WK-Wahl: Wirtschaftsbund baut Führung aus – Grüne Wirtschaft erreicht Platz zwei

Hits: 1725
Wolfgang Schobesberger Wolfgang Schobesberger, Tips Redaktion, 06.03.2020 15:33 Uhr

LINZ. In Oberösterreich waren 81.958 Wirtschaftstreibende aufgerufen ihr Wirtschaftsparlament zu wählen. Der Wirtschaftsbund ging dabei als klarer Sieger hervor und erreichte beinahe 70 Prozent der Stimmen. Die „Grüne Wirtschaft“ verdrängte die „Freiheitliche Wirtschaft und Parteifreie“ knapp von Platz zwei.

„Das Ergebnis ist ein klares Bekenntnis zu den Reformen und Erfolgen in den letzten Jahren“, erklärt WB-Spitzenkandidatin und WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer den Erfolg. Das Ergebnis sei ein klares Signal, dass die Spitzen des Hauses ihre Arbeit hervorragend machten, so Hummer weiter.

Ergebnis

Auf das„Team Doris Hummer - Wirtschaftsbund OÖ“ entfielen 69,75 Prozent der Stimmen (23.721), um 4,32 Prozent mehr als bei der Wahl 2015.

Die „Grüne Wirtschaft“ verlor leicht und erreichte 9,22 Prozent (3.136) der Stimmen. Trotz der Verluste verdrängte die „Grüne Wirtschaft“ die „Freiheitliche Wirtschaft“ und ist zweitstärkste Fraktion.

Die „Freiheitliche Wirtschaft“ verlor 5,70 Prozent und erreicht mit 9,01 Prozent Rang drei.

Ebenfalls ein Minus musste der „SWV Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband“ hinnehmen. Der SWV verlor 1,25 Prozent und und landete mit 6,27 Prozent der Stimmen auf Rang vier.

Merkliche Zuwächse gab es hingegen bei den „NEOS – Unternehmerisches Österreich (UNOS). Sie gewannen 1,7 Prozent hinzu und erreichten mit 3,62 Prozent Rang fünf.

Wermutstropfen

Wahlbeteiligung.Als “Wermutstropfen„ bezeichnete WKOÖ-Präsidentin Hummer die geringe Wahlbeteiligung. Insgesamt wurden 35.160 Stimmen abgegeben, die Wahlbeteiligung lag damit bei lediglich 32,5 Prozent.Positiv sei gewesen, dass die Wahlkarten sehr gut angenommen worden seien, so Hummer. Bei den Wahlkarten gab es hingegen eine Steigerung von 25 Prozent. Die Beliebtheit der Wahlkarten will Hummer bei künftigen Wahlen stärker nutzen, um die Wahlbeteiligung wieder zu erhöhen.

Stimmen zum Ergebnis

Stefan Kaineder (Grüner Landessprecher): “Ja, die Wirtschaft wird Grün. Das zeigt dieses schöne Ergebnis. Zum ersten mal ist die Grüne Wirtschaft zweitstärkste Fraktion in der Wirtschaftskammer. Ich gratuliere Bernhard Seeber und seinem Team der Grünen Wirtschaft ganz herzlich zu diesem Erfolg.„

Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner: “Fast 70 Prozent der Stimmen und damit ein Plus von 4,3 Prozentpunkten gegenüber der vergangenen Wahl – das Ergebnis der Wirtschaftskammer-Wahl in Oberösterreich ist ein Riesenerfolg für den Wirtschaftsbund OÖ und seine Spitzenkandidatin Doris Hummer.„ 

Landeshauptmann Thomas Stelzer: “Das Ergebnis ist ein starkes Zeichen des Vertrauens der Unternehmerinnen und Unternehmer in die sehr gute und kompetente Arbeit des Wirtschaftsbundes.„

Kommentar verfassen

Kommentare

  1. Karl Riedl
    Karl Riedl07.03.2020 08:49 Uhr

    WK-Wahlerfolg - Vorerst Gratulation zur gewonnen Wahl. Wenn man aber die Zahlen etwas kritischer anschaut, so muss festgestellt werden, dass der Erfolg eigentlich nur in der Präsentation liegt. Von der Gesamtzahl der Wahlberechtigten haben sich 67,43 Prozent NICHT an der Wahlentscheidung beteiligt. Der Anteil der Wahlwerbenden Gruppe "Doris Humer-Wirtschaftsbund OÖ" an der Zahl der Gesamtberechtigten liegt lediglich bei 21,97 Prozent. Demnach haben nicht 7 von 10 Wahlberechtigten die Gruppe "Doris Humer-Wirtschaftsbund OÖ" ihre Stimme gegeben.



Verkürzte Gültigkeit des Grünen Passes: Rund 68.000 Personen in OÖ betroffen

OÖ. Mit 1. Februar 2022 ändert sich die Gültigkeitsdauer der Impfzertifikate in Österreich (Grüner Pass): Diese sind ohne Booster-Impfung dann nur mehr sechs statt neun Monate gültig. In Oberösterreich ...

Eilverfahren vor Verfassungsgerichtshof: FPÖ-Initiative im Landtag beschlossen

OÖ/LINZ. Die FPÖ hat in der Landtagssitzung am Donnerstag einen Dringlichkeitsantrag für eine Resolution an die Bundesregierung eingebracht, für die Ermöglichung von Eilverfahren vor dem Verfassungsgerichtshof. ...

Friseure und Kosmetiker fordern Ende der 2G-Kontrollpflicht

LINZ/OÖ. „Wenn Impfen eine gesetzlich vorgeschriebene Bürgerpflicht ist, kann die Kontrolle natürlich nicht unseren Betrieben obliegen, sondern ist Aufgabe der dafür zuständigen Sicherheitsbehörden“, ...

Beihilfe zum pauschalen Kinderbetreuungsgeld beantragen

OÖ/NÖ. Seit Jahresbeginn kann auch der Antrag auf Beihilfe zum pauschalen Kinderbetreuungsgeld für einkommensschwache Elternteile bei der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) online gestellt werden. ...

OÖ. Landtag tritt gemeinsam gegen Atomkraft auf

OÖ/LINZ. Auf Initiative der Grünen ist im OÖ. Landtag am Donnerstag mit den Stimmen aller im Landtag vertretenen Parteien eine „Gemeinsame Erklärung“ für ein atomfreies Europa gefasst worden. ...

546 Schulklassen in OÖ im Distance Learning (Stand 27. Jänner)

OÖ. In Oberösterreich sind mit Stand 27. Jänner laut Bildungsdirektion OÖ aufgrund von Covid-positiven Fällen 546 von insgesamt knapp 9.900 Schulklassen im Distance-Learing, zudem sind drei gesamte ...

OÖ Seniorenbund: Seine Stärke in den Gemeinderäten und die demografische Herausforderung

OÖ. Der demografische Wandel hat in den vergangenen Jahren der Generation 60+ zu einer neuen Bedeutung innerhalb der Gesellschaft verholfen. Die Senioren wurden zu einer politischen Größe, ...

Große Themenvielfalt bei kommender Landtagssitzung

OÖ/LINZ. Am Donnerstag, 27. Jänner findet die nächste Landtagssitzung im Ursulinenhof Linz statt. Eine breite Themenvielfalt steht auf der Tagesordnung.