24h.Betreuung im Großraum Steyr/Kirchdorf

Leserartikel Vita Mobile, 25.09.2018 12:43 Uhr

Erfolgreicher Start der Kooperation zwischen VITA MOBILE und dem Diakoniewerk

Seit etwa einem halben Jahr bietet das Diakoniewerk mit der 24h.Betreuung im Großraum Steyr/Kirchdorf eine zusätzliche Form der Begleitung von SeniorInnen an, die den Verbleib in den eigenen vier Wänden ermöglicht. Damit ergänzt das Diakoniewerk die bereits bestehenden Dienstleistungen in der Seniorenarbeit der Region.

Im Rahmen einer Info-Veranstaltung zum persönlichen Kennenlernen luden das Diakoniewerk und VITA MOBILE kürzlich Partner, KundInnen und Interessierte ein und zogen ein erstes Resümee über die Zusammenarbeit und die zu erwartenden Entwicklungen.

Die Menschen, die wir begleiten, stehen bei uns an erster Stelle

„Wir freuen uns, dass das Angebot in Steyr und Umgebung so gut angenommen wird und wir bereits zahlreiche Familien begleiten und unterstützen können. Unser Ziel ist es, für alle Klientinnen und Klienten individuell die bestmögliche Betreuung zu schaffen“, so Mathias Kalb, Leiter der 24h.Betreuung.

Weiterer Ausbau des Angebotes der Diakonie in der Region

„Mit der 24h.Betreuung in der Region Steyr haben wir die Basis für den weiteren Ausbau unseres Dienstleistungsangebots geschaffen. Rund 300 KundInnen schätzen das Angebot der 24h.Betreuung des Diakoniewerks in Oberösterreich bereits und vertrauen auf unsere jahrelangen Erfahrungen“, so Johann Stroblmair, Geschäftsführer Diakoniewerk Oberösterreich.

VITA MOBILE als Ansprechpartner vor Ort

Das Diakoniewerk arbeitet in Steyr eng mit dem Verein VITA MOBILE zusammen. Das Unternehmen ist bereits seit über drei Jahrzehnten ein wichtiger Ansprechpartner in Steyr im Bereich der mobilen Pflege und entwickelte auch zahlreiche Projekte, die den Dialog zwischen den Generationen fördern.

Qualität im Dickicht der Anbieter

Carola Kimbacher, Geschäftsführerin von VITA MOBILE, ist erfreut über die Zusammenarbeit: „Das Angebot an 24-Stunden-Betreuung ist mittlerweile in OÖ fast unüberschaubar, für die betroffenen Familien ist es nicht einfach, bei einem Bedarf an dieser Form der Betreuung eine gute Entscheidung zu treffen. Leider gibt es noch keine einheitlichen Qualitätsstandards oder ein Gütesiegel, das eine Orientierung bieten könnte. Das Diakoniewerk ist aufgrund seiner traditionell sehr hohen menschlichen, professionellen und ethischen Standards ein vertrauenswürdiger Kooperationspartner für uns. Denn die von uns betreuten KundInnen sollen nach einem Umstieg auf die 24h.Betreuung nicht auf die gewohnte Qualität verzichten müssen.“

Weiterführende Informationen finden Sie unter www.diakoniewerk.at

Kommentar verfassen



15-Jährige Steyrerin schreibt vierteilige Fantasy-Buchreihe

STEYR. „Man schreibt ein Buch nicht nur, man haucht ihm Leben ein“, sagt Luisa Lind. Die Jungautorin aus Gleink hat bereits einen ersten Roman auf den Markt gebracht.¶

Erster Rotkreuz-Ball im Stadtsaal

STEYR. Die Red Cross Night der Rotkreuz-Bezirksstelle Steyr feiert am Samstag, 1. April, Premiere.

Beschäftigte legen in Bad Hall, Bad Schallerbach und am Gmundnerberg die Arbeit nieder

OÖ. Keine Einigung gibt es beim Kollektivvertrag für Privatkrankenanstalten, weshalb es jetzt österreichweit zu einem dreistündigen Warnstreik kommt.

Mörderischer Theaterabend mit „Die Physiker“

STEYR. Die Komödie von Friedrich Dürrenmatt steht am Donnerstag, 2. März, um 19.30 Uhr im Stadttheater am Programm.

Unvergessliche „Nacht der 1000 Blüten“

GARSTEN. Der Bezirksball 2023 der Landjugend Steyr-Land und der Steyrer Bäuerinnen im Garstner Mehrzwecksaal war ein rauschendes Fest.

Tanja Maljartschuk löst Ticket für Literaturschiff

STEYR. „Gleich geht die Geschichte weiter, wir atmen nur aus“ ist der Titel des Buches, mit dem die ukrainische Autorin am Freitag, 10. März, um 19.30 Uhr im Kulturhaus Röda zu Gast ist.

Ein Leben voller Blues

STEYR. Clarence Spady und die Neal Black Band konzertieren am Freitag, 17. Februar, um 20 Uhr im Kulturzentrum Akku.

HLW Steyr - spannender Vortrag

Im Rahmen der Diplomarbeit zum Thema „Plagiate“ fand ein Vortrag für Schüler*innen der HLW Steyr statt.