Gut Aiderbichl hat heuer bereits 277 Tiere gerettet

Hits: 220
Robert Riedlbauer, Leserartikel, 26.07.2019 06:28 Uhr

Die Urlaubszeit ist für viele Familien die schönste Zeit im Jahr, leider trifft das nicht für alle Haustiere zu: Viele Hunde und Katzen werden vor einer Urlaubsreise einfach ausgesetzt oder mit den verschiedensten Ausreden in einem Tierheim abgegeben.

Auch die Tierretter von Gut Aiderbichl werden jetzt vermehrt um Hilfe gebeten. Insgesamt konnten heuer bereits 277 Tiere aufgenommen werden, die im Tierparadies in Henndorf und an den weiteren 29 Standorten ein neues Zuhause gefunden haben. Der Großteil sind Hunde, Katzen und Nagetiere. „Wir versuchen möglichst vielen Tieren zu helfen, leider können wir aber nicht alle Tiere aufnehmen“, betont Geschäftsführer Dieter Ehrengruber. Allein im Jahr 2018 hat es 5.409 Anfragen gegeben, insgesamt konnten im Vorjahr 534 Tiere im Tierparadies ein neues Zuhause finden. Die Verantwortlichen von Gut Aiderbichl appellieren daher an zukünftige Tierbesitzer, sich den Kauf eines Haustieres genau zu überlegen: „Ein Haustier ist kein Spielzeug, dass man einfach in eine Ecke stellen kann. Ein Haustier zu haben heißt die volle Verantwortung für ein Lebewesen zu übernehmen“.

Gut Aiderbichl mit dem Hauptsitz in Henndorf im Bundesland Salzburg ist eine ganz wichtige Institution für den Tierschutz in Österreich. Allein im Vorjahr konnten genau 534 notleidende Tiere in den insgesamt 30 Standorten versorgt werden. Darüber hinaus werden für weitere Tiere Pflegeplätze vermittelt. Insgesamt leben auf den Gut Aiderbichl-Höfen mittlerweile über 6.000 Tiere. Um für die Herausforderungen der Zukunft gerüstet zu sein und optimale Voraussetzungen zum Tierschutz zu schaffen, wird Gut Aiderbichl deutlich ausgebaut. „Neben der Betreuung der Tiere ist für uns die Aufklärung der Tierfreunde ein ganz besonderes Anliegen. Mit dem Ausbau auf Gut Aiderbichl setzen wir hier neue Maßstäbe“, so Geschäftsführer Dieter Ehrengruber.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



JCL Logistics verstärkt B2C-Netzwerk in Österreich

OBERWANG. JCL Logistics übernimmt Möbelspezialisten Spedition Resch GmbH und verstärkt damit Wachstum und Marktauftritt in der Region.

Jetzt wird gebaut - Spatenstich für Alten- und Pflegeheim Schwanenstadt

SCHWANENSTADT. Gestern erfolgte der Spatenstich für den Neubau des Bezirksaltenheimes Schwanenstadt. Auf einer Fläche von 6.000 Quadratmetern wird auf dem ehemaligen Joka-Areal im Graben ...

Fit im neuen Jahr mit Mitterlehner

BEZIRK VÖCKLABRUCK. Seit zehn Jahren gibt es nun das einzigartige Training, gegründet von Sportwissenschaftler Manfred Mitterlehner. Jedes Jahr konnten seine Trainingsmethoden mehr Menschen überzeugen ...

Winterabverkauf bis zu minus 70 Prozent

ST. GEORGEN/A. Coccodrillo, der Hersteller von Baby- und Kinderbekleidung, überzeugt durch lustige Prints und eine hohe Qualität seiner Produkte. Und beim Winterabverkauf gibt es die nun ...

Kriminalität auf niedrigem Level und Großteil der Straftaten geklärt

BEZIRK VÖCKLABRUCK. „Objektiv sind wir sehr sicher, bei der Bevölkerung muss das nur im subjektiven Gefühl auch ankommen“, so Herman Krenn, stellvertretender Kommandant der Bezirkspolizei ...

Betreutes Reisen startet in die Saison 2020

REGAU. Urlaub machen trotz gesundheitlicher Einschränkungen mit Sicherheitsnetz im Gepäck – dieses Service bietet das Oberösterreichische Rote Kreuz seit mehr als 20 Jahren an. ...

Bürgermeister Karl Staudinger lud zum Neujahrsempfang

SCHWANENSTADT. Eine entspannte Stimmung und beste Unterhaltung kennzeichneten den diesjährigen Neujahrsempfang von Bürgermeister Karl Staudinger im Stadtsaal. 

55 Prozent Fehlwürfe im Restmüll

BEZIRK VÖCKLABRUCK. Der Abfallwirtschaftsbeitrag musste leicht angehoben werden. Grund dafür sind die Einbrüche bei den Erlösen für Altpapier und Metall.