Ried und Israel - wo die Autos fliegen lernen

Hits: 211
Sabrina Lang Sabrina Lang, Tips Redaktion, 03.12.2019 18:48 Uhr

RIED/ISRAEL. Im Rahmen seiner Israel-Reise besuchte Landeshauptmann Thomas Stelzer auch das Unternehmen Urban Aeronautics. Diese spezialisiert sich auf fliegende Autos, womit es Parallelen zum Rieder Unternehmen FACC gibt. Auch in Ried präsentierte man Lufttaxis.

3.644 Kilometer trennen das Unternehmen Urban Aeronautics in Israel von FACC in Ried. Dennoch wird im Kern eine ähnliche Zukunftsvision verfolgt: Die Idee von fliegenden Autos. Geschäftsführer Rafi Yoeli von Urban Aeronautics erklärt sein Projekt: Mit dem fliegenden Auto AirMule, zu Deutsch: Luftmaultier, entwickelte das Unternehmen ein unbemanntes, fliegendes Fahrzeug mit dem bereits 300 Testflüge absolviert wurden.

Platzsparender als ein Helikopter

Laut Yoeli habe es dieselbe Leistung wie ein Helikopter, es sei aber viel leiser, platzsparender und es sei in engen Passagen zu fliegen. Mit zwei Rotoren im vorderen und hinteren Teil des Fahrzeuges wird dieses angetrieben. Rettungseinsätze an Hochhäusern, Wassertransporte bei Waldbränden oder ähnliche Hilfsflüge seien mit diesen Luftfahrzeugen besser möglich, als mit gewöhnlichen Helikoptern, behauptet Yoeli. Besonderes Interesse besteht auch seitens des Militärs, diese Flugobjekte einzusetzen. An bemannten Flugautos für bis zu sechs Personen wird aktuell gearbeitet. Der erste bemannte Flug soll 2021 stattfinden.

Zusammenarbeit mit FACC möglich

Christoph Schöndorfer vom Unternehmen FACC informierte sich vor Ort über Urban Aeronautics. Hier gäbe es einige Parallelen. Eine Zusammenarbeit mit dem israelischen Unternehmen ist nicht ausgeschlossen: „Wir sind immer auf der Suche nach Partnern – wir klären ab, ob sich dieses Konzept mit jenem von FACC anknüpfen lässt.“ Das Rieder Unternehmen hatte in 1,5 Jahren an einem Zwei-Sitz-Luftaxi mit Elektroantrieb gearbeitet. Auch dieses könnte bei Rettungseinsätzen verwendet werden. Landeshauptmann Thomas Stelzer ist sich sicher: „Eine Möglichkeit zur Zusammenarbeit ist immer gut und es wird eine Frage der Zeit sein bis das Thema Lufttaxis für die Ballungsräume ausgereift ist.“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Hofer fordern eine Ortstafel und Geschwindigkeitsbeschränkung

PATTIGHAM. 121 Bürgerinnen und Bürger haben eine Wunschliste unterzeichnet, die eine Abordnung von ihnen an Bürgermeister Johann Urwanisch und Amtsleiter Daniel Unterberger überreichte. ...

Zwei Tonnen Tannenzapfen geerntet

WIPPENHAM/KIRCHHEIM. Rund zwei Tonnen Tannenzapfen wurden von Tannen in Wippenham geerntet, um daraus neue Tannen zu ziehen. Die Arbeit der Zapfenpflücker ist anstrengend und gefährlich, aber ...

650 FACC-Mitarbeiter verlieren ihren Job

RIED. Dass FACC wegen der durch die Pandemie verursachte Krise der Luftfahrtindustrie Mitarbeiter entlassen muss, hat das Unternehmen schon vor Monaten angekündigt. Jetzt gab das Management Zahlen ...

Junge Wikinger Ried wollen gegen Gurten für eine Überraschung sorgen

INNVIERTEL. In der Regionalliga Mitte kommt es am Samstag, 16. September zum Derby zwischen den Jungen Wikingern und der Union Gurten. Spielbeginn ist um 16 Uhr in der josko Arena.

Ernie Kellerer ist die neue Goldhaubenobfrau in Lohnsburg

LOHNSBURG. Maria Seifried legte ihre Obfrauentätigkeit bei der Lohnsburger Goldhaubengruppe krankheitsbedingt in andere Hände. Mit Erni Kellerer fand sich eine neue Leiterin, die die Geschicke ...

Ferienpass-Aktion: Die Sprache der Hunde verstehen

RIED. „Die Sprache der Hunde verstehen“ war das Motto der Ferienpass-Aktion von Tierärztin Ute Achleitner, die tatkräftig unterstützt von ihrem Therapiehund Pitt die wichtigsten Verhaltensregeln ...

99 Feuerwehrleute ließen sich als Verkehrsregler ausbilden

BEZIRK RIED. 99 Feuerwehrfrauen und -männer aus dem Bezirk Ried absolvierten am 11. und 12. September eine Ausbildung zu Verkehrsreglern.

Rieder Goldhaubenfrauen spenden 1.000 Euro für die Kapuzinerkirche

RIED. Die Rieder Goldhaubenfrauen spendeten 1.000 Euro für die Renovierung der Fenster der Rieder Kapuzinerkirche. Den Scheck übergaben sie dem Obmann des Vereins zur Förderung des ...