Virtuelles „Kanga Burn“-Training

Hits: 160
Julia Karner Julia Karner, Tips Redaktion, 06.04.2020 11:49 Uhr

ST. VALENTIN. Für viele Selbstständige Fitness-Trainer, welche normalerweise vom persönlichen Kontakt mit ihren Kunden, Personal-Trainings oder Gruppen Trainings abhängig sind, werden die nächsten Wochen entscheidend sein für deren weitere Existenz. Daher hat die St. Valentiner Kangatrainerin Astrid Köstler nicht alle zu lange überlegt und sofort nach Bekanntwerden der Maßnahmen beschlossen, ihre Trainings via Live-Videokonferenzen anzubieten.

 „Ich besuche also meine Kunden via Bildschirm zu Hause in ihren Wohnzimmern und die ganze Familie kann mitmachen, anders als beim Anschauen eines Trainingsvideos oder DVD, wo überhaupt keine Interaktion untereinander stattfindet, hat man beim Live-Training via Bildschirm fast das Gefühl 'normal' im jeweiligen Gruppenkurs zu trainieren“, sagt Astrid Köstler. „ Die Teilnehmerinnen können mich und sich auch untereinander sehen, und nach dem Training besteht die Möglichkeit sich verbal auszutauschen.“ Natürlich ersetzt es nicht das gewohnte Face-to-Face Training im Turnsaal, aber es entsteht auch via Bildschirm eine schöne Gruppendynamik, man kann sich gut auspowern, es bringt Abwechslung in den derzeit isolierten und oft eintönigen Alltag. „Stress“ im Körper wird abgebaut, das Training macht insgesamt gelassener und das Beste ist, man bleibt fit.

Fitness verbessern

Viele nutzen auch gerade die jetzige Zeit als Chance ihre Fitness zu verbessern und trainieren drei bis viermal pro Woche mit. „Es freut mich besonders, das auch Kinder mit ihren Müttern oder Vätern beim Kanga-Burn Training (HIIT & Funktional Training) mitmachen und mich meist herzlich durch den Bildschirm 'begrüßen' – da geht mir trotz der angespannten Situation wirklich das Herz auf und treibt mich an weiterzumachen“, sagt Köstler. Zur Zeit Köstler die Trainingsvarianten Prekanga, Kangatraining und Kanga-Burn via Live-Onlinetraining an. Die Kursstunden können auch später angeschaut und nachtrainiert werden, falls die Zeit mal doch nicht so passt. Alles, was man braucht, ist ein Laptop, IPad oder Smartphone und die kostenlose App Zoom – Infos und Anmeldung: www.trage-mami.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Der Neue Ennser auf Wirtshaustour durch die Ennser Innenstadt

ENNS. Für den Neuen Ennser fühlte es sich an wie Geburtstag, Weihnachten und Ostern zusammen, als seine geliebten Gastgärten endlich wieder zum Essen und Trinken einluden. Auch der Markt ...

19-jährige St. Pantaleonerin über die Corona-Krise in New York

ST. PANTALEON-ERLA/NEW YORK. Nach der bestandenen Matura beschloss die 19-jährige Theresa Gruber aus St. Pantaleon-Erla ein Auslandsjahr in New York einzulegen. Seit Juni 2019 lebt sie bei ihrer Gastfamilie ...

Schlange verursachte Kurzschluss

ASTEN. Kurz nach Mitternacht wurde die Feuerwehr heute Nacht zu einem ungewöhnlichen technischen Einsatz alarmiert. Eine Schlange war in den Stromverteiler eines Hauses gekrochen und hatte für ...

Alles NEU macht der ….

Seit letzter Woche hat der St. Valentiner Pfarrsaal ein neues Gesicht!

Mehr Badegäste und Saisonkarten für Ennser Freibad zugelassen

ENNS. Das Ennser Freibad wird voraussichtlich am 29. Mai öffnen. Aufgrund der Corona-Krise gibt es Einschränkungen, die nun etwas gelockert wurden.

Vier ehemalige Zivildiener unterstützen das Rote Kreuz St. Valentin

St. Valentin. Im Rahmen ihres außerordentlichen Zivildienstes unterstützen vier ehemalige Zivildiener das Rote Kreuz St. Valentin.

STADTPFARRKIRCHE ST. VALENTIN Klang:Raum:Kirche

Diakon Manuel Sattelberger: „Corona sei Dank!“ gibt es – an Sonntagnachmittagen - seit Ende April in der Stadtpfarrkirche St. Valentin das neue Angebot „Klang:Raum:Kirche“.

Das Sattlermuseum Hofkirchen öffnet wieder und arbeitet weiter an neuen Projekten

HOFKIRCHEN. Die Corona-Krise hat die Pläne des Sattlermuseums ordentlich durcheinander gewirbelt. So wurden bereits der Flohmarkt und die 15-Jahrfeier im August abgesagt.