Müllverbrennung rauchte in Rosa

Hits: 2489
Mag. Ingrid Oberndorfer Mag. Ingrid Oberndorfer, Tips Redaktion, 07.12.2021 07:30 Uhr

WELS. Pinkfärbiger Rauch aus dem Schornstein der Müllverbrennungsanlage in Wels-Schafwiesen sorgte Montagnachmittag, 6. Dezember 2021, für Rätselraten und Bedenken bei Anrainern.

Anwohner und Passanten in Wels und angrenzenden Nachbargemeinden blickten Montagnachmittag mit Sorge auf einen der beiden Schornsteine der Müllverbrennungsanlage im Welser Stadtteil Schafwiesen, aus dem pinker Rauch aufstieg.

Eine Sprecherin der Energie AG erklärte, dass die Ursache für die Färbung bereits geklärt werden konnte. Kaliumiodid-Tabletten im zugeführten Abfall der Müllverbrennungsanlage haben für die Verfärbung des Rauches gesorgt. Der Rauch habe zwar sehr auffällig ausgesehen, aber es bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für Mensch und Umwelt.

 

Kommentar verfassen



Marchtrenker Jugendcard: Viele Vorteile für die Nutzer

MARCHTRENK. Im Rathaus ist die JugendCard wieder erhältlich. Bei Händlern in der Stadt bietet diese wieder viele Vorteile für die Jugendlichen.

Gunskirchner Würstel für den guten Zweck

GUNSKIRCHEN. Die Familie Gruber vom gleichnamigen Gasthof mit Fleischhauerei im Ortszentrum stellt schon seit Jahren eine ihrer Spezialitäten unter einen guten Stern.

Acht Flüchtlinge in Container in Lambach entdeckt

LAMBACH. Insgesamt sechs afghanische und zwei pakistanische Flüchtlinge im Alter zwischen 20 und 31 Jahren wurden Donnerstagfrüh, 27. Jänner 2022 beim Abladen von Frachtcontainern in Lambach aufgegriffen.  ...

Sinnvolle Nachnutzung für Welser Weihnachtsbaum

WELS. Der große Weihnachtsbaum, der zwei Monate den Stadtplatz verschönerte, bekam eine sinnvolle Nachnutzung. Die zwölf Meter hohe Fichte können die Tiere im Tiergarten gut gebrauchen. ...

Schulwegpolizei: Verstärkung gesucht

WELS. Auch 2021/2022 ermöglicht die ehrenamtliche Schulwegpolizei in den Stadtteilen Neustadt, Lichtenegg, Pernau, Vogelweide und Puchberg den kleinen Welsern einen sicheren Weg zur Schule und von dort ...

Marchtrenk zieht Bilanz: 142 Kinder, 61 Hochzeiten und 115 Sterbefälle

MARCHTRENK. Die Stadt wächst weiter. Ende 2021 waren 15.410 Personen (Haupt- und Nebenwohnsitze) gemeldet. Das Standesamt hat aber noch weitere Zahlen gemeldet.

100 Prozent Comedy Hirten

GUNSKIRCHEN. Die Comedy Hirten sind zurück aus dem Homeoffice, mit neuen Parodien und allen Figuren, mit denen sie schon seit Jahren ihr Publikum unterhalten.

Starlim Sterner ist „Bester Arbeitgeber“

MARCHTRENK. Das Linzer Market Institut führt österreichweit seit mehreren Jahren Untersuchungen zur Attraktivität von Arbeitgebern durch und hat dieses Jahr auch Starlim Sterner ausgezeichnet.