Land OÖ fördert Kuraufenthalte für Eltern von Kindern mit Behinderungen

Hits: 337
Leserartikel Wurzer Katharina, 02.08.2021 18:39 Uhr

BAD SCHALLERBACH/BAD ISCHL/OÖ. Das Land Oberösterreich fördert Mütter und Väter, die gemeinsam mit ihren Kindern mit Behinderungen auf Kur fahren. Übernommen wird die Betreuung des Kindes, während der Elternteil eine Therapie absolviert.

Familien, die Kinder mit Behinderungen haben, sind im Alltag mit vielen zusätzlichen Herausforderungen konfrontiert. Sie sind sowohl körperlich als auch psychisch stärkeren Belastungen ausgesetzt als andere Familien. Daher bietet die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) mit dem Projekt „Emma- Angehörige nehmen Auszeit“ auch in diesem Jahr Müttern oder Vätern die Möglichkeit, gemeinsam mit ihren Kindern auf Kur zu fahren. Während der Elternteil Therapien hat, wird das Kind von Personal der Caritas für Menschen mit Behinderungen betreut. Dafür erhält die Caritas rund 67.000 Euro vom Land Oberösterreich. „Eltern, die rund um die Uhr für die besonderen Bedürfnisse ihrer Kinder da sind, stehen oft an der Grenze der Belastung. Ich freue mich sehr, dass wir auch in diesem Jahr Emma Kuraufenthalte fördern, denn eine Begleitung und Entlastung dieser Mütter und Väter ist dringend notwendig“, sagt Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (SPÖ).

Dauer von zwei bis drei Wochen

Eine Kur dauert bei Emma zwei bis drei Wochen und wird in den Gesundheitszentren der ÖGK in Bad Schallerbach sowie Bad Ischl angeboten. Anspruchsberechtigt sind bei der ÖGK versicherte Elternteile, die ein Kind mit Behinderung ab vier Jahren haben, für das erhöhte Familienbeihilfe bezogen wird. Der Kuraufenthalt ist aus medizinischen Anlässen wie psychosomatischen Erkrankungen beim Hausarzt zu beantragen und wird an die Kasse weitergeleitet.

 

Weitere Informationen, z.B. zum Antrag und zu den Kosten, finden sich auf der Webseite der ÖGK.

Kommentar verfassen



Soleleitungsweg von Steeg nach Ebensee wiedereröffnet

SALZKAMMERGUT. Der Soleleitungsweg ist nach umfangreichen Sanierungsarbeiten zwischen Steeg und Ebensee ab 2. Juli 2022 wieder begehbar. 

Psychische Probleme bei Kindern und Jugendlichen: „Versorgungssituation ist prekär“

LINZ/OÖ. Pandemie, Krieg, Klimawandel: Die aktuellen Belastungen sind enorm und äußern sich gerade bei Kindern und Jugendlichen durch psychische Probleme bis hin zu Suizidgedanken. Primar Michael Merl ...

Trotz Corona und Ukraine-Krieg: Politisches Interesse steigt bei Jugendlichen

OÖ. Laut einer aktuellen Market-Studie steigt das politische Interesse bei den Jugendlichen deutlich. 58 Prozent der Befragten zwischen 15 und 25 Jahren sind demnach der Meinung, dass die Politik ...

Länderkonferenz: Ukrainische Studierende für Arbeitsmarkt gewinnen

Ö/OÖ/LINZ. Um gut ausgebildete ukrainische Studierende für den österreichischen Arbeitsmarkt zu gewinnen, sollen Anreize zur Bindung an den Arbeitsmarkt geschaffen werden, zudem fordert die Länderkonferenz ...

Werberat setzt auf Meinung junger Menschen

WIEN/OÖ. Der Österreichische Werberat (ÖWR), bei dem auch Tips Mitglied ist, hat sein Gremium „Junge Werberäte und Werberätinnen“ erweitert, um 60 auf 96 Personen. Der ÖWR ist ein unabhängiges ...

Zu warmer Juni mit kurzen Hitzeperioden im Salzkammergut

SALZKAMMERGUT. Der Juni 2022 fiel durchschnittlich 2 bis 2,5 Grad wärmer aus als das langjährige Mittel. Geprägt war der Monat von kurzen Hitzewellen, was teils mit kräftigen Gewittern ...

Workshops zu psychischer Gesundheit an Schulen

OÖ. Das JugendService des Landes OÖ und die Landesschülervertretung OÖ (LSV OÖ) entwickeln gemeinsam ein Workshop-Angebot zum Thema psychische Gesundheit. Dieses wird ab Herbst für Schulklassen, ...

Oberösterreichische Geselligkeit lockt 1.000 Gäste auf die Reiterplattform der Albertina

WIEN/OÖ. „Nach der Corona-bedingten Pause freuen wir uns dieses Jahr ganz besonders, Sie bei unserem Kundenempfang begrüßen zu dürfen“, sagte RLB OÖ-Generaldirektor Heinrich Schaller am Dienstag ...