FP-Waldhäusl: „Beruf des Landarztes darf nicht aussterben“

Hits: 862
Thomas Lettner Tips Redaktion Thomas Lettner, 14.12.2016 11:50 Uhr

ST. PÖLTEN. In der morgigen Landtagssitzung will die FPÖ NÖ die Kürzungen im Gesundheitssystem, die angeblich im Parlament beschlossen werden sollen, zur Sprache bringen. Diese würden besonders den ländlichen Raum betreffen und den Beruf des Landarztes zum Aussterben verdammen.

„Im ländlichen Raum ist der Beruf des Landarztes sehr wichtig, weil er das Gesundheitssystem noch vor den Fachärzten von Grund auf absichert“, sagte FP-Klubobmann Gottfried Waldhäusl. Durch die Reformen würden noch mehr Menschen die teureren Spitals-Ambulanzen aufsuchen, obwohl 70 Prozent davon laut Waldhäusl auch zu einem Allgemeinmediziner gehen könnten. Auch bei Notfällen müsse der Allgemeinmediziner der erste Ansprechpartner sein. Mittelfristig wären so 330 Millionen Euro österreichweit einzusparen.

Hausapotheke darf nicht überlebensnotwendig sein

Wichtig sei vor allem, den Beruf des Landarztes attraktiver zu gestalten, einerseits von den Arbeitsbedingungen her, andererseits auch finanziell. „Momentan ist es so, dass die Hausapotheke das Überleben des Hausarztes sichert. Wir sind der Meinung, dass die Hausapotheke nicht dazu da sein darf, damit ein Hausarzt wirtschaftlich über die Runden kommt“, kritisierte Waldhäusl. Die Folgen der unattraktiven Arbeitsbedingungen seien, dass immer weniger junge Ärzte sich für den Beruf des Allgemeinmediziners auf dem Land entscheiden würden. Leidtragende sei die ländliche Bevölkerung, die mit einer Deckelung der Gesamtausgaben noch einmal eine Verschlechterung erfahren würde. „Ich mache mir große Sorgen, dass der Beruf des Landarztes in 10 bis 15 Jahren der Vergangenheit angehört, und das kann nicht sein“, sagte Waldhäusl.

Als Lösungen schlägt die FPÖ NÖ vor:

  • Eine verpflichtende, zwölfmonatige Lehrpraxis für junge Mediziner im Rahmen ihres Turnus, damit sie die klassischen Tätigkeiten eines Allgemeinmediziners kennenlernen können.
  • Eine rentable Abgeltung längerer Öffnungszeiten, die Beseitigung rechtlicher Hürden für Hausapotheken und familienfreundlichere Arbeitszeiten.
  • Die Erarbeitung eines Maßnahmen- und Förderprogramms seitens des Bundes und Landes, um den vorherrschenden und weiter anwachsenden Ärztemangel insbesondere in ländlichen Gebieten in den Griff zu bekommen.

 

Kommentar verfassen



Merkliche Erhöhung der Ärztehonorare in Niederösterreich

Die NÖ Gebietskrankenkasse und die NÖ Ärztekammer haben die Honorarverhandlungen für Niederösterreichs Kassenärzte abgeschlossen. Dabei wurde für alle Fachgruppen eine ...

Digitalisierungsstrategie soll alle Bevölkerungsgruppen digital-fit machen und ländliche Regionen stärken

WIEN/NÖ. Technologielandesrätin Petra Bohuslav (ÖVP) zog heute im Palais Niederösterreich Bilanz über die heuer Anfang des Jahres gestartete niederösterreichische Digitalisierungsstrategie. ...

Tag der offenen Tür 2018 in der Tourismusschule St. Pölten

ST. PÖLTEN. Mit großem Aufwand und Hingabe präsentierten sich Schüler und Lehrer der Tourismusschule St. Pölten beim Tag der offenen Tür im November für Interessierte. ...

Regelmäßige Treffen der Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen im Hotel Graf

ST. PÖLTEN. Die Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs informiert im Rahmen von regelmäßigen Bezirksgruppen-Treffen über kostenlose Beratungsleistungen für ...

Energie- und Umweltagentur NÖ bildete neue Kommunale Energie- und Umweltmanager aus

REGION. 26 Umweltgemeinderäte, Energiebeauftragte sowie Bürgermeister aus ganz Niederösterreich dürfen sich über den erfolgreichen Abschluss des zweiten Lehrgangs zum Kommunalen ...

Tauschkreis St. Pölten trifft sich jeden zweiten Mittwoch im Monat im Saal der Begegnung

ST. PÖLTEN. Der Tauschkreis St. Pölten hat eine neue Bleibe gefunden. Im Saal der Begegnung (Gewerkschaftsplatz 2; am Bahnhof Nordausgang neben dem Busbahnhof) ist nun viel Platz für den ...

Neuer Bildband präsentiert St. Pölten in faszinierenden Bildern

ST. PÖLTEN. Vor kurzem wurde der neue Bildband über die Landeshauptstadt präsentiert. Dieser hat 240 Seiten und ist in monatelanger Arbeit der beiden St. Pöltner Fotografen Josef Bollwein ...

Verbesserungen auf der Traisentalbahn ab 9. Dezember 2018

TRAISENTAL. Am 9. Dezember erfolgte der diesjährige europäische Fahrplanwechsel. Das Land Niederösterreich nutzte ihn, um unter anderem auch auf der Traisentalbahn umfassende Verbesserungen ...