2022.07.07 Ausflug Mühlviertel: Kulinarik und Kultur

  • Bilder: 16
  • Erstellt von: Ludwig Hinterplattner
  • Datum: 07.07.2022
Teilen:

Von Steyr ging es am Donnerstag, dem 7. Juli 2022 über Mauthausen und Perg nach Tragwein im schönen Mühlviertel.

Der erste Programmpunkt an diesem Tag war der Bio-Schaubetrieb Pankratzhofer.

Auf 32 ha reifen hier Äpfel und Birnen auf Streuobstwiesen, wachsen alte Getreidesorten auf den Feldern und weiden Kälber mit ihren Mutterkühen auf den Wiesen.

Bauer Norbert Eder führte uns durch seinen Betrieb und erklärte uns die Abläufe zur Herstellung von Most-Sorten, Säften und Edelbränden.

Apfelessig Blütenhonig, Apfelessig im Eichenfass gereift, Apfel-Birnenessig naturtrüb und Birnen

Balsam-Essig sind nur vier Sorten, die nach alter handwerklicher Essigherstellung angeboten werden.

Die drei "Bio-Essigmacherinnen", darunter die Ehefrau Eva Eder vom Pankratzhofer Hof, haben es sich zum Ziel gesetzt hochwertige, geschmackvolle und gesunde Gärungs-Essige zu kreieren.

Dies ist ihnen vorzüglich gelungen.

Die dritte Leidenschaft gilt der Senf-Herstellung: süß, scharf, pfeffrig und würzig, diese vier Geschmackssorten gibt es zu verkosten. Und es schmeckt!

Bei diesem großen Sortiment an Köstlichkeiten wurde reichlich eingekauft – und weiter ging es!

Das Wetter wurde immer trüber und als wir in der Bauernkrapfen-Schleiferei ankamen, hat es zu schütten begonnen. Also schnell hinein und schon standen wir vor der Schau-Backstube:

der Krapfen-Teig wurde gewogen, geschliffen, ausgezogen und zuletzt in heißem Fett gebacken.

Jeder einzelne Handgriff konnte ausgiebig begutachtet werden.

Zum Mittagessen gab es dreierlei pikante Krapfen: mit Sauerkraut, à la Schinken-Käse-Toast, sowie mit Speck und Käse überbacken, dazu Salat.

Kaffee und süße Marmelade-Krapfen rundeten das Essen ab.

Nach gemütlichen Plaudereien ging die Fahrt weiter nach Kefermarkt in die spätgotische Pfarrkirche: Baubeginn 1471, Einweihung 1476.

Das Besondere an dieser Kirche ist aber der aus Lindenholz geschnitzte Flügelaltar mit einer Höhe von 13,40 m und einer Breite von 6,30 m. Einfach wunderschön!

Heidemarie Corn hatte sich gut vorbereitet und nach ihren ausführlichen und interessanten Erklärungen hat Obfrau Pauline Leitner eine kurze Andacht abgehalten.

An solch einem ausgefüllten Tag tat auch ein Augenblick der Ruhe und Besinnung gut.

Beim "Wirt im Feld" konnten abschließend nochmals alle leiblichen Bedürfnisse gestillt werden.

 Es war ein Tag mit vielen neuen Eindrücken und  gemeinsamen Gesprächen, ein schöner Ausflug !

 Helga Sternberger

Schriftführerin Steyrer Goldhaubengruppe 

weitere Bildergalerien