UE Boom im Praxistest: Klein aber oho

Online Redaktion Online Redaktion, Tips Redaktion, 17.12.2013 14:46 Uhr

Ultimate Ears, eine Logitech-Tochter, die eigentlich auf professionelle In-Ear-Monitore für Musiker bekannt ist, brachte heuer mit der UE Boom erstmals einen Bluetooth-Lautstprecher auf den Markt, für den musikbegeisterten Outdoor-Fan. Wenn auch nicht ganz billig überzeugt das Gerät mit sattem Sound und modernem Design. Durch die geringen Maße, ähnlich einer großen Dose, und die robusten Bauweise eignet sich die Box perfekt als Begleiter für sportliche Aktivitäten. Die Kunststoff-Haut gibt dem Lautsprecher eine angenehme Haptik und macht ihn Spritzwasserfest.Lieferumfang und Unboxing Die UE Boom wird in einem Pappzylinder geliefert und die Verpackung hat gleich für ein wenig Verwirrung gesorgt, wie man den Lautsprecher aus der Hülle bekommt. Im Lieferumfang dabei sind ein ein USB-Ladekabel mit Adapter für einen Anschluss an die Steckdose. Die UE Boom kann aber mit einem gängigen Handykabel geladen werden.„Angeschlossen“ wird die Box generell mittels Bluetooth und kann so mit allen gängigen Smartphones verbunden werden. Weiters befindet sich am unteren Rand auch eine 3,5mm Buchse für alle Geräte ohne Bluetooth. Das entsprechende Kabel ist hier aber nicht im Lieferumfang dabei.Auf der oberen Seite befinden sich ein Ein-/Aus-Schalter sowie der Bluetooth-Verbdinungstaste und am seitlichen Rand ein großes Plus und Minus für Lauter und Leiser. Im Test hat sich gezeigt, dass Ultimate Ears beim Pairing mit Bluetooth-Geräten einen guten Job erledigt hat. Im Test mit iPones- und Android-Handys war das Gerät in wenigen Schritten verbunden. Ein kurzer Bongo-Sound bestätigt die erfolgreiche Verbindung. Unterstützt wird das Bluetooth®-Audioprofil (A2DP) und der integrierte Akku reicht laut Hersteller für 15 Stunden. Unser Testgerät konnte dies bestätigen. Klang und Leistung Größte Überraschung war eindeutig der Sound dieses wasser- und schmutzabweisenden Outdoor-Lautsprechers. Der 360-Grad Sound hat gute tiefe Bässe und die Lautstärke hat uns stark imponiert, gerade wenn man bedengt, dass es sich um eine tragbare Box im Kleinstformat handelt. Zuhause läuft die Box gerade mal im unteren Drittel der Lautstärkenregelung, um einen mittelgroßen Wohnraum zu beschallen. Hohe und tiefe Töne werden hier sehr gut widergegeben und durch den 360 Grad Sound geht der Sound gut in alle Richtungen immerhin mit bis zu  88 Dezibel. Als Spielerei am Rande können mittels App zwei Boom-Boxen mit einem Handy verbunden werden, um die Reichweite zu erhöhen sowie mit dem integrierten Mikro die Box als Freisprecheinrichtung verwendet werden.Fazit Mit rund 199,- Euro VKP spielt die UE Boom in einem ähnlichen Preissegment wie die BOSE SoundLink Mini oder die Jawbone Mini Jambox. Großes Plus ist definitiv die robuste Bauart und die gute Tonqualität. Wer darauf Wert legt und einen tragbaren Lautsprecher für draußen oder kleine Wohnräume sucht, für den ist die UE Boom definitiv eine gute Option.http://www.ultimateears.com/ 
Artikel weiterempfehlen:
Kommentare sind für diesen Beitrag deaktiviert.

Airbnb, oder auch: »Die etwas andere Urlaubs-Unterkunft«

Auf der Suche nach dem Außergewöhnlichen? Airbnb ist ein bewährter gemeinschaftlicher Marktplatz, auf dem Menschen einzigartige Unterkünfte auf der ganzen Welt inserieren, entdecken ...

Einfacher geht’s kaum: Kabelloser Dateiaustausch zwischen iPhone, Android und PC

Smartphone-User kennen das Problem; wie kann man jemanden schnell und unkompliziert Dateien vom eigenen Telefon zukommen lassen? Dadurch dass Apple die Datenübertragung über Bluetooth nicht erlaubt, ...

Adblock Plus: Nervige Werbung im Internet effektiv ausblenden

Der Markt für Online-Werbung aller Art wächst rasanter denn je und setzt sich auf internationaler Ebene gegenüber klassischen Werbeformen immer stärker durch. All jene, die jedoch nur ...

Snapseed: Geniale und kostenlose Bildbearbeitungs-App für iPhone, iPad und Android

Kostenlose Foto-Apps für mobile Geräte mit denen mal eben ein paar Filter, usw. darüberlegen kann gibts wie Sand am Meer. Wirkliche Perlen mit vielen und vor allem sinnvollen Funktionen ...

Android Geräte-Manager: Google schaltet genialen Ortungsdienst für Android-Smartphones- und Tablets frei

iPhone-User standen mit „Find My iPhone“ (zu deutsch „Mein iPhone suchen“) schon lange im Genuss eines hauseigenen Ortungsdienstes. Google zieht nun mit dem Android Geräte-Manager nach, ...

Blick in die Zukunft: Smarte WLAN-Glühbirnen die per App und Internet gesteuert werden

„Haben Ihre Glühbirnen schon WLAN?“ Verwundert und kopfschüttelnd würden die meisten auf diese Frage wohl reagieren. „Smarthomes“, sprich intelligente Häuser ist hier das Stichwort, ...

Roaming: Mobiles Internet im Ausland

Telefonieren mit dem Handy oder die Nutzung von mobilen Datendiensten (Internet, E-Mail) bedeutet Erreichbarkeit und Mobilität im Inland und im Ausland. Sie sind überall erreichbar, können ...

Erweiterungen (Add-ons), die mehr aus Firefox herausholen

Ein Browser ist schon lange nicht mehr nur ein einfaches Surfprogramm. Mit unzähligen Add-ons wird aus einem einfachen Browser schnell ein Bildbearbeitungstool, Lexika, Konverter, Mediaplayer oder ...