„Geistige Nahrung“ in Zeiten von Corona: Bibliothek Seewalchen verleiht weiter

Hits: 263
Martina Ebner Martina Ebner, Tips Redaktion, 05.04.2020 13:26 Uhr

SEEWALCHEN. Die Bibliothek Seewalchen hat eine  Möglichkeit gefunden, weiterhin „geöffnet“ zu sein, obwohl der reguläre Betrieb  selbstverständlich eingestellt werden musste. 

Geöffnete Supermärkte garantieren die Versorgung mit Lebensmitteln in diesen schwierigen Zeiten. Wichtig ist es  jedoch, auch für Geist und Seele zu sorgen, um gesund zu bleiben. Damit  die  Leser auch weiterhin mit  „geistiger  Nahrung“ versorgt werden können,  hat die  Bibliothek  Seewalchen, eine Möglichkeit gefunden, „geöffnet“ zu sein,  obwohl der reguläre Betrieb selbstverständlich eingestellt werden musste. 

Über die Homepage www.seewalchen.bvoe.at  oder  per Mail  (seewalchen@bibliotheken.at) ist es weiterhin möglich,  Medien auszuleihen! Wichtig ist dabei auch zu wissen, dass derzeit keine Gebühren für dieses spezielle Service verrechnet werden.

Die bestellten Medien sind am nächsten Tag (außer Sonn‐ und Feiertage) von 10 bis 18 Uhr in einer Plastikbox vor der Bibliothek zur Abholung bereit. Die Bücherrückgabe erfolgt ebenfalls über eine Plastikkiste, die auch vor der Bibliothek bereitsteht. 

Zurückgebrachte Bücher in „Quarantäne“

Alle Bücher, die von den Lesern zurückgebracht werden, kommen anschließend in „Quarantäne“, um jegliches Ansteckungsrisiko auszuschließen. Das heißt, dass alle zurückgenommenen Mieden mit Desinfektionsmitteln gereinigt und dann für einige Tage zurückgehalten werden, bis sie wieder zur Ausleihe bereitstehen.

Das Bilbiotheksteam arbeitet im Hintergrund fleißig weiter, um den Kunden trotz der schwierigen Umstände freudige Lesestunden zu ermöglichen. So wurde beispielsweise auch die Fensterdekoration neu gestaltet, um trotz der Schließung einen freundlichen Eindruck im Ortsbild zu hinterlassen. Auch neue Medien werden angekauft.

Über mögliche Schließtage während der Osterferien kann man sich auf der Homepage informieren.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Rehkitze vor dem Hungertod gerettet

FRANKENBURG. Nachdem die Rehmutter beim Überqueren einer Landstraße überfahren wurde, blieben ihre beiden Rehkitze allein zurück. Am Assisi-Hof des Österreichischen Tierschutzvereins ...

Engmaschig vernetzte Kleinhabitate als Lebensraum für Pflanzen und Tiere

ZELL AM MOOS. Die Henndorfer Privatkäserei Woerle will die Artenvielfalt auf den Flächen der 500 Milchbauern, die sie beliefern, fördern. Das Projekt wurde am Hof von Elisabeth und Ferdinand ...

Blühende Tour zu zauberhaften und vielfältigen Gärten im Bezirk in der neuen Tips Gartenserie

VÖCKLABRUCK/BEZIRK. Der eigene Garten ist wie ein kleiner Schatz. Er schafft Schönheit, Vertrautheit, Glückseligkeit, Verantwortung und Arbeit. Und immer trägt die Gestaltung und ...

Leerstehendes Gebäude verwüstet

UNTERACH. Unbekannte haben einen Schaden in Höhe von rund 1.000 Euro angerichtet. Sie waren in ein leerstehendes Haus eingebrochen und haben dieses verwüstet.

Unbekannter drängte Pkw-Lenkerin ab - Polizei sucht Zeugen

FRANKENBURG. Ein entgegenkommender Pkw-Lenker drängte eine Autofahrerin von der Fahrbahn ab. Die Frau erlitt bei dem Unfall einen Schock und wurde leicht verletzt. Die Polizei ersucht um Hinweise. ...

Vollbeladener Lkw stürzte um

ST. GEORGEN. Leichte Verletzungen erlitt ein Lkw-Fahrer, der bei einem Unfall auf der Attergauer Landesstraße mit seinem Lastwagen auf die Seite gekippt war.

Hohe Arbeitslosigkeit im April

BEZIRK. Die Arbeitslosenzahlen für den April belegen nur das, was ohnehin jeder weiß: Corona hat viele Menschen um ihren Job gebracht. 

Ein sehr herausfordernder Beruf: Florian Mutter ist Anlagenfahrer

Attnang-PUCHHEIM. Das Berufsprofil des Anlagenfahrers ist so vielseitig wie herausfordernd und geht über die Bedienung, Überwachung und Steuerung der Produktionsanlagen hinaus.