hin zu der mittlerweile auch verfilmten Erzählung des sogenannten „Wildererdramas“.

Schwerpunkt zum Geburtstag

Neben diesen sich so herrlich in Fritz Kammerhubers Erzählung verflechtenden einzelnen Geschichten, hat das Museum heuer einen besonderen Schwerpunkt: Marlen Haushofer. Die Mollner Schriftstellerin hätte heuer im April ihren hundertsten Geburtstag gefeiert, wäre sie nicht im Jahr 1970 an Knochenkrebs verstorben. Zu Ehren ihres Geburtstages gibt es heuer im Museum im Dorf Molln einen eigenen Bereich, der ihr Leben, ihre Persönlichkeit und ihre Werke wieder ins Gedächtnis ruft. Zu bestaunten sind etwa Marlen Haushofers Zeugnisse, Kleidung, Bücher und Schmuck.

Eine Almhütte im Museum

Zwar kein Schwerpunkt, aber sicherlich schwer ist die Maierreithalm inmitten des Museumsgeländes. Die Almhütte wurde 1997 im Reichraminger Hintergebirge abgebaut und originalgetreu auf dem Grund des Museums wieder zusammengezimmert. Die Hütte mit ihrem dunklen Kachelofen, Tierfellen und riesigen Kochpfannen zeigt, unter welchen Bedingungen die Mollner Waldarbeiter anno dazumal lebten.

Führung mit Nachwirkungen

Ist die Führung beendet, bleiben die Gedanken noch lange bei dem letzten Ausstellungsraum des Museums hängen, der sich mit dem Wildererdrama beschäftigt. So intensiv, vielseitig und spannend kann Museum sein, wenn sich darum bemüht wird. Und das ist im Museum im Dorf Molln definitiv der Fall.

Museum im Dorf Molln

Im Dorf 1, 4591 Molln

Von 31. Mai bis 31. Oktober

Sonntags und Feiertags, 14-17 Uhr

Eintritt: Erwachsene 4 Euro, Schüler und Studenten 2 Euro

www.museum.molln.cc

Mund-Nasen-Schutz nötig

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Timo Zwicklhuber und Tristan Kitzmüller sind  U17 Beachvolleyball Landesmeister

KREMSMÜNSTER. Timo Zwicklhuber vom TuS Kremsmünster Sektion Volleyball feierte mit seinem Partner Tristan Kitzmüller aus Freistadt einen souveränen Sieg bei den U17 Beachvolleyball ...

Größere Vereine können Versammlungen zwecks der Wahl der organschaftlichen Vertreter bis zum Jahresende 2021 verschieben

BEZIRK KIRCHDORF. Die Bezirkshauptmannschaft Kirchdorf informiert die Vereine bezüglich der Verschiebung von Vereinsversammlungen zwecks der Wahl der organschaftlichen Vertreter: Eine Versammlung, ...

Alt-Landeshauptmann Josef Pühringer: „Bild der Senioren hat sich verändert“

KIRCHDORF AN DER KREMS. Im Rahmen ihrer Bezirkstour besuchten der Alt-Landeshauptmann und Landesobmann des OÖ Seniorenbundes Josef Pühringer gemeinsam mit dem Landesgeschäftsführer ...

Auto in Brand

MICHELDORF IN OÖ. Ein noch unbekannter Täter setzte in Micheldorf ein Auto in Brand.

Aktuelle Baustellen im Bezirk

BEZIRK KIRCHDORF. Weil im Sommer weniger Verkehr auf den Straßen herrscht, wird auch heuer diese Zeit genutzt, um an Kirchdorfs Straßen zu arbeiten.

Kleine Naturkinder im Fokus der Grüne Erde-Welt

PETTENBACH. Kleine Naturkinder stehen in diesem Sommer ganz im Fokus der Grüne Erde-Welt in Pettenbach. Darum gibt es heuer ein Ferienprogramm für Kinder ab sechs Jahren, das die Pflanzen- ...

Kinder brauchen Sonnenschutz

BEZIRK KIRCHDORF. Kinder gehören nicht in die Sonne. Ihre Haut ist noch sehr dünn und empfindlich, und schon nach etwa fünf Minuten direkter Sonnenbestrahlung kann es bei ihnen zu Hautrötungen ...

Bergerlebnis für Frühaufsteher

HINTERSTODER. Am Samstag, 18. Juli, startet die erste Sonnenaufgangsfahrt der Bergbahnen Hinterstoder.