Sonntag 21. April 2024
KW 16


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Wie man sich bettet, so liegt man: Wahl der passenden Matratze

Tips Logo Online Redaktion, 07.08.2023 19:08

PETTENBACH/SCHARNSTEIN. Ein erholsamer Schlaf ist für die Gesundheit besonders wichtig. „Wie man sich bettet, so liegt man“ – sagt der Volksmund. Doch wie soll man sich betten, um richtig zu liegen? Wie gut man schläft, hat viel mit der Qualität der Matratze zu tun. Tips hat sich darüber in der Grüne-Erde-Welt in Pettenbach erkundigt. Dort werden Naturmatratzen in Handarbeit gefertigt.

In der Grüne Erde Welt in Pettenbach werden Naturmatratzen handgefertigt. (Foto: Grüne Erde)
photo_library In der Grüne Erde Welt in Pettenbach werden Naturmatratzen handgefertigt. (Foto: Grüne Erde)

Was der Natur gut tut, tut in der Regel auch dem Menschen gut. So ist es auch im Wohn- und Schlafbereich. Gute Schlafräume zeichnen sich vor allem durch „atmende“, die Luftqualität verbessernde Materialien aus, die frei von gesundheitsschädlichen Emissionen sind. Dies gelingt am besten mit Produkten aus der Natur.

Vorteile von Naturmatratzen

Naturfasern sind hautfreundlich, luftdurchlässig, wärmend und saugfähig, sorgen daher für optimalen Temperatur- und Feuchtigkeitsausgleich. Zudem sind Naturmatratzen frei von Schadstoffen und Chemikalien. In den Werkstätten der Grüne-Erde-Welt in Pettenbach werden beispielsweise Naturmaterialien wie Schurwolle, Leinen, Baumwolle, Kokos- und Naturlatex verwendet.

Wann es Zeit für den Kauf einer neue Matratze ist

Matratzen sind der täglichen Nutzung ausgesetzt, dazu zählt auch die Aufnahme von Flüssigkeiten sowie die Bildung von Bakterien. Empfohlen wird, die Matratze alle sieben bis zehn Jahre aus hygienischen Gründen zu tauschen. Dieser Richtwert kann variieren, abhängig von der Qualität, Pflege und Abnutzung. Bei Grüne-Erde-Naturmatratzen empfehlen die Experten die hygienische Lebensdauer von etwa zehn Jahren.

Matratze passend zur Liegeposition auswählen

Eine Matratze, die nicht auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt ist und an den entscheidenden Stellen nicht ausreichend stützt, führt zu Rückenschmerzen und Verspannungen. Die persönlichen Anforderungen – wie die bevorzugte Schlafposition sowie das eigene Schlafverhalten – bestimmen, welcher Matratzentyp guten Schlaf verspricht.

Seitenschläfer drehen sich nachts häufiger. Aus diesem Grund eignen sich Matratzen mit einer geringeren Festigkeit, bei welchen Becken sowie Schulter beim Liegen etwas einsinken und die Wirbelsäule gestützt wird. In der Rückenlage sollte man darauf achten, dass die Wirbelsäule ihre natürliche S-Form beibehält, daher empfehlen die Experten eine Matratze mit einer höheren Festigkeit. Bauchschläfer sollten sich für eine Matratze entscheiden, die besonders den Beckenbereich stützt, um ein Hohlkreuz zu vermeiden.

Bedeutung des Härtegrades

Matratzen unterscheiden sich neben Material und Aufbau ebenso in Festigkeiten, auch Härtegrade genannt. Viele gesundheitliche Probleme, aber auch nächtliches Aufwachen lassen sich auf das Verwenden einer zu harten oder zu weichen Matratze zurückführen. Welche Festigkeit benötigt wird, hängt vom Körpergewicht, der Schlafposition und den individuellen Vorlieben ab. Grundsätzlich gilt: Je geringer das Gewicht, desto weicher darf die Unterlage sein. Viele Matratzen weisen auch einzelne Liegezonen auf, die bestimmte Körperregionen – wie Becken oder Schulter – unterstützen.

Schlafberatung empfohlen

Jeder Mensch hat seine ganz individuellen Schlafbedürfnisse und -gewohnheiten. Die Experten empfehlen daher eine persönliche Schlafberatung. Zur ersten Orientierung dient beispielsweise der Grüne-Erde-Online-Matratzenberater. In weiterer Folge ist es möglich, in der Grüne-Erde-Welt in Pettenbach die unterschiedlichen Matratzen zu testen.

Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden


Darum knackst ein Dach aus Aluminium

Darum knackst ein Dach aus Aluminium

Wer selbst sein Dach mit Aluminiumplatten eingedeckt hat, kennt es: sobald die Sonne richtig drauf knallt, beginnt es leise zu knacksen. Sorgen ...

Tips - total regional Online Redaktion
Empfehlungen und Tipps rund um „Schlüsseldienst und Einbruchschutz in 1210, 2100, 2103 Wien Langenzersdorf photo_library

Empfehlungen und Tipps rund um „Schlüsseldienst und Einbruchschutz in 1210, 2100, 2103 Wien Langenzersdorf"

Zu Hause ausgesperrt? Dann schnell die Experten der Firma Keystar in Wien anrufen.

Tips - total regional Anzeige
Empfehlungen und Tipps rund um „Schlüsseldienst und Einbruchschutz in 2100 Wien Korneuburg photo_library

Empfehlungen und Tipps rund um „Schlüsseldienst und Einbruchschutz in 2100 Wien Korneuburg"

Auf der Suche nach einem starken und zuverlässigen Schlüsseldienst in 2100 Wien Korneuburg? Dann ist die Firma KeyStar der richtige Ansprechpartner. ...

Tips - total regional Anzeige
Der Vorteil alleine zu leben

Der Vorteil alleine zu leben

Laut Statistik Austria leben rund 1,5 Millionen Menschen in Österreich in Einzelhaushalten, das entspricht jeder dritten Person im Land. Eine ...

Tips - total regional Online Redaktion
Empfehlungen und Tipps rund um „Schlüsseldienst und Einbruchschutz in 3400 Wien Klosterneuburg photo_library

Empfehlungen und Tipps rund um „Schlüsseldienst und Einbruchschutz in 3400 Wien Klosterneuburg"

Die Firma KeyStar Schlüsseldienst ist für alle da, die sich ausgesperrt haben.

Tips - total regional Anzeige
Empfehlungen und Tipps rund um „Schlüsseldienst und Einbruchschutz im Bezirk 1100 Wien Favoriten photo_library

Empfehlungen und Tipps rund um „Schlüsseldienst und Einbruchschutz im Bezirk 1100 Wien Favoriten"

Es kann schnell geschehen, dass ein Schlüssel verloren geht oder plötzlich abbricht. Auch, wenn dies natürlich ärgerlich ist, gilt es die ...

Tips - total regional Anzeige
Empfehlungen und Tipps rund um „Schlüsseldienst und Einbruchschutz im Bezirk 1220 Wien Donaustadt photo_library

Empfehlungen und Tipps rund um „Schlüsseldienst und Einbruchschutz im Bezirk 1220 Wien Donaustadt"

Schlüssel abgebrochen oder unauffindbar? Dann KeyStar Schlüsseldienst anrufen!

Tips - total regional Anzeige
Brandgefahr durch PV-Anlagen

Brandgefahr durch PV-Anlagen

Immer öfter liest man von Dachstuhlbränden, die von Photovoltaikanlagen ausgehen. Dabei sind es keineswegs die Paneele selbst, die die Brände ...

Tips - total regional Online Redaktion