Aller widrigen Umstände zum Trotz: St. Georgen/Gusen startet neues Tagesbetreuungszentrum

Hits: 188
Im Vordergrund (v.l.): DGKS Esther Moser, Heimleiter Herbert Leibetseder, Bgm. Erich Wahl, Thomas Märzinger (RKOÖ), BH Werner Kreisl (Obmann SHV), RK-Sozialdienstkoordinatorin Elfriede Reindl, RK-Bezirksgeschäftsleiter Christian Geirhofer RK-Ortsstellenleiter DI(FH) Hans-Peter Kranewitter (Foto: OÖRK Bezirksstelle Perg / Wöckinger)
Markus Hochgatterer Markus Hochgatterer, Tips Redaktion, 07.05.2021 12:52 Uhr

ST.GEORGEN/GUSEN. Mit Pauken und Trompeten wurde die Eröffnung des neuen Tagesbetreuungszentrums (TBZ) im Seniorenheim St. Georgen an der Gusen nicht gefeiert, denn die aktuellen Corona-Bestimmungen lassen nur beschränkte Teilnehmerzahlen zu und verlangen weiter besondere Sicherheitsvorkehrungen. Dennoch ließen es sich die eingeladenen Ehrengäste nicht nehmen, sich vom Start des neuen Projektes zu überzeugen.

„Gerade in den letzten Monaten wurde der Ruf nach einer professionellen Betreuung unserer Seniorinnen und Senioren immer lauter, einerseits um der Vereinsamung der älteren Generation entgegenzuwirken und andererseits um betreuende Angehörige zu entlasten,“ erläutert Bgm. Erich Wahl den Entschluss, in diesen schwierigen Zeiten ein neues Betreuungsangebot zu eröffnen. „Durch die finanzielle Unterstützung von Landesrätin Brigit Gerstorfer aus der Sozialabteilung des Landes Oberösterreich und des Sozialhilfeverbandes Perg kann im Seniorenwohn- und Pflegeheim St. Georgen an der Gusen nun eine professionelle Tagesbetreuung angeboten werden.“

Tagesbetreuungszentrum: Wichtiges Angebot für Besucherinnen und Besucher und deren Angehörige

Die Möglichkeit, ein Tagesbetreuungszentrum zu besuchen, steigert die Lebensqualität von älteren Menschen und deren Angehörigen. „Für die Klienten bedeutet der Besuch im Tagesbetreuungszentrum Abwechslung vom Alltag, Austausch mit Gleichgesinnten, sinnvolle Beschäftigungsmöglichkeiten und die Aktivierung sozialer Kontakte“, weist Elfriede Reindl, organisatorische Leiterin seitens des Roten Kreuzes auf die Vorteile hin. „Aber auch für die Angehörigen bedeutet der Besuch eine kurzfristige Entlastung mit der Gewissheit, ihre Lieben in professionelle Betreuung zu übergeben.“

Gewinnbringende Kooperation

„Wir sind sehr froh, dass durch die Initiative der Marktgemeinde St. Georgen und dem Roten Kreuz in Kooperation mit dem Sozialhilfeverband Perg dieses neue Projekt der Seniorentagesbetreuung entstehen konnte und für Seniorinnen und Senioren der Region damit das Angebot an Unterstützung- und Betreuungsleistungen abgerundet wird.“ freut sich SHV-Obmann Bezirkshauptmann Werner Kreisl. Ein Dutzend Klienten zeigten auf Anhieb Interesse an der neuen Betreuungseinrichtung und werden bis auf Weiteres, aufgeteilt auf zwei Wochentage (Dienstag und Donnerstag), von besonders geschultem Fachpersonal professionell betreut. „Zusätzlich bieten freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Roten Kreuzes viele Aktivitäten wie gemeinsames Spielen, Bastelrunden, Ausflüge und Spaziergänge an“, freut sich der St. Georgener Rot-Kreuz-Ortsstellenleiter Hans-Peter Kranewitter, dass sich auf Anhieb ein halbes Dutzend freiwilliger Helfer auf den Aufruf im Herbst letzten Jahres gemeldet haben.

 Betreuungsangebot als Neuland

Für die Klienten bedeutet dieses Betreuungs- und Begegnungsangebot absolutes Neuland. „Am Vormittag konnte man die Scheu vor dem ungewohnten Umfeld noch spüren, am Nachmittag siegte aber schon die Neugierde“, musste die Diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester Esther Moser schmunzeln. Im Tagesbetreuungszentrum kann aufgrund der derzeit verstärkten Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen nicht das gesamte Tätigkeitsspektrum angeboten werden. Dank des jahrelangen Know-Hows und der bereits im Alltag gut erprobten Corona-Maßnahmen blickt das erfahrene Betreuungsteam aber zuversichtlich auf die nächsten Wochen.

Interessenten erhalten Informationen bei:

Sozialberatungsstelle St. Georgen/Gusen

Rotes Kreuz, Ortsstelle St. Georgen/Gusen

07237/2144-21

sozialberatung.st.georgen-gusen@o.roteskreuz.at

Kommentar verfassen



Spannender Saisonauftakt der Landesmeisterschaft

RUPRECHTSHOFEN. SCHWERTBERG. Das lange Warten hat nun ein Ende. Die neue Saison im Stocksport hat nun begonnen. Unsere zwei Spitzenmannschaften aus dem Bezirk 03 - Unteres Mühlviertel, vom ASKÖ ...

Brennendes Moped am Marktplatz gelöscht

RIED/RIEDMARK. Die Freiwillige Feuerwehr Ried in der Riedmark musste in der Nacht auf Samstag gegen 2 Uhr zu einem Brand eines Mopeds ausrücken. 

ÖGB Perg gibt Tipps zum Sommerjob

BEZIRK PERG. Wer einen der begehrten Ferienjobs oder eine der Praktikums-Stellen ergattert hat, sollte spätestens jetzt einige Fragen klären, damit der erste Kontakt mit der Arbeitswelt ein positiver ...

52-Jähriger von Pferdekutsche geschleudert

KATSDORF. Verletzt ins Krankenhaus gebracht werden musste am Freitag ein 52-Jähriger aus dem Bezirk Perg, der mit einer Pferdekutsche verunfallte.

SPÖ und Kinderfreunde spenden Spielsachen für Rieder Spielplätze

RIED IN DER RIEDMARK. Die fünf öffentlichen Spielplätze in der Gemeinde Ried sind rechtzeitig vor dem Sommer von der SPÖ und den Kinderfreunden mit umfangreichen Spielzeug-Spenden ausgestattet ...

Nach Überprüfung wird vom Baden in der Aist in Schwertberg abgeraten

BEZIRK PERG. Rechtzeitig mit dem offiziellen Beginn der Badesaison am 15. Juni hat auch die Kontrolle der Badeplätze im Hinblick auf die Badeeignung wieder begonnen. Die Ergebnisse sind großteils ...

Politischer Paukenschlag für mehr Zusammenarbeit in Mauthausen

MAUTHAUSEN. Die ÖVP und die Unabhängige Bürgerliste Mauthausen (UBM) treten gemeinsam zur Gemeinderatswahl im September an.

Rastplätze in Ried laden zum Durchatmen und Innehalten ein

RIED IN DER RIEDMARK. Bürgermeisterkandidat Martin Peterseil (ÖVP) hat unter tatkräftiger Mithilfe der Jungbauern fünf Rastbänke hergestellt und in Ried aufgestellt.