Weitgereiste Gäste beim Haslacher Schützenfest

Hits: 964
V.l.: Uwe Grant (Bürgerwehr Haslach im Kinzingtal), Elisabeth Reich (Vizebürgermeisterin Haslach an der Mühl), Hermann Schürz (Bürgergarde Haslach), Klaus Buchholz (Bürgerwehr Haslach im Kinzingtal), Dominik Reisinger (Bürgermeister Haslach an der Mühl) und Claus Helmhart (Bürgergarde Haslach an der Mühl) Foto: Bürgergarde
V.l.: Uwe Grant (Bürgerwehr Haslach im Kinzingtal), Elisabeth Reich (Vizebürgermeisterin Haslach an der Mühl), Hermann Schürz (Bürgergarde Haslach), Klaus Buchholz (Bürgerwehr Haslach im Kinzingtal), Dominik Reisinger (Bürgermeister Haslach an der Mühl) und Claus Helmhart (Bürgergarde Haslach an der Mühl) Foto: Bürgergarde
Sebastian Wallner Sebastian Wallner, Tips Redaktion, 14.08.2019 16:00 Uhr

HASLACH. Vergangenes Wochenende fand im Welset Pühret das traditionelle Schützenfest der Bürgergarde Haslach statt. Zwei Gardisten reisten dafür extra aus Baden-Württemberg (Deutschland) an.

Über 600 Kilometer, von Haslach im Kinzingtal bis ins Rohrbacher Haslach, legten die beiden Schützen zurück, um beim Wettschießen dabei zu sein. Geschossen wurde mit dem Sturmgewehr 77, mit dem Kleinkalibergewehr und mit Pfeil und Bogen. Gewertet wurde in den Klassen Einzel, Mannschaft und Team. Für die Haslacher ging es zusätzlich um den Titel des Gardeschützen. Diesen holte sich Josef Sigl mit 29 Ringen. Die weiteren Gewinner: Johanna Schürz und Franz Obergroßberger (Sturmgewehr), Doris Plattner und Dieter Höller (Kleinkaliber), Michaela Eckerstorfer, Johann Finsterer und Samuel Hierzer (Pfeil und Bogen) und die Sturmschar Lipplesgraben (Teambewerb). Die Mannschaftswertung mit dem Sturmgewehr entschied die Bürgergarde Haslach für sich.

Salutschuss aus dem Pongau

Neben den Gästen aus Deutschland hatte auch die Bürgergarde St. Johann im Pongau (Salzburg) eine weite Anreise zu bewältigen. Sie feuerten nach dem sonntäglichen Gottesdienst einen Salutschuss ab. Neben den Wettbewerben am Schießstand gab es ein vielfältiges Rahmenprogramm mit einem Frühschoppen mit der Gardemusikkapelle Haslach und dem Humoristen Wolfgang Atzmüller. Auch die Kinder kamen an diesem Wochenende nicht zu kurz.

Kommentar verfassen



Siege für Rohrbacher Spitzenteams, Julbach kehrt an Bezirksliga-Tabellenspitze zurück

BEZIRK ROHRBACH. Der Erfolgslauf der SU Strasser Steine St. Martin in der höchsten Spielklasse des Bundeslandes hält weiter an.

Donausagen und gute Hausgeister ziehen im Pflegerhof ein

ROHRBACH-BERG. Gute Nachbarschaft im Pflegerhof: Die Kunsthandwerker schließen sich der Wiedereröffnung des Grünen Zweigs an und laden am Freitag zu einem Aktionstag.

Gesangskapelle Hermann mit neuem Programm zu Gast

LEMBACH. „Alles Tango“ heißt es am 30. Oktober, wenn die wohl leidenschaftlichste a-cappella-Boygroup ihre Zuhörer in die Welt des Tangos entführt.

Es wird spannend: Lesung für Krimifreunde

ST. MARTIN. Krimifreunde aufgepasst: Autorin Beate Maxian liest auf Einladung der Bib­liothek St. Martin am 29. Oktober aus ihren Büchern „Die Tote im Kaffeehaus“ und „Das Collier der Königin“. ...

Schüler bekamen praxisnahen Einblick in die Berufswelt

LEMBACH. Ein Aktionstag an der Technisch-Naturwissenschaftlichen Mittelschule Lembach schlug eine Brücke zwischen Schule und Wirtschaft.

Waldläuferbanden entdecken die Natur

NEUFELDEN/ST. MARTIN. Auf Initiative der Böhmerwaldschule und des Naturschauspiels öffnen Waldbesitzer ihren Wald für Gruppen, die die Natur entdecken wollen.

Terminverschiebungen bei Kikas

AIGEN-SCHLÄGL. Zwei Kikas-Termine müssen auf das kommende Jahr verschoben werden.

Engagierte Sarleinsbacherin erhielt Dr. Josef Pühringer-Stipendium

SARLEINSBACH. Bernadette Kneidinger hat das Dr. Josef Pühringer-Stipendium 2021 erhalten.