Montag 20. Mai 2024
KW 21


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Zurückgelassene Schuhe überführten Serien-Einbrecher (41)

Tips Logo Online Redaktion, 11.04.2024 13:34

OÖ/NÖ. 68 Wohnhauseinbrüche in OÖ und NÖ sollen auf das Konto eines 41-jährigen Albaners gehen. Seine Schuhe, die er bei einem Einbruch zurücklassen musste, führten die Polizei auf die richtige Spur.

Bei einem Einbruch musste der Mann seine Schuhe zurücklassen; sie wurden für ihn schlussendlich zum Stolperstein. (Foto: Eliene/stock.adobe.com (Symbolfoto))
Bei einem Einbruch musste der Mann seine Schuhe zurücklassen; sie wurden für ihn schlussendlich zum Stolperstein. (Foto: Eliene/stock.adobe.com (Symbolfoto))

Ab Juli 2015 kam es in Oberösterreich und Niederösterreich zu einer Einbruchsserie in Wohnhäuser, wobei der vorerst unbekannte Täter durch Aufbohren von Holzfenstern zu Nachtzeiten einstieg während die Bewohner in den Häuser schliefen. Der Täter bewegte sich dabei entlang der B1, wobei er zwischen Ende Juli 2015 und Anfang September 2015 in den Bezirken Vöcklabruck, Wels-Land, Linz-Land, Linz und Korneuburg vorerst 45 Einbrüche verübte.

Anfang September 2015 endete die Einbruchsserie so schlagartig, wie sie begonnen hatte. Der gleiche unbekannte Täter verübte im Juli 2016 und im April und Mai 2018 erneut gleichgelagerte Einbruchsdiebstähle in Niederösterreich. Zudem verübte der Täter im September 2018 erneut sechs gleichgelagerte Einbrüche in Linz und Umgebung, wobei es in einem Fall zu einem Opfer-Täter Kontakt kam und das Opfer versuchte, den unbekannten Täter festzuhalten. Dieser riss sich jedoch los, musste dabei aber seine Schuhe zurücklassen, die er zuvor vor dem Haus ausgezogen und abgestellt hatte.

Zurückgelassene Schuhe überführten den Täter

Aufgrund der vorhandenen Spuren des unbekannten Täters konnte dieser in Frankreich ausgeforscht werden. Es handelt sich dabei um einen 41-jährigen albanischen Staatsbürger. Er wurde am 8. Mai 2021 in Frankreich festgenommen. Nach Beendigung seiner Haft in Frankreich aufgrund mehrerer dort verübten Delikte wurde er am 6. März 2024 von Frankreich nach Österreich ausgeliefert. Er ist zu sämtlichen Einbrüchen geständig. Mit Ausnahme des Vorfalls in Linz, wo das Opfer versuchte, ihn festzuhalten, konnte er sich jedoch an keine Details mehr erinnern.Der 41-jährige Beschuldigte wurde anschließend in die Justizanstalt Wels eingeliefert.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden