Mauthausen im Bundesliga-Endspiel: Tennis-Sommermärchen geht weiter

Hits: 274
Markus Hochgatterer Markus Hochgatterer, Tips Redaktion, 10.08.2020 16:58 Uhr

MAUTHAUSEN. Mit dem dritten Platz in der abgelaufen Saison 2019 legte die Union Stein & Co Mauthausen die Latte für die dritte Saison in Österreichs höchster Spielklasse sehr hoch. Seit Sonntag ist fix, dass der größte Erfolg der Vereinsgeschichte heuer nochmals übertroffen wird.

Nach den klaren Siegen gegen Harland und den TC Kern, schrieben die Donaumärkter am 2. August mit dem 5:4 im Krimi gegen das Star-Ensemble aus Irdning zunächst das dritte Kapitel der aktuellen Erfolgsgeschichte.In Steyr folgte am Sonntag die Fortsetzung. Vor dem abschließenden Grunddurchgang-Match hätte den Donaumärktern bereits eine knappe Niederlage gereicht um Platz eins zu behaupten, nach hartem Kampf folgte aber erneut ein 5:4-Erfolg. Der erstmalige Einzug in das Finale der Tennis-Bundesliga war amtlich. Im Einzel punkteten die Ungarn Attila Balazs und Gergely Madarasz, sowie der Wiener Thomas Statzberger für Mauthausen, die „Big Points“ im Doppel holten danach Andreas Haider-Maurer/Thomas Statzberger sowie Dominic Weidinger/Dominik Aigner.

Showdown in der Bundeshauptstadt

Ob der neue österreichische Tennis-Meister Union Stein & Co Mauthausen oder Wiener Athletiksport Club heißt, stellt sich am 15. August heraus. Mauthausen muss ab 11 Uhr auf der Anlage des WAC gegen Davis Cup-Starter Jurij Rodionov & Co bestehen, um das abschließende Kapitel des Tennis-Sommermärchens mit einem Happy End zu versehen. Egal ob Meister oder „Vize“ – die Saison endet für den Klub auf jeden Fall mit einem historischem Erfolg.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Schicksalsschlag nimmt junger Familie den Partner und Papa

NAARN. Wir alle durchleben im Jahr 2020 schwierige Zeiten, doch manche trifft es besonders hart, wie das tragische Schicksal einer jungen Familie aus Naarn zeigt. Der 21. Juli, ein Tag wie viele andere ...

Regionale Christbäume vom Feld direkt ins Wohnzimmer

AU. Seit 1983 gibt es im Ortsteil Sebern in Au die Christbaumkultur der Familie Lanschützer. Ein regionaler Betrieb, wo die ganze Familie von Jung bis Alt am Feld zusammenhilft.

„Junge Menschen dürfen mit ihren Ängsten nicht alleine gelassen werden“

PERG. Tips hat die Perger Streetworker Martina Steinecker und Bernhard Reixenartner zum Gespräch über Themen wie Lockdown, Home-Schooling oder Ängste rund um den Job gebeten.

Nachhaltige Elektronik im Trend: Refurbed verdreifacht Umsatz

MÜNZBACH/WIEN. Home-Office, Home-Schooling und die dadurch große Nachfrage nach technischen Geräten hat den Umsatz des Startups Refurbed verdreifacht. Und auch das Team wurde seit Beginn der Coronakrise ...

Bezirksligist Union Sport Mayr Ried/Riedmark präsentiert alten Bekannten als neuen Trainer

RIED/RIEDMARK. Nach dem Ende der Zusammenarbeit mit Christian Lehner, der den Klub in der 1. Klasse übernahm und diesen in die Bezirksliga führte, stellte die Union Ried/Riedmark nun den Nachfolger vor. ...

FPÖ Perg wünscht sich „digitalen Marktplatz“

PERG. Mit einem Antrag für einen „digitalen Marktplatz“ will die FPÖ Stadt Perg gegen große Internetkonzerne ankämpfen.

„Windhaager 10er“: Gemeinde setzt starkes Zeichen für Regionalität

WINDHAAG BEI PERG. Ausgerechnet am „Black Friday“ rückte der Windhaager Gemeindevorstand regionales Denken besonders in den Mittelpunkt und präsentierte die neuen Einkaufsgutscheine der Öffentlichkeit. ...

„Kilometerfresser“ kehrten mit Sieg aus Kärnten Heim

MAUTHAUSEN. Im 300 Kilometer entfernten St. Urban bei Klagenfurt ging es für die Mauthausener Tischtennisherren am Samstag nach einer Pause endlich wieder um Meisterschaftspunkte im unteren Play Off der ...