Streunerkatzenprojekt: 12.500 Streuner in OÖ gechippt, registriert und kastriert

Karin Seyringer Tips Redaktion Online Redaktion 25.01.2023 16:27 Uhr

OÖ. Das Tierschutz-Ressort des Landes OÖ betreibt seit 2011 ein Streunerkatzenprojekt, an dem sich mittlerweile 19 Tierschutzvereine in Oberösterreich beteiligen. „Unkastrierte Streunerkatzen können sich rasch vermehren. Eine Kastration ist ein tierärztlicher Routine-Eingriff, der viel Katzenelend ersparen kann und daher einen wichtigen Beitrag zum Tierschutz darstellt“, so Tierschutz-Landesrat Michael Lindner (SPÖ).

Das Tierschutz-Ressort des Landes setzt eine ganze Reihe an Maßnahmen, um einerseits über die gesetzliche Kastrationspflicht von Katzen mit Zugang ins Freie zu informieren und andererseits die Population von Streunerkatzen unter Kontrolle zu halten. Daher gibt es seit 2011 das Streunerkatzenprojekt. 12.500 Streuner wurden seither gechippt, registriert und kastriert.

Mehr Budget für 2023

In den letzten zehn Jahren wurde eine Million Euro in das Projekt investiert. Für 2023 gibt es eine Budgetsteigerung, rund 125.000 Euro stehen zur Verfügung. Damit können mehr als 1.550 Streuner kastriert und gechippt werden. „Aufgrund der Teuerung habe ich auch eine Erhöhung des Fördersatzes je Katze von derzeit 75 Euro auf 80 Euro in Auftrag gegeben. Ich möchte mich bei den Tierschutzorganisationen und Projektpartnern für ihr Engagement in dieser wichtigen Sache bedanken, denn es ist klar, dass damit ein überaus wertvoller Beitrag zur Verhinderung unnötigen Tierleids geleistet wird!“, so Lindner. Er appelliert, gesichtete Streuner bei den zuständigen Stellen oder Tierschutzorganisationen zu melden.

Kommentar verfassen



Weltkrebstag (4. Februar): Österreichische Gesundheitskasse ermutigt zur Vorsorgeuntersuchung

OÖ/Ö. Jeder zweite Krebstodesfall in Europa könnte verhindert werden – durch einen gesunden Lebensstil und regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen. Das zeigt der Österreichische Krebsreport 2023. Zum ...

Sturm und Tauwetter hielten die Feuerwehren auf Trab

OÖ. Nach dem Schnee hielten das Sturmtief „Pit“ und das Tauwetter samt Überflutungen die oberösterreichischen Feuerwehren am Freitag und in der Nacht auf Samstag auf Trab. In Pennewang stürzten ...

Stärkung niedergelassener Bereich: Ärztekammer startet Petition

OÖ. Die ärztliche Versorgung gerät angesichts von vielen unbesetzten Kassenstellen und überfüllten Spitalsambulanzen immer mehr unter Druck. Ein Ausweg müsse die Stärkung des niedergelassenen Bereichs ...

Neue Wissensplattform informiert über Ernährung, Umwelt und Landwirtschaft

LINZ. Zwanzig Institutionen unterschiedlicher Fachkompetenzen haben sich zusammengetan, um eine Info-Website mit Schwerpunkt Ernährung, Umwelt und Landwirtschaft ins Leben zu rufen.

Mobiles Familiencoaching wird ausgebaut

OÖ/BEZIRK/LINZ. Anfang 2022 hat die Kinder- und Jugendhilfe ein neues, auf zwei Jahre befristetes Beratungsangebot für das Innviertel ins Leben gerufen - um Familien dabei zu unterstützen, die Auswirkungen ...

Schneedruck sorgt für viele Straßensperren quer durch Oberösterreich

OÖ. Nach den starken Schneefällen sorgen nun der Schneedruck und umgestürzte Bäume für viele Straßensperren quer durch Oberösterreich.

OÖ. Regierungsklausur: Heizkostenzuschuss soll weiter ausgeweitet werden

OÖ/ST. JOHANN AM WIMBERG. Oberösterreichs Regierungsparteien ÖVP und FPÖ tagen am Donnerstag bei einer Arbeitsklausur in St. Johann am Wimberg. Zentrales Thema sei eine weitere Ausweitung des Heizkostenzuschusses, ...

Edison 2023: beste Ideen für innovatives Oberösterreich gesucht

OÖ. Der Ideenwettbewerb „Edison“ ist wieder ausgeschrieben, ausgerufen von Oberösterreichs Startup-Inkubator tech2b gemeinsam mit dem Tech Harbor, der Kunstuniversität Linz und der Creative Region. ...