Physikunterricht mit einer Brise Humor

Hits: 65
Mag. Melanie Mai Mag. Melanie Mai, Tips Redaktion, 15.11.2019 11:42 Uhr

PERG. „Wie streichen wir die Klimawende?“ Diese Frage stand im Mittelpunkt des vergangenen „talk mit“-Abends im vollen Saal des Südtstadtwirtes in Perg.  

Die Antwort auf diese herausfordernde Frage gab Physiker, Autor und Kabarettist Professor Werner Gruber. In leicht verständlicher Sprache – gewürzt mit viel Humor – aber auch immer mit einem kritischen Auge auf Gesellschaft und Politik hinterfragte Gruber in seinem Vortrag verschiedene Formen von Energie-Gewinnung. Besonders betont Gruber, wie wichtig es ist den öffentlichen Verkehr in Oberösterreich auszubauen. „Wenn wir 5.000 Elektroautos gleichzeitig laden, mit der Schnellladefunktion, braucht man ein Atomkraftwerk.“ Für Wasserstoff sieht es mit der Energiebilanz nicht besser aus. „Wenn wir alles auf Elektroautos umstellen, brauchen wir definitiv mehr Strom“, so sein Fazit.In seinem Vortrag machte Gruber auch über ein wenig bekanntes, aber für die Zukunft enorm wichtiges, internationales Projekt aufmerksam: ITER. Dabei handelt es sich um einen Kernfusionsreaktor. Damit wird durch Fusionsenergie Strom erzeugt. 2025 soll ITER in Betrieb gehen. „5.000 solcher Kernfusionsreaktoren soll es künftig weltweit geben“, so Gruber. Er vermisse aber, dass über dieses wichtige Projekt in Politik und Gesellschaft gesprochen wird. Die Kosten von ITER belaufen sich auf 15 bis 20 Milliarden Euro.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Wirte wollen ihren Gästen Ängste nehmen und Urlaubsgefühl vermitteln

SCHWERTBERG. „Den Leuten muss die Angst vor einem Besuch beim Wirten genommen werden“, so Wirtesprecher Christian Geirhofer. Daher versuchen diese momentan alles, um ihren Gästen ein Urlaubsgefühl ...

Feuerwehren im Bezirk Perg bauen Hochwasserschutz auf - Update (9 Uhr)

GREIN. Die intensiven Niederschläge der vergangenen Nacht und heute haben zu starken Anstiegen der Wasserpegel geführt. Der Höhepunkt wird für heute Nacht erwartet.

Bürger sind gegen weiteren Ausbau der Gedenkstätte

LANGENSTEIN. Johann Neubauer hat mit Unterstützung von Pro Langenstein eine Unterschriftenaktion gegen die Erweiterung der bestehenden KZ-Gedenkstätte Gusen gestartet. Bürgermeister Christian ...

Juli-Arbeitslosigkeit im Bezirk Perg um ein Drittel mehr als im Vorjahr

BEZIRK PERG. Mit einem Plus von 32 Prozent liegt die Arbeitslosigkeit im Bezirk Perg immer noch beträchtlich über den Werten von 2019. Aber Schulungen und offene Stellen nehmen wieder zu.

Starkregen fordert die Feuerwehr Saxen

SAXEN. Gestern Mittag, am 3. August, wurden die Feuerwehren Saxen und Reitberg zum ersten Starkregeneinsatz gerufen - dabei wurden erste Kellerabteile überflutet.

Feuerwehrjugend stärkte das Gemeinschaftsgefühl beim Klettern

PERG. Nach den ersten Lockerungen im Freizeitbereich kann der Hochseilgarten Kaolinum seit ein paar Wochen wieder von einem fast uneingeschränkten Betrieb sprechen. Und trotz Sicherheitsabstand, kommt ...

Motorradfahrer werden auf Lärm und Geschwindigkeit hingewiesen

DIMBACH/GREIN. Eine neue Anzeigentafel an der B119 in Fahrtrichtung Dimbach weist Motorradfahrer künftig auf Lärm und überhöhte Geschwindigkeit hin.

Perger Betriebe blicken trotz Corona zuversichtlich in die Zukunft und suchen Lehrlinge

BEZIRK PERG. Die Unternehmen im Bezirk Perg denken vorausschauend: Denn die Personalbedarfsplanung ist eine wichtige Grundlage bei der Suche nach geeignetem Berufsnachwuchs. Die WKO und das AMS Perg unterstützen ...