29 Teach For Austria Fellows an Oberösterreichs Schulen

Hits: 117
Nora  Heindl Nora Heindl, Tips Redaktion, 23.09.2020 10:39 Uhr

OÖ/LINZ. 29 Teach For Austria Fellows setzen sich im heurigen Schuljahr als Lehrkräfte im oberösterreichischen Zentralraum für Chancenfairness ein, um Schüler mit schlechteren Startbedingungen zu unterstützen, erfolgreiche Bildungswege einzuschlagen: elf neue engagierte Jungakademiker, elf im zweiten Jahr und sieben von zehn Alumnae aus dem Pionier-Jahrgang 2018 in OÖ, die ihren Einsatz um ein Jahr verlängern.

Sie werden an Mittelschulen und Polytechnischen Schulen an herausfordernden Schulstandorten in enger Abstimmung mit der Bildungsdirektion eingesetzt. Alle Quereinsteiger haben ein Studium absolviert und mehrheitlich bereits Berufserfahrung gesammelt. Dieses Wissen bringen sie als vollwertige Lehrkräfte mit Sondervertrag in den Klassen ein.

Weil Bildung kein Privileg sein soll

Die seit 2011 in Österreich aktive Bildungsinitiative Teach For Austria teilt mit ihren Fellows und Partnern aus Politik und Wirtschaft die Vision, dass 2050 jedes Kind in Österreich unabhängig von Bildungsgrad, Einkommen und Muttersprache der Eltern die Chance auf ein gutes Leben hat. Denn Kinder, deren Eltern kaum formale Bildung haben, würden schon mit weniger Kompetenzen in die Schule kommen. Deshalb hätten sie im Alter von zehn Jahren bereits drei Jahre Rückstand gegenüber Kindern von Akademikern. Jedes vierte Kind, dessen Eltern maximal Pflichtschulabschluss haben, werde zu einem frühen Bildungsabbrecher.

„Begeisterte Lehrerinnen und Lehrer sind der Schlüssel für den erfolgreichen Bildungsweg junger Menschen in unserem Land. Teach For Austria leistet ein besonderes Maß an Förderung und Unterstützung gerade an Einsatzschulen, bei denen Deutsch für 85 Prozent der Kinder nicht die Muttersprache ist. Ich freue mich, dass wir bereits 29 Fellows an unseren Schulen haben und besonders über die sieben Absolventinnen und Absolventen, die ihre Schülerinnen und Schüler ein weiteres Jahr begleiten“, bekräftigt Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander.

Was Fellows mitbringen müssen

„Teach For Austria Fellows bringen – wie andere Junglehrerinnen und Lehrer auch – viel Begeisterung mit und wollen ihren Schülerinnen und Schülern helfen, sich zu entfalten. Sie haben soziales Verantwortungsbewusstsein und wollen Kinder, die in ihrem Umfeld weniger Unterstützung erhalten, für das Lernen begeistern und Perspektiven für einen erfolgreichen Bildungsweg aufzeigen. Unser Fokus liegt im Aufspüren der Potenziale – es geht um den Aufbau von Fachkompetenz, Selbst- und Lernkompetenz“, erklärt Regionalleiterin Elke Genc.

Denn in einem Bildungssystem, das alle gleich behandelt, hätten jene, die mit geringeren Deutschkenntnissen starten oder eben kaum Hilfe beim Lernen erhalten, deutlich schlechtere Chancen, eine Lehre oder weiterführende Schule abzuschließen. „Deshalb gehen wir bei der Auswahl unserer Kandidaten sehr sorgfältig vor und wählen geeignete Persönlichkeiten aus. Sie zeichnen sich insbesondere durch hohe Motivation, Empathie, eine steile Lernkurve und Durchhaltevermögen aus. Jährlich werden nur rund zehn Prozent der Bewerberinnen und Bewerber aufgenommen und bestmöglich durch ihre Schulzeit begleitet,“ beschreibt Genc den selektiven Prozess inklusive Assessment-Center.

Studie belegt Professionalität

Im Erasmus+-Projekt „NEWTT – New Ways for New Talents in Teaching“ evaluierte die Universität Duisburg-Essen von 2016 bis 2019 92 österreichische Junglehrer: 52 Abgänger der Pädagogischen Hochschulen und 40 Teach For Austria Fellows. Die Studie bestätigt die Professionalität beider Gruppen. Das pädagogische und fachliche Wissen wurde in standardisierten Tests überprüft: durch intensive Vorbereitung und zweijährige Begleitung erzielten Teach For Austria Fellows ebenso gute Ergebnisse wie klassisch ausgebildete Lehrer. Auch dass die Fellows von einer persönlichen Trainerin zwei Jahre durch regelmäßige Hospitationen,  Feedback und Mentoring begleitet werden und sich so stark weiterentwickeln, wurde deutlich. 

Die Ausschreibung für das nächste Teach For Austria Fellowship startet am 28. September 2020. Von Oktober 2020 bis Mai 2021 laufen die Assessments. Informationen unter www.teachforaustria.at/jetzt-bewerben

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Autofahren in Zeiten von Corona

OÖ/NÖ. Ab Sonntag gelten in ganz Österreich erneut verschärfte Covid-19-Maßnahmen. Ob und inwiefern sich diese auf Autofahrer auswirken, informiert jetzt der ARBÖ.

Appell: Keine gemeinsamen Gottesdienste zu Allerheiligen

OÖ. Aufgrund der stark steigenden Covid-19-Infektionen sollen in diesem Jahr keine gemeinsamen Friedhofsfeiern durchgeführt werden. Das hat die Österreichische Bischofskonferenz am Donnerstag, 22. Oktober ...

Die Zwölferhornseilbahn nimmt den Betrieb auf

Nun fährt die neue Zwölferhorn-Seilbahn wieder auf den Hauseberg von St. Gilgen. 

So soll die Sicherheit im Straßenverkehr erhöht werden

OÖ. Die Wintermonate sind für Fußgänger und Radfahrer eine gefährliche Jahreszeit. Jeder dritte Fußgängerunfall ereignet sich in den Monaten November, Dezember und Jänner. Um die Sicherheit im ...

Hiegelsberger: Einigung zur gemeinsamen EU-Agrarpolitik erreicht

OÖ. Nach einer durchverhandelten Nacht haben sich die Mitgliedstaaten der Europäischen Union jetzt auf eine gemeinsame Ausrichtung der Agrarpolitik ab 2021 geeinigt. Das unterstreiche auch die Bedeutung ...

Achtung Wildwechsel: über 15.500 Wildunfälle auf Oberösterreichs Straßen

OÖ. In Oberösterreich ereigneten sich im Jagdjahr 2019/2020 über 15.550 Wildunfälle. Besonders jetzt in der kälter werden Jahreszeit gilt besondere Vorsicht im Straßenverkehr. Eine Maßnahme zur ...

Wie man schlechte Stimmung wegen Corona vermeidet

OÖ. Bereits ein halbes Jahr ist vergangen, seit Corona unser aller Alltag begleitet. Besonders wichtig ist dabei, auf die psychische Gesundheit zu achten. Denn, rund ein Fünftel ...

OÖ. Rotes Kreuz bittet um Blutspenden

OÖ. Während der Bedarf an Blutprodukten steigt, sinkt zugleich die Bereitschaft der Bevölkerung Blut zu spenden. Das Rote Kreuz Oberösterreich bittet daher um Blutspenden für Krankenhäuser.