Mastbetriebe bangen um Existenz

Hits: 160
V. l.: NÖ Bauernbunddirektor Paul Nemecek beim Lokalaugenschein am Hof von Hubert und Franz Karlinger in Krügling bei Wieselburg. Foto: NÖ Bauernbund/Franz Crepaz
Claudia  Brandt Claudia Brandt, Tips Redaktion, 24.11.2020 11:34 Uhr

MOSTVIERTEL. Der NÖ Bauernbund fordert eine Herkunftskennzeichnung und ein Bekenntnis zu heimischen Lebensmitteln beim Fleisch­einkauf in öffentlichen Einrichtungen. Denn der Fleischpreis sei im Keller.

Mit voller Wucht trafen Corona und der Gastro-Lockdown die heimischen Schweine- und Rinderbauern. Preisverfall und fehlende Absatzmärkte in der Gastronomie und im Export könnten nach Angaben des NÖ Bauernbunds dafür sorgen, dass nach einer Wiedereröffnung der Wirtshäuser das Schnitzel nicht mehr aus Österreich stammt.

„Preise stürzen endgültig in den Keller“

„Die Preise stürzen endgültig in den Keller“, bestätigt auch Landwirt Hubert Karlinger aus Krügling bei Wieselburg. Aktuell sei ein Kilo Schweinekotelett im Handel ab 6,99 Euro zu haben. Der Bauer bekomme dafür gerade einmal 1,30 Euro oder noch weniger. „Ich bin allen Konsumenten dankbar, die Frischfleisch beim Direktvermarkter kaufen, denn bei diesen Produzentenpreisen kann ich sonst wirtschaftlich nicht auf Dauer überleben“, schildert Karlinger.

Importe mit niedrigeren Standards

„Wenn unsere Schweinebauern nicht bald wieder einen fairen Preis für ihren ehrlichen Fleiß bekommen, werden sie das Handtuch werfen. Woher soll dann das berühmte österreichische Schnitzel kommen – damit folgen Importe aus Ländern mit deutlich niedrigeren Produktionsstandards und eine Abhängigkeit von ausländischen Produzenten“, warnt NÖ Bauernbunddirektor Paul Nemecek aus Wieselburg.

Zwei Forderungen

Für Nemecek braucht es Maßnahmen im Sinne der Bauern. Die konsequente Herkunftskennzeichnung für Lebensmittel, wie etwa durch das AMA-Gütesiegel, könnte die Lage etwas entspannen. Weiters fordert der NÖ Bauernbunddirektor ein klares Bekenntnis zu heimischen Lebensmitteln beim Fleischeinkauf in öffentlichen Einrichtungen wie Kantinen oder Spitälern. Beide Maßnahmen wären auch im Regierungsprogramm verankert, leider lasse die österreichweite Umsetzung derzeit noch auf sich warten, bedauert Nemecek.

 

Kommentar verfassen



ESV Union Wang 2 gewinnt 2. Runden Spiel im Nö Cup

Klarer 8-2 Erfolg gegen den ESV Kematen

ESV Union Wang 2 steht im Viertelfinale der 1. NÖ LL.

Nach dem Heimsieg gegen ESV Flatz

Platz 1 und 3 für Wanger Stocksportler

Sieg in Köttlach und Rang 3 in Reinsberg

Fahrzeug Überschlag auf der L89

PETZELSDORF. Auf der L89 (Petzelsdorf) bei Purgstall/Erlauf verlor ein Lenker eines BMW´s auf Regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und Überschlug sich infolge.  ...

Auto landete auf Kreisverkehr

MÜHLING. Ein Spektakulärer Verkehrsunfall ereignete sich am Sonntag, 11. Juli, gegen 3 Uhr auf der B25 in Mühling.

Platz 5 für Gresten im jährlichen Gemeinde-Bonitätsranking

GRESTEN. Auch heuer steht die public-Sonderausgabe ganz im Zeichen des Top-250-Gemeinderankings Österreichs. In Kooperation mit den Experten des KDZ – Zentrum für Verwaltungsforschung ...

Felssturz und Baum über Straße in Lassing

LASSING. In den späten Abendstunden des 06.07.2021, wurde die Feuerwehr Lassing zu einer Technischen Hilfeleistung auf der B25 in Richtung Palfau alarmiert.

Brandeinsatz in der Nähe vom Bahnhof in Kienberg

KIENBERG. Am 5.7.2021 um 17.48 Uhr wurden die Feuerwehr Kienberg mittels Pager zu einem „Kleinbrand Erlauftalstraße“ alarmiert. 11 Mann mit zwei Fahrzeugen (TLFA 4000 u. HLFA1) rückten ...